Es gibt gleich mehrere Parallelen zwischen dem Flugzeugabsturz in Überlingen im Juli 2002 und der jüngsten Katastrophe in den französischen Alpen. „Als wir von den Kindern unter den Opfern hörten, kamen sofort wieder alle Erinnerungen hoch“, sagt Sulfat Chammatov, Sprecher der baschkirischen Hinterbliebenen, der gemeinsam mit UNESCO-Beauftragten Rim Sufiyanov am Wochenende zu einer Gedenkfeier nach Überlingen gekommen war. „Unser Flug sollte nach Barcelona gehen“, nennt Chammatov eine weitere Verbindung, „das jetzige Flugzeug kam aus Barcelona.“

Für den baschkirischen Vater war es daher klar, dass er aus Ufa zu der großen Trauerfeier nach Köln fliegen musste. „Wir fühlten uns verpflichtet dabei zu sein“, sagt Chammatov, „und wollten im Namen aller Mitbürger unser Beileid ausdrücken.“ Andreas Martin vom Freundeskreis „Brücke nach Ufa“ hatte sie und ein Geschwisterkind aus Baschkirien in den Kölner Dom begleitet, bei dem kleine Holzengel aus einer Behindertenwerkstätte in Pskow verteilt wurde. Die baschkirischen Väter erinnerte der Engel zugleich an den Verlust der eigenen Kinder und an alle anderen Opfer von 2002, zu deren Erinnerung sie einen Kranz an der Gedenkstätte bei Brachenreuthe niederlegten. „Wir haben ein ganz besonderes Mitgefühl mit den Angehörigen dieser Kinder des Germanwingsflugs“, erklärt der baschkirische Vater und am Ende betonte Rim Sufiyanov ausdrücklich, sie würden gerne Kontakt zu den Familien der jetzigen jungen Opfer aus Haltern aufnehmen und ihnen beistehen.

„Vielen Dank, mein Freund“, sagte Sulfat Chammatov an die Adresse von Bruno Wegmüller aus Brachenreuthe, wohin die Baschkiren eine ganz besondere Beziehung haben. Zu der Gedenkfeier war auch Peter Gött von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule gekommen, die demnächst einige Jugendliche aus Ufa empfangen wird. Diese Verbindungen weiß Sulfat Chammatov zu schätzen, der sagte: „Wir werden nichts vergessen. Doch wir glauben an die Zukunft. Und die Zukunft ist unsere Jugend.“ Jens-Eloas Lachenmayr begleitete die Gedenkfeier mit mehreren leisen, nachdenklichen Liedern.