Konstanz Beznau läuft wieder: Vorgestrige Alleingänge in Sachen Kernenergie

Diese Entscheidung ist ein Paukenschlag: Trotz bekannter Mängel im sensiblen Druckbehälter darf der Uralt-Reaktor in Beznau wieder ans Netz gehen. Ein Kommentar von Nils Köhler.

Und nicht nur das: Wann das marode Atomkraftwerk an der Schweizer Grenze endlich stillgelegt wird, steht auch weiterhin in den Sternen.

Die Erlaubnis der Atomaufsicht zum Wiederanfahren von Block I wurde zwar penibel überprüft. Politisch nachvollziehbar ist sie für die deutsche Grenzregion aber nicht. Seit Jahren wächst bei den Menschen das mulmige Gefühl, die Schweiz entledige sich entlang der Grenze einseitig ihres Atomproblems: mit Kernkraftwerken ohne Laufzeitbegrenzung und einem Atommüll-Lager in der Einflugschneise des Großflughafens Zürich.

Gewiss, die Schweiz ist ein souveränes Land. Aber die Nachbarn müssen auch sagen dürfen, wo ihre Grenzen liegen. Die Zeit nationaler Alleingänge in Sachen Kernenergie sollte doch nach den Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima vorbei sein.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Baden-Württemberg
Freiburg
Stuttgart
Bad Säckingen
Baden-Württemberg
Die besten Themen