Im Kreis Konstanz gibt es einiges zu erleben: Von einem aufregenden Tag in der Lochmühle bei Eigeltingen bis hin zu einem Besuch der Festung Hohentwiel. Wir haben für Sie zehn Ausflugstipps in der Region zusammengestellt, die für jeden etwas bieten.
 

Hohentwiel Singen

<strong>Ausflugstipp: Festungsruine Hohentwiel </strong></br>
Die Festung Hohentwiel ist eine der größten Festungen Deutschlands und diente sowohl als Residenz der Herzöge von Schwaben, als auch als württembergische Landesfestung.
</br></br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Elektronischer Führer mit 28 Stationen klärt auf Deutsch, Englisch oder Französisch über die geschichtlichen und naturkundlichen Hintergründe auf. Die Führung wird über GPS-Daten gesteuert, so dass der Audioguide automatisch startet, wenn der Gast in den Bereich einer der 28 Stationen  kommt. </br> Der Audioguide kann gegen 1,50 € Pfand beim Informationszentrum ausgeliehen oder direkt auf der Homepage als mp3 heruntergeladen werden.
</br></br>
<strong>Adresse:</strong></br> Festungsruine Hohentwiel</br>
Auf dem Hohentwiel 2a</br>
78224 Singen
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Am Infozentrum sind öffentliche und kostenlose Parkplätze für PKWs und Reisebusse bzw. Wohnmobile vorhanden.
</br></br>
<strong>Kosten:</strong> </br>Erwachsene: 4,50 EUR
</br>Ermässigte: 2,30 EUR
</br>Familien: 11,30 EUR
</br>Jahreskarte: 23,00 EUR</br>
Gruppen ab 15 Personen: 4,00 EUR pro Person
</br></br>
<strong>Öffnungszeiten:</strong></br>
01.04 bis 15.09: täglich 09:00 bis 19:30 Uhr | Letzter Einlass: 18:30 Uhr </br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Festes Schuhwerk einpacken!</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.festungsruine-hohentwiel.de"  target="_blank"%>
Ausflugstipp: Festungsruine Hohentwiel
Die Festung Hohentwiel ist eine der größten Festungen Deutschlands und diente sowohl als Residenz der Herzöge von Schwaben, als auch als württembergische Landesfestung.

Besonderheit:
Elektronischer Führer mit 28 Stationen klärt auf Deutsch, Englisch oder Französisch über die geschichtlichen und naturkundlichen Hintergründe auf. Die Führung wird über GPS-Daten gesteuert, so dass der Audioguide automatisch startet, wenn der Gast in den Bereich einer der 28 Stationen kommt.
Der Audioguide kann gegen 1,50 € Pfand beim Informationszentrum ausgeliehen oder direkt auf der Homepage als mp3 heruntergeladen werden.

Adresse:
Festungsruine Hohentwiel
Auf dem Hohentwiel 2a
78224 Singen

Parken:
Am Infozentrum sind öffentliche und kostenlose Parkplätze für PKWs und Reisebusse bzw. Wohnmobile vorhanden.

Kosten:
Erwachsene: 4,50 EUR
Ermässigte: 2,30 EUR
Familien: 11,30 EUR
Jahreskarte: 23,00 EUR
Gruppen ab 15 Personen: 4,00 EUR pro Person

Öffnungszeiten:
01.04 bis 15.09: täglich 09:00 bis 19:30 Uhr | Letzter Einlass: 18:30 Uhr

Tipp:
Festes Schuhwerk einpacken!

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite | Bild: Luftbild Plessing

