Tom Heinzle ist besessen vom Grillen. Positiv besessen. „Ich tauche da in meine eigene Welt ein “, beschreibt er seinen Zustand, wenn er am Rost steht und seiner Phantasie die lange Leine gibt. Er wurde mehrmals Vize-Weltmeister, ist Champion seines Heimatlandes Österreich und seit ein paar Jahren gern gesehener Gast in Grillsendungen im deutschsprachigen Fernsehen.

Tim Mälzer, der kultige norddeutsche Kochprofi, war kürzlich für seine Sendung „Kitchen Impossible“ zu Besuch in Hittisau in Vorarlberg. Seine Aufgabe: ein Gericht von Tom Heinzle nachkochen: Regenbogenforelle, Rehrücken und Tafelspitz – gegrillt im Erdloch. Mälzer hatte im wahrsten Sinne des Wortes lange zu kämpfen, ehe er die Aufgabe löste.

"Grillen ist doch so viel mehr"

Tom Heinzle gilt in der Szene als hipper Querdenker, der traditionelle und innovative Speisen auf dem Grill vereint und die Menschen mit außergewöhnlichen Kreationen und Fusionen aus verschiedenen Ländern und Kulturen begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Sein ausgeprägter Geschmackssinn hilft ihm dabei, sein Publikum zu einer einzigartigen Grill-Kulinarik zu inspirieren. „Ich habe schon immer gedacht: Wenn die Menschen vom Grillen reden, dann reden sie davon, ein Nackensteak aufs Feuer zu legen und fertig“, erzählt der 50-Jährige. „Dabei ist grillen doch so viel mehr. Grillen hat etwas mit Leben und Erleben und zu tun.“

Für den Mann aus Vorarlberg ist grillen eine künstlerische Darbietung, inszeniert mit ausgefallenen Speisen, hochwertigen, im Optimalfall regionalen Lebensmitteln, passenden Getränken, entsprechendem Ambiente und gemütlicher Geselligkeit.“Ich habe meinen eigenen Style entwickelt, den Tom-Style. Dabei bringe ich Produkte und Rezepte aus verschiedenen Kulturen zusammen und interpretiere sie“, sagt er.

Datteln stecken voller Zucker und versorgen den Körper so mit Energie. Sie sorgen auch fürs Glückshormon Serotonin. <em>Bild: dpa</em>
Immer wieder etwas ausprobieren: Datteln stecken voller Zucker und versorgen den Körper so mit Energie. Sie sorgen auch fürs Glückshormon Serotonin. Bild: dpa | Bild: Stefan Albl

Tom Heinzle ist einer der Wenigen, der ganze Menüfolgen vom Grill zubereitet und diese mit außergewöhnlichen Geschirrkreationen von seinem Partner in Szene setzen lässt. In mehreren Büchern nimmt er die Leser mit auf abenteuerliche Reisen in seine Welt des Grillens. Das erste Buch „Wintergrillen“ gehört längst zum Standartwerk vieler Grillbegeisterter. Das zweite Werk „Wild Grillen“ wurde als bestes BBQ- und Grillbuch Deutschlands 2014 und bei den World Cook Book Awards als „best in the world ausgezeichnet“. Darüber hinaus erhielt Heinzle die Silbermedaille von der Gastronomischen Akademie Deutschland.

Bei seinen regelmäßigen Grillkursen vermittelt er Interessierten sein Wissen über BBQ, Smoken und allem, was dazu gehört. Dabei liegt ihm die Verwendung von hochwertigen, saisonalen Lebensmitteln aus der Region und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung besonders am Herzen. Am Grill kreiert Tom Heinzle eine bunte Mischung aus traditionellen und innovativen Gerichten und wagt dabei auch außergewöhnliche Kombinationen sowie einen Blick in die Küche anderer Länder. So erfindet er das Barbecue neu und verhilft der Grillkultur zu einem Niveau, das der gehobenen Küche in nichts nachsteht.

Gute, frische Zutaten und eine sorgfältige Vorbereitung führen auch auf dem Grill zu Erfolg. | Bild: Stefan Albl

Leidenschaft am Grillen

Auf der halben Welt war der Mann aus Vorarlberg schon als Grillmeister unterwegs. „Die Deutschen sind, was das Grillen angeht, sehr weit vorne“, erzählt er. „Wir Österreicher sind da eher rückständig. Deutsche versuchen mit Leidenschaft neue Dinge und haben keine Angst vor unkonventionellen Methoden.“ Wenn er Rote Beete mit Parmesan grillt und die Röstaromen ein Feuerwerk im Gaumen verursachen, stößt er auf der anderen Seite des Bodensees auf Begeisterung. Nicht zufällig gibt er fast wöchentlich Kurse in Deutschland.

Vor ein paar Jahren entschloss er sich, aus seiner Leidenschaft seinen Beruf zu machen. Gelernt hat der 50-Jährige Maschinenbau. Doch schon früh entdeckte er seine Liebe zur Kulinarik, seine Mutter ist laut seiner Aussage eine tolle Köchin. „Sie hat mich inspiriert, und daher fing ich mit 20 Jahren an, erste eigene Kreationen zu entwickeln“, sagt Heinzle.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben seinem normalen Beruf besuchte er Kurse und Seminare zu unterschiedlichen Themenfeldern wie Wein, Käse oder internationale Feinkost. Stück für Stück eignete er sich die Raffinessen und Kniffe der Kulinarik an. „In mir wuchs der Traum, mit dem Kochen und Grillen Geld zu verdienen.“ Den großen Schritt wagte er vor rund acht Jahren. „Mir war aber auch klar, dass ich mit herkömmlichem Grillen nicht weit komme. Also entwickelte ich meinen eigenen Stil. Spannende Kreationen wie Fisch mit Blutwurst oder Zitronen-Minze-Butter kamen dabei heraus.

Roast ‚n’ Roll am Rost: Wenn Tom Heinzle (rechts) seine Grillkurse gibt, denn lauschen die Gäste seinen Anweisungen und Tipps – und dürfen sich selbst versuchen. <br /><em>Bild: Stefan Albi</em>
Selbst macht man die besten Erfahrungen am Grill, das richtige Know-How vorausgesetzt. | Bild: Stefan Albl

"Im Sommer grillen kann jeder"

Antizyklisches Grillen ist eine weitere Spezialität des Mannes vom Bodensee. Zum Beispiel das Wintergrillen. „Im Sommer grillen kann jeder“, erzählt er lachend. Die europäische Koch-Avantgarde wurde so auf ihn aufmerksam. An der Seite von Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt oder Kolja Kleeberg kochte er im Juni auf Zypern beim Gourmet-Gipfel – eine herausragende kulinarische Veranstaltung eines deutschen Reiseveranstalters.

„Das ist eine Auszeichnung“, sagt Tom Heinzle nicht ohne Stolz. Das Grillen besitzt für ihn eine verbindende Komponente. „Man ist sofort auf Augenhöhe, wenn das Feuer brennt“, erklärt er. „Rund um den Grill entstehen die besten Gespräche und die schönsten Ideen.“ Er persönlich besitzt 14 verschiedene Grills, Tendenz steigend. Einige Kurse finden in der imposanten Grillwerkstatt auf dem heimischen Hof statt. „Vorarlberg und Bodensee sind meine Heimat.“