Judith Hertell kocht jeden Tag, weil sie es sehr wichtig findet, dass ihre vier- und sechsjährigen Töchter eine warme Mahlzeit bekommen. Die 39-Jährige ist Fachpflegekraft Intensiv und Anästhesie im Kreiskrankenhaus Tuttlingen und lebt mit ihrer Familie auf einem Hof zwischen Stockach und Mühlingen.

Sie kauft einmal pro Woche ein. „Ich koche, was der Kühlschrank hergibt“, erklärt sie. Hackfleisch hat sie immer eingefroren, denn ihre Fleischküchle sind das Lieblingsessen ihres Mannes. Als einmal kein altes Brötchen da war und Kräuter fehlten, probierte sie es einfach mit Brezel und Thymian. „So schmeckt es uns noch besser“, sagt sie und fügt hinzu: „Gebraten ist das eher ein Herbst- und Winteressen für uns. Im Sommer kommen sie auf den Grill. Die Mädchen machen sich dann Burger.“ Reines Rindfleisch schmecke intensiver als gemischtes, findet sie. Als Beilage gibt es meist Ofengemüse. „Schön bunt, dann ist für jeden was dabei. Das ist eine gute Resteverwertung.“

Zutaten:Für die Fleischküchle:500 Gramm Rinderhack,eine mittelgroße Zwiebel,eine Laugenbrezel vom Vortag,ein Ei, etwas frischer Thymian,doppelt so viel Petersilie,Pfeffer, Salz und (Rauch-)Paprika.Für die Soße: 250 ml Wasser, Lauch,1 Paprikaschote und 1 Karotte,ein Esslöffel Speisestärke,etwas Tomatenmark, ein Schuss Rotweinoder Balsamico-Essig, etwas Sahne und eventuell Kräuter.Buntes Ofen-Gemüse: Zusammenstellung nach Wunsch

Zubereitung: Die Zwiebel fein würfeln, die Brezel in der Küchenmaschine zu Bröseln zermahlen, Kräuter klein schneiden. Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermengen, zehn gleichgroße Küchle formen, etwas flach drücken und von allen Seiten anbraten. Das dauert insgesamt etwa 40 Minuten. Die Fleischküchle warm stellen.

Wasser und das grob geschnittene Gemüse in die benutzte Pfanne geben. Zehn Minuten köcheln lassen, dann Tomatenmark, Wein/Essig, Sahne, Kräuter und Speisestärke hinzufügen und etwas einreduzieren lassen.

Für die Beilage beispielsweise Kartoffeln, Kürbis, bayrische Rübe, Kräuterseitlinge, Rosenkohl, Zwiebel und Paprikaschote in mundgerechte Stücke schneiden, aufs Backblech geben. Mit Pfeffer, Salz und einem Esslöffel Kräutern der Provence würzen. Mit Olivenöl beträufeln und einen Schuss Weißwein hinzugeben. Bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten im Backofen garen.