In dieser Kolumne sind meist unsere Leser an der Reihe. Aber heute zum Heiligabend machen wir eine Ausnahme. Da lesen Sie, liebe Leser, das Rezept für meinen Badischen Kartoffelsalat. An Heiligabend gibt es bei uns zuhause Rollschinkle. Kartoffelsalat passt dazu perfekt; auch zu Wienerle schmeckt er gut. Gelernt habe ich das Rezept als kleines Mädchen, als ich in der Küche neben unserer Haushaltshilfe Elisabeth Fischer aus Kandern stand, die bei uns den Haushalt machte, weil meine Mutter berufstätig war.

Zwei Geheimnisse hat dieser Salat. Erstens: Es ist kein Gramm Mayonnaise darin, diese ist strengstens verboten und wird mit sofortiger Exkommunikation aus Baden bestraft! Zweitens: Der feine Geschmack kommt von den Zwiebeln, die glasig oder leicht gebräunt gedünstet werden. Für Kenner: Beim sanften Anbraten von Zwiebeln entstehen Aromen durch die Karamellisierung, aber auch durch die „Maillard-Reaktion“, die man sonst vom Anbraten von Fleisch kennt. Sie senden unserem Gaumen das Signal „lecker!!“ Wichtig ist, dass dieser Kartoffelsalat einige Stunden lang durchziehen sollte. Beim Mischen muss er „schwätze“. Er ist kein Hexenwerk. Aber er schmeckt einfach himmlisch gut.

 

Zutaten (für 2 Personen):
600 g festkochende Kartoffeln,
1 mittelgroße Zwiebel,
3 EL gutes Rapsöl,
2 EL Rotweinessig,
1 Bund Schnittlauch,
Salz, weißer Pfeffer,
ca. 150–200 ml Brühe,
nach Geschmack: 50 g Speck- oder Eiwürfelchen von einem hartgekochten Ei,
evtl. ein wenig Petersilie.

Zubereitung:

Gewaschene Kartoffeln im Ganzen mit etwas Salz ca. 25 Minuten kochen. Leicht abkühlen lassen und schälen. Danach in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Glasschüssel geben. Zwiebeln mittelfein würfeln. Das Rapsöl erhitzen, Zwiebel darin auf mittlerer Hitze bis zum gewünschten Bräunungsgrad bräunen. Dann die Brühe zugeben.

Umrühren und alles vorsichtig über die Kartoffelscheiben geben, am besten in mehreren Portionen, damit die Glasschüssel nicht springt. Dann den Essig, Salz, Pfeffer und weitere Gewürze nach Geschmack zufügen. Schnittlauch fein schneiden; einen kleinen Teil für die Deko zurückbehalten. Schnittlauch zugeben, Kartoffelsalat vorsichtig mischen.

Danach mehrere Stunden abgedeckt durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal vorsichtig mischen und abschmecken. Restliche Schnittlauchröllchen zugeben und nach Geschmack Speck- oder hartgekochte Eiwürfelchen. Wer mag, dekoriert noch mit Petersilie. Guten Appetit und frohe Weihnachten! (bea)