Glyzinie im Blühstreik

Meine zehn Jahre alte Glyzinie (Blauregen) will einfach nicht blühen. Sie erzeugt nur Laub. Was kann ich tun? A. Marquardt, Bad Säckingen
Meine zehn Jahre alte Glyzinie (Blauregen) will einfach nicht blühen. Sie erzeugt nur Laub. Was kann ich tun? A. Marquardt, Bad Säckingen

Mainau-Gärtner

Die Glyzinie zählt zu den stark wachsenden Klettergehölzen und bevorzugt einen sonnigen Standort. Es sollten nur vegetativ vermehrte Sorten angepflanzt werden. Aus Samen gezogene Pflanzen wuchern stark, sind jedoch meist blühfaul. Ein reicher Blütenschmuck stellt sich nur ein, wenn die Pflanze zweimal jährlich geschnitten wird und damit das Wachstum gebremst wird. Der erste Schnitt erfolgt im August, der zweite kurz vor dem Austrieb im Frühjahr. Beim Sommerschnitt kürzt man den Jahreszuwachs am Haupttrieb auf zwei Meter ein, die Seitentriebe werden auf 30 bis 40 Zentimeter eingekürzt. Im Frühjahr werden die Seitentriebe dann auf drei Augen eingekürzt und der Zuwachs am Haupttrieb auf einen Meter zurückgeschnitten. So entsteht blühfähiges Kurzholz, das im Mai/Juni mit einer reichen Blüte aufwartet!

Nussbaum mit Pusteln

In einer früheren Ausgabe haben Sie über eine Krankheit eines Mirabellenbaums geschrieben. Mein Nussbaum hat genau die gleichen Pusteln. Auch die Wucherungen sehen gleich aus und die Erträge sind deutlich zurückgegangen. Was kann ich dagegen tun? M. Doebele-Matt
In einer früheren Ausgabe haben Sie über eine Krankheit eines Mirabellenbaums geschrieben. Mein Nussbaum hat genau die gleichen Pusteln. Auch die Wucherungen sehen gleich aus und die Erträge sind deutlich zurückgegangen. Was kann ich dagegen tun? M. Doebele-Matt | Bild: Calif. Walnut - dpa


Mainau-Gärtner

Formveränderungen auf Walnussblättern können zum einen durch Gallmilben oder zum anderen durch die Walnuss-Pockenkrankheit verursacht werden. Bei den Gallmilben handelt es sich um nur 0,2 Millimeter große Spinnentiere, die auf den Blattunterseiten sitzen und durch ihre Saugtätigkeit eine weiß-grünliche Gallenbildung auf der Blattoberseite verursachen. Blattunterseits kommt es zu einer filzigen Haarbildung, in der sich die Tiere geschützt aufhalten. Noch vor dem Laubfall wandern die Tiere zu den Knospenschuppen ab, auf denen sie überwintern und von dort aus im Frühjahr die jungen Blätter besiedeln. Der Schaden ist jedoch eher optischer Natur und schädigt den Baum nicht allzu sehr. Die Walnuss-Pockenkrankheit wird durch die Saugtätigkeit der Walnuss-Pockengallmilbe verursacht. Sowohl auf der Blattoberseite sowie auf der Blattunterseite bilden sich kleine, nur 1 bis 1,5 Millimeter große, später braun gefärbte Gallen, die verstärkt an den Seitenadern der Blätter zu finden sind. Bei einem starken Befall können auch die grünen Schalen der Walnussfrüchte geschädigt werden. Die Tiere überwintern an Knospenschuppen und in Rindenritzen und besiedeln im Frühjahr von dort aus die Blätter. Auch hier ist der Schaden eher optischer Natur. Die Pockenkrankheit an der Walnuss ist nicht gleichzusetzen mit der Pockenkrankheit an Pflaume, Pfirsich oder Aprikose, die durch einen Virus verursacht wird. Sofern der Baum nicht zu groß für eine Spritzbehandlung ist, kann im Frühjahr vor dem Austrieb eine Austriebsspritzung mit einem ölhaltigen Mittel (z.B. „Naturen Bio Schädlingsfrei“) vorgenommen werden. 

Wurzeln im Abflussrohr?

Meine Korkenzieher-Weide ist etwa vier Meter hoch und hat einen Stamm mit 35 Zentimetern Durchmesser. Leider steht sie nur zwei Meter vom Nachbargrundstück weg. Mein Nachbar musste den Hof aufgraben, da in einem Abflussrohr kleine Haarwurzeln waren. Sind dies die Wurzeln meiner Korkenzieher-Weide? Es steht auch ein Haselnuss- Strauch in der Nähe. Was kann ich tun? Christina Sessler
Meine Korkenzieher-Weide ist etwa vier Meter hoch und hat einen Stamm mit 35 Zentimetern Durchmesser. Leider steht sie nur zwei Meter vom Nachbargrundstück weg. Mein Nachbar musste den Hof aufgraben, da in einem Abflussrohr kleine Haarwurzeln waren. Sind dies die Wurzeln meiner Korkenzieher-Weide? Es steht auch ein Haselnuss- Strauch in der Nähe. Was kann ich tun? Christina Sessler | Bild: Jannoon028

Mainau-Gärtner

Es ist nicht auszuschließen, dass die Wurzeln der Korkenzieher- Weide in das Abflussrohr vorgedrungen sind. Das Wurzelsystem dieses Strauches ist flach und kann durchaus drei bis vier Meter weit reichen. Eine Wurzelsperre, so wie sie für den Bambus verwendet wird, könnte eine Ausbreitung über die Grundstücksgrenze hinaus verhindern.