Wild- und Freizeitpark Allensbach

<strong>Ausflugstipp: Wild- und Freizeitpark in Allensbach</strong>
</br>
Der Wild- und Freizeitpark in Allensbach bietet ganzjährig ein Naturerlebnis mit idyllisch-ruhigen Plätzchen, weitläufigen Waldwegen und Platz zum Spielen.
</br></br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Bären, Hirsche, Damwild, Ziegen, Wisent, Mufflos, Esel und andere Tiere warten.
</br></br>
<strong>Adresse:</strong></br> Wild- und Freizeitpark Allensbach GmbH</br>
Gemeinmärk 7</br>
D-78476 Allensbach
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Parkplätze am Park
</br></br>
<strong>Kosten:</strong> </br>Erwachsene: 9,50 EUR</br> Kinder (3 - 14 Jahre): 7,50 EUR</br> Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte: 9,00 EUR
</br></br>
<strong>Öffnungszeiten:</strong></br>
01.05. bis 30.09: täglich 09:00 bis 17:00 Uhr
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Großes Klettercamp
</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.wildundfreizeitpark.de/" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Wild- und Freizeitpark in Allensbach
Der Wild- und Freizeitpark in Allensbach bietet ganzjährig ein Naturerlebnis mit idyllisch-ruhigen Plätzchen, weitläufigen Waldwegen und Platz zum Spielen.

Besonderheit:
Bären, Hirsche, Damwild, Ziegen, Wisent, Mufflos, Esel und andere Tiere warten.

Adresse:
Wild- und Freizeitpark Allensbach GmbH
Gemeinmärk 7
D-78476 Allensbach

Parken:
Parkplätze am Park

Kosten:
Erwachsene: 9,50 EUR
Kinder (3 - 14 Jahre): 7,50 EUR
Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte: 9,00 EUR

Öffnungszeiten:
01.05. bis 30.09: täglich 09:00 bis 17:00 Uhr

Tipp:
Großes Klettercamp

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite | Bild: Wolfgang Vomer

Stein am Rhein

<strong>Ausflugstipp: Stein am Rhein:</strong>
</br>
Eine der schönsten mittelalterlichen Altstädte der Schweiz hat Stein am Rhein. Charakteristisch sind die bemalten Fassaden aus dem 16. bis 20. Jahrhundert.
</br>
</br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Die 1200 Jahre alte Burg Hohenklingen thront über der Stadt. Im Aussichtsrestaurant kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen und gleichzeitig den Blick genießen. | Öffnungszeiten: 1. Mai – 30. September 6 Tage pro Woche offen, Montag geschlossen.
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Parkmöglichkeiten stehen in der Stadt zur Verfügung.
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> Keine.
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Die Johanneskirche auf Burg besuchen. Die älteste Kirche im Kanton Schaffhausen stammt aus dem 3. Jahrhundert.
</br>
</br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.burghohenklingen.com" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Stein am Rhein:
Eine der schönsten mittelalterlichen Altstädte der Schweiz hat Stein am Rhein. Charakteristisch sind die bemalten Fassaden aus dem 16. bis 20. Jahrhundert.

Besonderheit:
Die 1200 Jahre alte Burg Hohenklingen thront über der Stadt. Im Aussichtsrestaurant kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen und gleichzeitig den Blick genießen. | Öffnungszeiten: 1. Mai – 30. September 6 Tage pro Woche offen, Montag geschlossen.

Parken:
Parkmöglichkeiten stehen in der Stadt zur Verfügung.

Kosten:
Keine.

Tipp:
Die Johanneskirche auf Burg besuchen. Die älteste Kirche im Kanton Schaffhausen stammt aus dem 3. Jahrhundert.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite | Bild: Archiv

Schaffhausen

<strong>Ausflugstipp: Rheinfall in Schaffhausen</strong>
</br>
Der Rheinfall in Schaffhausen ist Europas größter Wasserfall. Mit über zwei Millionen Besuchern im Jahr ist er das beliebteste Ausflugsziel in der Schweiz und ganzjährig sehenswert.
</br>
</br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Auf einer Breite von 150 Metern stürzen rund 600.000 Liter Wasser pro Sekunde in die Tiefe.
</br>
</br>
<strong>Anfahrt:</strong></br> 57 km von Konstanz, ca. 48 Minuten Fahrt auf der A7 und E41. Oder mit der Bahn, Fahrtzeit von Konstanz HB: ca. 1h 10min.
</br>
</br>
<strong>Parken:</strong></br> Im Tunnel bei Schaffhausen Ausfahrt Rheinfall, anschließend Beschilderung bis zum Parkplatz am Nordufer folgen.
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> Am <em>Nordufer</em> mit dem Schlössli Wörth ist der Zugang zum Rheinfall kostenlos. Parkgebühr: pro PW bis 1 Stunde 5,00 CHF, jede weitere Stunde 2,00 CHF | 18:00 bis 9:00 Uhr keine Parkgebühren.</br></br> Am <em>Südufer</em> mit Schloss Laufen kostet der Eintritt ins Schloss mit Historama, Panoramaweg und Zutritt zum "Känzeli":</br></br>Erwachsene: 5,00 CHF</br>Kinder (6 - 16 Jahre): 3,00 CHF</br>Für Gruppen ab 20 Personen: 3,00 CHF pro Person.
</br>
Parken ist hier allerdings gratis.
</br></br>
Die Bezahlung in Euro ist auf dem ganzen Gelände möglich. 
</br></br>
<strong>Tipp:</strong> Fotoapparat nicht vergessen!
</br>
</br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.rheinfall.ch"  target="_blank"%>
Ausflugstipp: Rheinfall in Schaffhausen
Der Rheinfall in Schaffhausen ist Europas größter Wasserfall. Mit über zwei Millionen Besuchern im Jahr ist er das beliebteste Ausflugsziel in der Schweiz und ganzjährig sehenswert.

Besonderheit:
Auf einer Breite von 150 Metern stürzen rund 600.000 Liter Wasser pro Sekunde in die Tiefe.

Anfahrt:
57 km von Konstanz, ca. 48 Minuten Fahrt auf der A7 und E41. Oder mit der Bahn, Fahrtzeit von Konstanz HB: ca. 1h 10min.

Parken:
Im Tunnel bei Schaffhausen Ausfahrt Rheinfall, anschließend Beschilderung bis zum Parkplatz am Nordufer folgen.

Kosten:
Am Nordufer mit dem Schlössli Wörth ist der Zugang zum Rheinfall kostenlos. Parkgebühr: pro PW bis 1 Stunde 5,00 CHF, jede weitere Stunde 2,00 CHF | 18:00 bis 9:00 Uhr keine Parkgebühren.

Am Südufer mit Schloss Laufen kostet der Eintritt ins Schloss mit Historama, Panoramaweg und Zutritt zum "Känzeli":

Erwachsene: 5,00 CHF
Kinder (6 - 16 Jahre): 3,00 CHF
Für Gruppen ab 20 Personen: 3,00 CHF pro Person.
Parken ist hier allerdings gratis.

Die Bezahlung in Euro ist auf dem ganzen Gelände möglich.

Tipp: Fotoapparat nicht vergessen!

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite | Bild: Steffen Schmidt (KEYSTONE)

Mainau

<strong>Ausflugstipp: Insel Mainau</strong> </br> Auf der Blumeninsel Mainau kann man ganzjährig die Seele baumeln lassen und die Natur genießen.
</br>
</br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Die Mainau ist eine 45 Hektar große Insel im Überlinger See.  Pro Jahr kommen rund 1,2 Millionen Besucher auf die Insel, wichtigste Zielgruppen sind Familien und Senioren. Für die Altersgruppe dazwischen wurde auf dem Festland ein Erlebniswald eingerichtet.
</br></br>
<strong>Preise:</strong></br> Kinder (bis einschließlich 12 Jahre): gratis</br>
Schüler (ab 13 Jahren mit Ausweis): 11,50 EUR </br>
Studierende (mit Ausweis): 11,50 EUR</br>
Erwachsene: 19,90 EUR</br>
Familien-Tagesticket (Gültig für Eltern und ihre Kinder bis einschl. 15 Jahre): 41,00 EUR
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br>Fotoapparat nicht vergessen! Und: Ein Besuch im weitgrößten Schmetterlingshaus Deutschlands (geöffnet täglich 10:00 bis 19:00 Uhr) lohnt sich.
</br>
</br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.mainau.de/" target="_blank" %>
Blumen auf der Insel Mainau. | Bild: Patrick Seeger (dpa)

