19.09.2017 Mexiko-Stadt

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Bei dem schweren Erdbeben in Mexiko hat es mindestens 49 Tote geben. Allein 42 Menschen seien im Bundesstaat Morelos gestorben, wie Gouverneur Graco Ramírez mitteilte. Zudem wurden bisher sieben Todesopfer aus anderen Regionen gemeldet, in der Hauptstadt Mexiko-Stadt stürzten mehrere Gebäude ein.
19.09.2017 Mexiko-Stadt

Katastrophenplan für Mexiko-Stadt aktiviert

Nach dem schweren Erdbeben ist in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt ein Katastrophenalarm für den gesamten Großraum ausgelöst worden. Der Leiter des Zivilschutzes, Luis Felipe Puente, warnte die Menschen davor, Aufzüge zu benutzen und forderte, keine Gerüchte zu verbreiten.
19.09.2017 Mexiko-Stadt

Fernsehberichte: Menschen in Mexiko-Stadt verschüttet

Bei dem schweren Erdbeben sind in Mexiko-Stadt nach Fernsehberichten vermutlich Menschen unter Trümmern verschüttet worden. Außerdem zeigten Medien im Internet Bilder, wie Menschen mit bloßen Händen schwere Trümmer von Straßen und Gehwegen räumten und nach Verletzten suchten. Die Lage war gut eine Stunde nach dem Erdbeben unübersichtlich. Über Opfer gab es zunächst keine Berichte.
19.09.2017 Köln

Toys R Us insolvent - Konkurrenz aus dem Internet

Erdrückende Konkurrenz aus dem Internet und hohe Schulden: Die angeschlagene US-Spielzeugkette Toys R Us kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. Der Konzern aus Wayne im US-Bundesstaat New Jersey kündigte Anträge auf Gläubigerschutz für seine Geschäfte in den USA und Kanada an.