Eine Linzertorte gehört ebenso in den Schwarzwald wie die üppigere Schwarzwälder Kirschtorte. Sie ist ein Klassiker bei vielen Dorffesten und steht bei vielen Landfrauen auf dem Kuchenbüfett. Auch bei den Fallers wird natürlich Kuchen gegessen.

Leni Riedlinger ist in der Fallers-Serie Johannas beste Freundin.
Leni Riedlinger ist in der Fallers-Serie Johannas beste Freundin. | Bild: SWR Pressestelle

Viele Kuchenfans mögen die Linzertorte wegen der feinen Gewürze im Winter besonders gern. Andere können das ganze Jahr über nicht genug davon bekommen. Dieses Rezept für „Lenis saftige Linzertorte“ stammt streng genommen nicht von Leni aus der Fallers-Serie, sondern von der Fallers-Pressesprecherin Katharina Brunner-Schwer.

Katharina Brunner-Schwer stammt aus Villingen und ist somit ein echt badisches Gewächs. Auf Bitten der SÜDKURIER-Redaktion verrät sie heute ihr eigenes altes Familienrezept für Linzertorte unseren Leserinnen und Lesern – in Namen von „Leni“ aus den „Fallers“.Gebacken wird sie mit Dinkelmehl.

Viele Linzertorten müssen erst einige Tage oder Wochen etwas durchziehen, bevor sie gut schmecken. Diese hier nicht. Original-Kommentar von Katharina Brunner-Schwer: „Diese preiswürdige Linzertorte darf schon am nächsten Tag aufgegessen werden!“

Zutaten: 250 g Butter
250 g feines Dinkelmehl
250 g geschälte, gemahlene Mandeln
180 g Zucker
geriebene Zitronenschale einer ganzen
Zitrone, unbehandelt oder Bio
1 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Prise Nelken
2 Prisen Zimt
1 Prise Muskat
1 Prise Koriander
1 Prise Kardamom
2 EL Kirschwasser
1 Glas Himbeermarmelade oder Johannisbeermarmelade
1 zusätzliches Eigelb zum Bestreichen des Teiges

Zubereitung: Alles zusammen zu einem Teig sorgfältig durchkneten, über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit er durchzieht. Am nächsten Tag die Hälfte des Teiges zu einer Platte von etwa 5 Millimeter Dicke ausrollen und ein gefettetes Backblech oder eine Springform damit auslegen. Die Marmelade darauf gleichmäßig verteilen.

Den Rest des Teiges in Streifen schneiden und über Kreuz auf der Marmelade verteilen, die Ränder ebenfalls damit belegen. Die Teigstreifen mit Eigelb bestreichen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) 35 bis 40 Minuten backen. Guten Appetit!