Smartphones "Vokabeltrainer": Pauken mit der App

Neue Vokabeln lernen mit dem Smartphone: Der "Vokabeltrainer" macht's möglich. Unsere Serie "Meine beste App" stellt die Anwendung vor.

Das Vokabelheft kennt jeder noch aus der Schule. Ein durchgehender Strich von oben nach unten trennte die zu lernenden Fremdwörter auf der linken Seite von der deutschen Übersetzung auf der rechten Seite des Blattes.

Im Zeitalter des Smartphones liegt es nahe, auch beim Vokabelpauken vom Blättern auf den Fingerwisch umzusteigen. Der Konstanzer „Little Helper Verlag“ bietet seit einigen Monaten seine App Vokabeltrainer für Apple- und Android-Geräte an.

In der kostenlosen Lite-Version kann man sich schon einmal mit dem Prinzip der Lern-App vertraut machen. Drei Module mit jeweils fünf Lernkarten können über Google Docs selbst erstellt werden. Ob man die Karten mit Vokabeln, PIN-Nummern oder den Albumtiteln der Lieblingsbands betextet, bleibt jedem selbst überlassen. Für die Vollversion bietet der Verlag fertige, kostenpflichtige Lernmodule an – zum Beispiel Business English oder irreguläre Verben. Außerdem kann der Nutzer der App direkt über das Smartphone oder über Google Docs eigene Module erstellen. Die App merkt sich, welche Vokabeln bereits gelernt wurden und gibt den zeitlichen Rhythmus der Abfragerunden vor, angelehnt an ein lernpsychologisches Modell.

Nur für das Abspeichern der Vokabeln – möglichst im Langzeitgedächtnis – ist immer noch der Nutzer selbst verantwortlich. (kb)

Der Vokabeltrainer kostet im iTunes-Store 89 Cent, im GooglePlay-Store 99 Cent. Alle App-Tipps finden Sie unter:

www.suedkurier.de/apps

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
PC-Spiele
Berlin
Hamburg
Berlin
Technik
Unitymedia
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren