„Ich war schon vor 20 Jahren einmal hier, weil ich in einem Kinderhotel gelernt habe: Schon damals wurde viel geboten. Aber was es jetzt alles gibt, ist beeindruckend“, sagt Christine aus Ravensburg. Zusammen mit ihrem Mann Tobias und der dreijährigen Tochter Zoe verbringt die Gastronomin nach einem arbeitsreichen Sommer eine Auszeit im „Familux-Resort“ Alpenrose im Tiroler Lermoos, das zur Gruppe der Original Kinderhotels Europa zählt.

An der sonnigen Südwestflanke der Zugspitze im Tiroler Außerfern bleibt für Groß und Klein in luxuriöser, aber kindgerechter Atmosphäre kaum ein Wunsch unerfüllt: Der 2000 Quadratmeter große Indoor-Spielplatz unter anderem mit Kino, Theater, Gokartbahn, Bällebad über zwei Stockwerke und einer Riesenrutsche über fünf Etagen lässt Kinderherzen höher schlagen.

Das hoteleigene Erlebnisbad im Familux-Resort Alpenrose bietet zahlreiche Wasserrutschen und Abenteuerspielplätze.
Das hoteleigene Erlebnisbad im Familux-Resort Alpenrose bietet zahlreiche Wasserrutschen und Abenteuerspielplätze. | Bild: rla

Für Wasserratten wie Zoe wartet ein hoteleigenes Erlebnis-Thermalbad mit Piratenschiff, Kidspool und fünf Rutschen, darunter eine 90 Meter lange Speed-Reifenrutsche. „Zoe könnte die ganze Zeit nur im Wasser verbringen“, sagt Mama Christine mit einem Schmunzeln.

Klangliegen und Wasserbetten

Wer glaubt, dass Eltern in diesem Kinderhotel zu kurz kommen könnten, irrt gewaltig. 24 professionelle Mitarbeiterinnen bieten sieben Tage die Woche Kinderbetreuung und Jugenanimation in fünf Altersklassen vom siebten Lebenstag bis zum 17. Geburtstag an. Das schafft viel Freiraum: Während die Kleinen unter Aufsicht ausgelassen toben und spielen, können die Großen Kraft und Energie tanken, etwa in der hoteleigenen Wellness-Landschaft mit sechs Saunen, Klangliegen und Wasserbetten die Seele baumeln lassen oder in der Tiroler Zugspitzarena Skifahren oder Wandern gehen.

Die Klangliegen im Wellness-Bereich für Erwachsene muten futuristisch an wie ein Raumschiff.
Die Klangliegen im Wellness-Bereich für Erwachsene muten futuristisch an wie ein Raumschiff. | Bild: rla

Auch was die kindergerechte Ausstattung betrifft, scheint es nichts zu geben, an das die alteingessene Hoteliersfamilie Mayer aus Lermoos nicht gedacht hat: Von B wie Babyphone über L wie Lätzchen bis W wie Windeleimer stehen viele nützliche Dinge kostenlos bereit. „Das Konzept ist sehr durchdacht. Es sind kleine Dinge, die aber das Elternsein erleichtern, zum Beispiel Waschbecken in Kinderhöhe, überall Deinfektionsspender sowie Malbücher und Feuchttücher am Tisch“, sagt Carina Voraner. Die Österreicherin verbringt mit ihrem Mann Dominik und dem fünfjährigen Sohn Matteo einen viertägigen Familienurlaub im Kinderhotel.

„Unsere Kleinen sind die Stars“

Kulinarisch wird man in der Alpenrose mit „Ultra-All-Inclusive“ verwöhnt. Das bedeutet großzügige Frühstücks-, Mittags- und Nachmittagsbüffets mit süßen und herzhaften Schmankerln, fünfgängige Wahlmenüs am Abend der gehobenen Küche sowie alkoholfreie Getränke, Kaffee- und Teespezialitäten von den Getränkestationen rund um die Uhr. „Das Essen ist einfach so lecker. Und am besten finde ich, dass unsere Kleinen die Stars sind. Es ist für alles gesorgt“, sagt Carina Voraner. Frische Babybreie bereitet das Küchenteam auf Wunsch zu oder Eltern stellen in der Babybrei-Ecke ein Kindermenü selbst zusammen.

Familie Voraner will bald wieder Urlaub im Kinderhotel Alpenrose machen.
Familie Voraner will bald wieder Urlaub im Kinderhotel Alpenrose machen. | Bild: rla

„Wir werden sicher wieder in der Alpenrose Urlaub machen“, sagt Familie Voraner zum Abschied, bei dem jeder Gast noch zum Mittagessen und zur Wellness-Entspannung ins Familux-Schwesternhotel Oberjoch im Allgäuer Bad Hindelang eingeladen wird.