Planetenweg der Sternwarte Kreuzlingen

<strong>Ausflugstipp: Planetenweg Kreuzlingen</strong></br>
Der Grundgedanke beider Platenewege ist es, unser Sonnensystem zu erwandern. Auf Grund des Maßstabes von 1:1 Milliarde legt man mit jedem Schritt die doppelte Distanz Erde-Mond zurück. Informationstafeln informieren über die Planeten, deren Umlaufbahn man kreuzen würde.
</br>
Der <em>Südweg</em> (mit Startpunkt Bahnhof Siegershausen) ist ideal für Familien, denn er verläuft zunächst entlang der Bommer Weiher, wo sich auch ein Rastplatz befindet, und dann vorwiegend im Wald. Der <em>Nordweg</em> verläuft entlang des Konstanzer Trichters bis zum Hafen stets seenah, dann geht es durch Kreuzlingen hinauf nach Bernrain. Ziel ist die Sternwarte Kreuzlingen.
</br></br>
<strong>Ausgangspunkt:</strong> Bahnhof Siegershausen oder Bodenseetherme (Konstanz)
</br></br>
<strong>Endpunkt:</strong> Sternwarte/Planetarium Kreuzlingen</br></br>
<strong>Anreise:</strong></br>Beide Routen lassen sich leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, denn sowohl die Ausgangspunkte als auch der Endpunkt in Kreuzlingen liegen nahe an Bus- bzw. Bahnhofhaltestellen.</br>Der Südweg startet am Bahnhof Siegershausen, der Nordweg an der Bodenseetherme (vom Konstanzer Bahnhof dem Bus (Linie 5) erreichbar | Haltestelle Bodenseetherme).
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br>Falls Sie nach der Wanderung vom Heisshunger gepackt werden, lohnt sich der Fabrikverkauf der Schokoladenfabrik Bernrain direkt unterhalb der Sternwarte Kreuzlingen am Bahnhof Bernrain.
</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen</em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.avk.ch/planetenweg//"  target="_blank"%>
Ausflugstipp: Planetenweg Kreuzlingen
Der Grundgedanke beider Platenewege ist es, unser Sonnensystem zu erwandern. Auf Grund des Maßstabes von 1:1 Milliarde legt man mit jedem Schritt die doppelte Distanz Erde-Mond zurück. Informationstafeln informieren über die Planeten, deren Umlaufbahn man kreuzen würde.
Der Südweg (mit Startpunkt Bahnhof Siegershausen) ist ideal für Familien, denn er verläuft zunächst entlang der Bommer Weiher, wo sich auch ein Rastplatz befindet, und dann vorwiegend im Wald. Der Nordweg verläuft entlang des Konstanzer Trichters bis zum Hafen stets seenah, dann geht es durch Kreuzlingen hinauf nach Bernrain. Ziel ist die Sternwarte Kreuzlingen.

Ausgangspunkt: Bahnhof Siegershausen oder Bodenseetherme (Konstanz)

Endpunkt: Sternwarte/Planetarium Kreuzlingen

Anreise:
Beide Routen lassen sich leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, denn sowohl die Ausgangspunkte als auch der Endpunkt in Kreuzlingen liegen nahe an Bus- bzw. Bahnhofhaltestellen.
Der Südweg startet am Bahnhof Siegershausen, der Nordweg an der Bodenseetherme (vom Konstanzer Bahnhof dem Bus (Linie 5) erreichbar | Haltestelle Bodenseetherme).

Tipp:
Falls Sie nach der Wanderung vom Heisshunger gepackt werden, lohnt sich der Fabrikverkauf der Schokoladenfabrik Bernrain direkt unterhalb der Sternwarte Kreuzlingen am Bahnhof Bernrain.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite

Konstanzer Konzil

<strong>Ausflugstipp: Das Konstanzer Konzil</strong>
</br>
Das Konstanzer Konzil lädt noch bis 2018 Besucher zum Jubiläum ein. Kulturelle, wissenschaftliche und andere Veranstaltungen erinnern in vielen Einrichtungen der Stadt an das Konzil vor 600 Jahren.
</br></br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> In Konstanz finden sich noch heute viele Zeugnisse des größten mittelalterlichen Kongresses. Sehenswert: die Schau im Rosgartenmuseum.
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Parkhäuser in der Innenstadt
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> Keine
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Zahlreiche Veranstaltungen zum Konzil. </br></br><em>Alle Veranstaltungen finden Sie auf der </em>
<%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.konzil-konstanz.de/veranstaltungen/veranstaltungen/veranstaltungen.html" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Das Konstanzer Konzil
Das Konstanzer Konzil lädt noch bis 2018 Besucher zum Jubiläum ein. Kulturelle, wissenschaftliche und andere Veranstaltungen erinnern in vielen Einrichtungen der Stadt an das Konzil vor 600 Jahren.

