Wenn Sabine Christ an kalten Wintertagen ihrem Mann die Füße mit selbst bereitetem Johanniskrautöl massiert, lässt sie die Kraft der Sonne aus der warmen Jahreszeit wohltuend auf den Menschen wirken. Auch verschiedene Teesorten, Marmeladen, Holunderbeersaft, Salatzutaten und Kräutersalze haben ihren Ursprung im rund 1000 Quadratmeter großen Garten der Eheleute Christ im Radolfzeller Teilort Altbohl. Ihr Garten wurde im Rahmen des Projektes „Natur im Garten“ des internationalen Gartennetzwerkes der „Bodenseegärten“ als Naturgarten zertifiziert.

Rund um das alte Haus aus dem Jahr 1938 pflanzte die damalige Gründerfamilie je einen Quittenbaum, Birnbaum, Boskop-und Klarapfelbaum, die heute noch stehen. Es gab außerdem einen kleinen Schweinestall im Keller, einen Hühnerstall und den Selbstversorgergarten. Als Sabine Christ 2005 nach Jahren der Berufstätigkeit, in der sie über lange Zeit als Erzieherin Kindern die Natur nahebrachte, nach Radolfzell kam, fand sie im Garten Rasen, Steinplatten, Blumenbeete und Zierbäume vor. „Langsam und schonend begann ich, den Garten mit Rücksicht auf die Bodenbeschaffenheit umzugestalten“, erzählt Sabine Christ. Und so erblühte der Rasen zur Wiese, durften Brennnesseln, Gundermann, Schöllkraut, Gänseblümchen, Wegwarte, Schachtelhalm und Löwenzahn wachsen. Die Steinplatten wurden ausgegraben, Blumenbeete mit Gewürz- und Heilpflanzen bepflanzt. Ein Heckenschnitthügel ergänzte den vorhandenen Komposthaufen, um Kleintieren Schutz zu bieten. Zierbäume und Sträucher wurden und werden langsam durch heimische Sträucher, Beerensträucher und weitere Obstbäume ersetzt.

Randbereiche des Gartens werden nicht gemäht, um Igeln und Insekten natürliche Lebensräume zu bieten. Sabine Christ ist nach entsprechender Ausbildung nun Hobby-Imkerin. „Zwei Bienenvölker bieten nicht nur mir einen Ort, an dem ich Raum finde, die Welt um mich vergessen zu lassen, sondern helfen, das ökologische Gleichgewicht aufrechtzuerhalten“, sagt sie.

Ihr Mann kümmert sich ebenso hingebungsvoll um den Garten und dessen Produkte. Beider Liebe zum Kochen ermöglicht es ihnen, viele Gartenfrüchte in Keller und Küche wandern zu lassen. „Alles, was wir ernten, durfte ohne Pestizide und Torf wachsen.“

Als Pädagogin Wissen über Naturzusammenhänge weiterzugeben, in der Küche Gartenprodukte zu verarbeiten und sich mit der Verwendung von Heilpflanzen zu beschäftigen, führte Sabine Christ vor einiger Zeit dazu, nochmals die Schulbank zu drücken und Heilpraktikerin zu werden. Daher sind die drei großen Kräuterbeete mit mehr als 60 Sorten Heil- und Gewürzpflanzen, die sie in einem Unterstand direkt am Haus an der Luft trocknen kann, ihr großer Schatz. Von Mai bis September blüht es hier in voller Pracht.

„Ein Garten ist mehr als ein Ort, an dem Pflanzen wachsen“, so die Hausherrin, „er ist auch Ausdruck der Schöpfung und ein Lehrmeister in Geduld. Nicht jede Pflanze wächst an jeder Stelle, man muss viel ausprobieren und abwartend zusehen, wie sich alles entwickelt.“ Der Rhythmus des Wachsens und Reifens erfordert Rücksicht im Alltag bis hin zur Urlaubsplanung. Doch das sieht sie nicht als Nachteil. Aufgewachsen in einer Landgemeinde im Hegau, ist sie seit Kindesbeinen mit der Natur verbunden und kannte über ihre Großmutter und deren Garten noch selbstgebackenes Brot, Quarkwickel und Zwiebelscheiben gegen Insektenstiche. Mit ihrem Naturgarten und der Weitergabe ihres Wissens um die Vorgänge in der Natur hat sie sich ihren Lebenswunsch erfüllt.

Privatgarten HP Sabine Christ, Brunnenstraße 13, 78315 Radolfzell,

Tel. 0 77 32/ 823 66 22

Besichtigung nur in Begleitung von Mai bis September samstags von 13 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung.

Sabine Christ ist „Natur-im-Garten-Botschafter“ des internationalen Gartennetzwerkes „Bodenseegärten“. Ihr Naturgarten wurde zertifiziert und mit der „Natur-im-Garten“-Plakette ausgezeichnet. Dafür müssen die Kernkriterien Verzicht auf Pestizide, chemisch-synthetischen Dünger und Torf sowie weitere Aspekte aus den Bereichen Naturgartenelemente und Bewirtschaftung/Nutzgarten erfüllt sein. Informationen zur Zertifizierung und zu Naturgärten bei „Bodenseegärten“, Tel. 00 41/ 58 345 74 27,

www.bodenseegaerten.eu/naturimgarten