Stuttgart Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen auf dem Feldberg

Vor stürmischen Böen, die in der Nacht zum Dienstag auf dem Feldberg stärker werden sollen, hat der Deutsche Wetterdienst am Montag gewarnt. Die Kaltfront im Südwesten soll außerdem Neuschnee bringen.

In der Nacht zum Dienstag sind auf dem Feldberg Sturmböen zu erwarten. Dies teilt der Deutsche Wetterdienst am Montag mit. Denn dann erreicht den Südwesten die Kaltfront eines Tiefs mit Zentrum über Südnorwegen. In der Nacht zum Dienstag wird es außerdem häufig frostig, lokal muss mit Reifglätte sowie mit Nebel mit Sichtweite unter 150 Metern gerechnet werden. Im Hochschwarzwald werden nach und nach Sturmböen zwischen 65 und 80 Kilometern pro Stunde, am Feldberg in der zweiten Nachthälfte schwere Sturmböen um 100 Stundenkilometern erwartet.

Stürmisch soll der Dienstag bleiben. Am Vormittag kommen auch in tiefen Lagen häufig Windböen bis zu 60 Kilometern pro Stunde, örtlich auch stürmische Böen bis 70 Kilometern pro Stunde auf. Unter der Warnschwelle von 50 Stundenkilometern bleibt der Wind voraussichtlich in den Gebieten zwischen Donau und Bodensee.

Im Bergland muss mit stürmischen Böen zwischen 70 und 80 Kilometern pro Stunde gerechnet werden, am Feldberg kommen auch orkanartige Böen (um 110 Kilometer pro Stunde) auf. Im Laufe des Nachmittages und am Abend lässt der Wind laut DWD dann wieder nach. Für den Schwarzwald sagen die Meteorologen oberhalb etwa 1200 Metern im Tagesverlauf ein bis drei Zentimeter Neuschnee voraus.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Freiburg / Staufen
Hegau
Freiburg
Mannheim
Freiburg
Tübingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren