Pizza ohne Tomaten, dafür mit Kartoffeln – geht das? „Natürlich“, sagt Maria Cerra. Wenn Kulturen zusammenkommen, kann alles gleich noch besser schmecken, weiß die Hausfrau und Mutter aus Singen. Ihre Eltern kamen einst aus Italien nach Deutschland, die Familie ihres Mannes ebenfalls. Sie sind hier in Deutschland geboren und aufgewachsen.

Ihr Pizza-Rezept bezeichnet sie als Beispiel für eine gelungene Integration, bei der das Beste der Pizza mit Ideen des Flammkuchens kombiniert wird. Das Besondere an ihren Pizzen ist, dass auf die klassische Tomatensoße verzichtet wird, nicht zuletzt, da ihr Mann keine Tomaten verträgt.

Maria Cerra arbeitet mit heller oder auch ganz ohne Soße, mit Kartoffeln und Schmand. Außerdem liebt ihr Sohn es, wenn mehrere Pizzen zur Wahl stehen. „Olivenöl und Kräuter wie Oregano oder Rosmarin sind dabei ein Muss“, sagt die Pizza-Freundin – und gibt noch eine Anregung: „Zu einer Pizza passt immer ein Gläschen Rotwein.“

 

Zutaten für drei runde Pizzen:

Für den Teig: 500 g Dinkelmehl,
300 ml Wasser, 3–4 EL Olivenöl, Hefe, Salz.
Für die helle Soße: ½ Becher Schmand oder Sauerrahm, Salz, Pfeffer.
Für den Belag: nach Belieben Kartoffeln, Speck, Rosmarin, Zucchini, Paprika, Pilze oder Schinken, schwarze Oliven, Spinat oder
Zucchiniblüten, Gorgonzola oder geriebener Mozzarella, Salz, Pfeffer, Olivenöl.

Zubereitung: Hefe mit lauwarmem Wasser vermischen, Mehl, Öl und Salz hinzufügen. Alles gut durchkneten, bis der Teig geschmeidig wird. Eine Stunde ruhen und aufgehen lassen.

Den Teig auf mit Backpapier ausgelegten oder gefetteten Blechen verteilen. Schmand salzen, pfeffern und cremig rühren und auf die erste Pizza streichen. Die in hauchdünne Scheiben geraspelten, rohen Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen und mit gewürfeltem Speck auf der Pizza verteilen.

Auf der zweiten Pizza ebenfalls dünne Kartoffelscheiben legen, dieses Mal aber direkt auf den Teig. Zusätzlich mit Rosmarin, Salz, Pfeffer und mit geriebenem Mozzarella bestreuen.

Bei der dritten Pizza Zutaten nach Wahl, zum Beispiel dünn geschnittene Zucchini, Paprika, Pilze oder Schinken, schwarze Oliven, Spinat oder Zucchiniblüten, direkt auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Gorgonzola oder geriebenem Mozzarella bestreuen.

Alle Pizzen werden mit etwas Olivenöl beträufelt und kommen für 15–20 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen. Guten Appetit! (cab)