Christel Schumacher stammt von der Mosel und wurde in einem Weinanbaugebiet geboren. In ihrer Jugend war es selbstverständlich, das Taschengeld zur Zeit der Weinlese an den steilsten Weinhängen Deutschlands aufzubessern. Später wurde sie Weinkönigin ihrer Ortschaft. Das ist nun lange her.

Ihr Beruf als Verkaufsleiterin im Konditorei-Lebensmittelhandwerk verschlug sie nach Baden. Mit ihrem Mann, einem Koch und Konditor, übernahm sie in Pfullendorf die Konditorei Neidhart. Über 25 Jahre ist das nun her, und sie lebt nun länger in ihrer Wahlheimat als an der Mosel. 2009 wurde das Geschäft aufgelöst. Geblieben ist das Rezept der Badischen Spargelrolle. Bei den Kunden war es das beliebteste Gericht zur Spargelzeit. Es blieb auch ihr Lieblingsspargelgericht. Die Zubereitung ist aufwendig, aber für den König der Gemüse lohnt die Mühe.

Zutaten: (ergibt vier Rollen für vier Personen)1 kg Spargel, (Spargelwasser aufbewahren)Für die Pfannkuchen: Je Rolle: 2 Eier, 1 Schuss Milch, leicht gehäufter EL Mehl, 1 Scheibe gekochten Schinken, Salz, Pfeffer, frischer Schnittlauch und Butter zum Braten.Für die Spargelsoße: Spargelwasser, 2 EL Mehl und 50 g Butter für die Mehlschwitze.Zum Überbacken: Sauce Hollandaise, geriebener Emmentaler Käse.

Zubereitung: Spargel schälen und zum Garen zusammenbinden. Spargelbund und Schalen in Salzwasser, besser in Spargelwasser, garen. Stangen danach halbieren, damit sie später in der fertigen Rolle besser geschnitten werden können. Wer mag, bewahrt das Spargelwasser auf und friert es für die nächste Nutzung ein. Mehlschwitze zubereiten; dafür löffelweise mit dem Spargelwasser ablöschen, bis 300 ml dickflüssige Spargelsoße entstanden sind.Am besten rührt man den Teig für jeden Pfannkuchen frisch an.

Beim Braten Pfannendeckel schließen; so werden die Pfannkuchen luftiger. Pfannkuchen goldbraun braten. Ein wenig Schnittlauch zur Deko aufbewahren. Nach dem Wenden den Pfannkuchen dick mit der Spargelsoße bestreichen und mit einem Viertel der Spargelstangen belegen. Darauf den in Scheiben geschnittenen Schinken verteilen; mit Schnittlauch bestreuen. Zusammenrollen und auf ein Backblech legen. Danach dick mit Sauce Hollandaise bestreichen, mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Backofen bei Oberhitze oder dem Grill gratinieren. Nun mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen und mit einem knackig frischen Salat servieren. Bei Christel Schumacher kommt dazu ein frischer Weißwein von der Mosel auf den Tisch. (mt)