Wurzelstock entfernen – wie geht das?

In unserem Rasen standen vor Jahren zwei serbische Fichten, die mein verstorbener Mann ziemlich bodennah umgesägt hat. Wie kann ich die Wurzeln entfernen? Christina Sessler
In unserem Rasen standen vor Jahren zwei serbische Fichten, die mein verstorbener Mann ziemlich bodennah umgesägt hat. Wie kann ich die Wurzeln entfernen? Christina Sessler | Bild: bisougue - fotolia

Mainau-Gärtner

Die verbliebenen Wurzeln im Boden eines gefällten Baumes werden von Mikroorganismen und Pilzen über die Jahre hinweg abgebaut. Will man an dieser Stelle etwas Neues pflanzen, kann man die Wurzeln von einem Landschaftsgärtner herausgraben oder herausfräsen lassen.

Ameisen im Keller

In unserem Keller befinden sich Unmengen an Ameisen unter Styroporplatten. Ich habe ein paar kleine Löcher gebohrt und zwei Ameisenköder-Dosen mit viel Mühe an der Decke befestigt ... aber das Gebrösel geht weiter. Was kann ich sonst noch tun? Ursula Maier
In unserem Keller befinden sich Unmengen an Ameisen unter Styroporplatten. Ich habe ein paar kleine Löcher gebohrt und zwei Ameisenköder-Dosen mit viel Mühe an der Decke befestigt ... aber das Gebrösel geht weiter. Was kann ich sonst noch tun? Ursula Maier | Bild: Dpa

Mainau-Gärtner

Da es sich bei den Ameisen in Ihrem Keller nicht um ein pflanzenspezifisches Problem handelt, sollten Sie in diesem Fall einen Kammerjäger kontaktieren.

Woher bekomme ich Strand-Silberkraut?

Als langjährige Jahreskarteninhaber Ihres schönen Fleckchens Erde auf der Mainau ist uns im letzten Sommer eine niedere Beetpflanze aufgefallen. Als Eingrenzung könnten wir uns eine solche sehr gut in unserer Anlage vorstellen. Gesehen an unteren Weg von den Kaskaden in Richtung Pferdekoppel an der rechten Seite. Es handelt sich um das Strand-Silberkraut. Könnten Sie uns die Bezugsquelle dieser Pflanze als Samen mitteilen? Ella und Hermann Gamerdinger, Überlingen
Als langjährige Jahreskarteninhaber Ihres schönen Fleckchens Erde auf der Mainau ist uns im letzten Sommer eine niedere Beetpflanze aufgefallen. Als Eingrenzung könnten wir uns eine solche sehr gut in unserer Anlage vorstellen. Gesehen an unteren Weg von den Kaskaden in Richtung Pferdekoppel an der rechten Seite. Es handelt sich um das Strand-Silberkraut. Könnten Sie uns die Bezugsquelle dieser Pflanze als Samen mitteilen? Ella und Hermann Gamerdinger, Überlingen

Mainau-Gärtner

Das auf dem Foto abgebildete Strand-Silberkraut, auch bekannt unter dem Namen Duftsteinrich, trägt den botanischen Namen Lobularia maritima ‘Lavender Stream‘ und stammt von dem Züchter Dümmen. Diese Sorte wird in Form von Jungpflanzen an die Gärtnereien geliefert. Alternativ können Sie die Sorte ‘Rosie O’Day‘ im Internet als Saatgut bestellen (www.samen-seeds.de).

Oleander umtopfen – wann und wie?

Ich möchte meinen Oleander in ein größeres Gefäß verpflanzen. Wann ist die beste Zeit dafür? Welche Erde sollte ich verwenden? Günther Heichele, Ühlingen-Birkendorf
Ich möchte meinen Oleander in ein größeres Gefäß verpflanzen. Wann ist die beste Zeit dafür? Welche Erde sollte ich verwenden? Günther Heichele, Ühlingen-Birkendorf | Bild: Andrea Warnecke - dpa

Mainau-Gärtner

Oleander sollte im Frühjahr umgetopft werden. In das Gefäß füllt man zuerst eine Drainageschicht aus Blähtonkugeln. Für den Oleander eignet sich Kübelpflanzenerde am besten, da diese einen höheren mineralischen Anteil enthält und somit wenig zusammensackt.