Palma Mallorca führt strenge Maskenpflicht ein
Seit die Urlauber nach Mallorca zurückgekehrt sind, gibt es auf der Baleareninseln immer mehr und immer größere Partys. Eine neue Verordnung soll ausufernde Zusammenkünfte jedoch bald verhindern. Auch die Maskenpflicht wird verschärft.
Laut einer neuen Verordnung müssen alle Menschen auf Mallorca in der Öffentlichkeit einen Mund- und Nasenschutz tragen. In Bars, Cafés und Restaurants dürfen sie den Schutz ablegen, solange gegessen und getrunken wird.
Frankfurt/Main Lufthansa gründet Plattform «Ocean» für Ferienflüge
Lufthansa will Flüge zu Urlaubszielen in Europa und Übersee künftig über eine eigene Plattform anbieten. Dafür hat die Airline nun die Gesellschaft «Ocean» ins Leben gerufen. Eine neue Marke soll dadurch jedoch nicht entstehen.
Über die Plattform «Ocean» will Lufthansa Verbindungen zwischen deutschen Lufthansa-Drehkreuzen und Urlaubszielen in Europa und Übersee vermarkten.
Karlsruhe Wellnesshotel darf Gäste unter 16 Jahren ablehnen
Auch Familien brauchen ab und zu Erholung. Doch manchmal ist es für sie gar nicht so einfach, die passende Unterkunft zu finden. So kann es vorkommen, dass ein Hotel die Beherbergung von Kindern verweigert. Lohnt es sich, sich dagegen zu wehren?
Laut BGH dürfen Hotels, die auf Ruhe und Entspannung ausgerichtet sind, Gäste unter 16 Jahren ablehnen.
Norderney Was Urlauber auf den Ostfriesischen Inseln erwartet
Urlaub an der Nordseeküste - für zahlreiche Menschen erscheint sie während der Corona-Pandemie als bestes Ziel. Doch die Ferienorte müssen sich im Umgang mit den vielen Menschen Strategien überlegen.
Keine andere Ostfriesische Insel hat so viele Tagesgäste wie Norderney. Bis zu 4500 sind es an manchen Tagen. Seit dem 1. Juli ist dort der Tagestourismus wieder erlaubt.
Frankfurt/Main Das lange Warten auf Flugticket-Erstattungen
Unfreiwillig haben Passagiere und Reisebüros den Fluggesellschaften in der Corona-Krise Tausende Kleinkredite gegeben. Nach der staatlichen Lufthansa-Rettung sollten nun Erstattungen schneller fließen. Gutscheine muss niemand annehmen.
Wegen der Corona-Pandemie mussten die Airlines Tausende Flüge stornieren. Doch nicht alle bemühen sich wie Easyjet genügend um eine zügige Erstattung des Ticketpreises.
Hamburg Kurze Kreuzfahrten ohne Landgang demnächst wieder möglich
Wer gern Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen macht, hat bald wieder Gelegenheit dazu. Die Corona-Regeln dafür sind nun erarbeitet worden. Das hat Auswirkungen auf den Alltag an Bord. Passagiere müssen in gewisser Hinsicht allerdings genügsamer sein.
Die beiden Aida-Schiffe "Aidaaura" und "Aidacara" liegen am Kreuzfahrt-Terminal Steinwerder.
Was nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet droht
Der verdiente Urlaub ist vorbei - doch dann können die Probleme erst losgehen. Wer eine Reise in ein Corona-Risikogebiet unternimmt, sollte wissen, was das für die Rückkehr nach Deutschland bedeutet.
Bitte einmal Mund auf: Mit einem Corona-Test können Reiserückkehrer aus Risikogebieten unter Umständen eine Quarantäne vermeiden.
Berlin/München Wo Sie jetzt am Wochenende im Stau stehen
Trotz Corona-Pandemie rechnen die Autoclubs mit viel Verkehr auf den Fernstraßen - auch wenn die Staus nicht die Dimensionen der Vorjahre annehmen dürften. Wo genau wird es an diesem Wochenende eng?
Fahrzeuge stehen auf der Autobahn A7 vor dem Elbtunnel im Stau. Der ADAC warnt vor einem Stau-Wochenende an dem neben Hamburg, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien starten.
Starnberg Schöne Picknick-Plätze in Deutschland
Das Urlaubsglück liegt so nah: Rund um Deutschlands Metropolen liegen wunderbare Orte zum Picknicken und Entspannen. Sie locken nicht nur einheimische Tagesausflügler, sondern auch Städtereisende.
Nostalgiefaktor: Unterwegs auf Trabi-Picknick-Tour in der Sächsischen Schweiz.
Tiflis Von Ochsenaugen und Pilzdächer
Maurischer Stil, Brutalismus und Moderne: Wer glaubt, in Georgien empfangen einen nur Plattenbauten aus Sowjetzeiten, der täuscht sich. Das Land bietet eine Vielfalt architektonischer Denkmäler.
Über die Kura führen mehrere Brücken in die Altstadt von Tiflis.
Canberra Melbourne nach Corona-Anstieg wieder im Lockdown
Australien kämpft weiter mit drastischen Maßnahmen gegen das Corona-Virus. Melbourne, die zweitgrößte Stadt in Down Under, wird erneut komplett abgeriegelt. Bis Mitte August steht das Leben für fünf Millionen Menschen weitgehend still.
Polizeibeamte warten an einem Terminal für Inlandsflüge, bevor sie zu verschiedenen Orten entlang der Grenze zwischen den Bundesstaaten New South Wales und Victoria gebracht werden.