Besonderheit:
In Konstanz finden sich noch heute viele Zeugnisse des größten mittelalterlichen Kongresses. Sehenswert: die Schau im Rosgartenmuseum.

Parken:
Parkhäuser in der Innenstadt

Kosten:
Keine

Tipp:
Zahlreiche Veranstaltungen zum Konzil.

Alle Veranstaltungen finden Sie auf der Webseite

Lochmühle in Eigeltingen

<strong>Ausflugstipp: Lochmühle in Eigeltingen</strong></br>
Die Lochmühle in Eigeltingen ist ein Landgasthaus mit Freizeitpark, Erlebnisbauernhof, Streichelzoo, großem Spielplatz, Kutschfahrten und vielem mehr.
</br>
</br><strong>Besonderheit:</strong></br> Quadfahren, Minitraktoren, Ponyreiten, Eisenbähnle und mehr für Kinder ab 4 Jahren. Ganzjährig Abenteuer Steinbruch.
</br></br>
<strong>Adresse:</strong></br>
Lochmühle Eigeltingen</br>
Hinterdorfstrasse 44</br>
78253 Eigeltingen
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> 500 Plätze gratis
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> Eintritt frei, Fahrgeschäfte kosten einzeln.
</br></br>
<strong>Öffnungszeiten Erlebnispark:</strong>
</br>
Innerhalb der Ferienzeit (Baden-Württemberg) sowie am Wochenende: 10:00 bis 18:00 Uhr
</br>
Innerhalb der Schulzeit und unter der Woche: 14:00 bis 18:00 Uhr
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Fo­to­ap­pa­rat mitnehmen! Überall laufen Bauernhoftiere frei herum und sorgen für Unterhaltung.
</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen </em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.erlebnisgastronomie.de" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Lochmühle in Eigeltingen
Die Lochmühle in Eigeltingen ist ein Landgasthaus mit Freizeitpark, Erlebnisbauernhof, Streichelzoo, großem Spielplatz, Kutschfahrten und vielem mehr.

Besonderheit:
Quadfahren, Minitraktoren, Ponyreiten, Eisenbähnle und mehr für Kinder ab 4 Jahren. Ganzjährig Abenteuer Steinbruch.

Adresse:
Lochmühle Eigeltingen
Hinterdorfstrasse 44
78253 Eigeltingen

Parken:
500 Plätze gratis

Kosten:
Eintritt frei, Fahrgeschäfte kosten einzeln.

Öffnungszeiten Erlebnispark:
Innerhalb der Ferienzeit (Baden-Württemberg) sowie am Wochenende: 10:00 bis 18:00 Uhr
Innerhalb der Schulzeit und unter der Woche: 14:00 bis 18:00 Uhr

Tipp:
Fo­to­ap­pa­rat mitnehmen! Überall laufen Bauernhoftiere frei herum und sorgen für Unterhaltung.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite

Kirchen auf der Reichenau

<strong>Ausflugstipp: Reichenaus Kirchen</strong>
</br>
Reichenaus Kirchen St. Georg (Bild), das Münster St. Maria und Markus, St. Peter und Paul sowie die Heilig-Geist-Kirche sind immer einen Besuch wert. Die Klosterinsel gehört zum Weltkulturerbe der Unesco.
</br></br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> In St. Georg gibt es alte, berühmte Fresken. Aus konservatorischen Gründen ist die Kirche von Mai bis September nur zu den Zeiten der Führungen zugänglich.
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Nahe der Kirchen gibt es kostenpflichtige öffentliche Parkplätze.
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> Keine
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Die St. Georgskirche kann nur bei täglichen Führungen um 12.30 Uhr und 16 Uhr besichtigt werden.
Bei den Kirchen sowie auf der ganzen Insel gibt es Wiesen, die in besonderen Blumenmischungen blühen.
</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der </em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.reichenau-tourismus.de/Kultur3/Kirchen" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Reichenaus Kirchen
Reichenaus Kirchen St. Georg (Bild), das Münster St. Maria und Markus, St. Peter und Paul sowie die Heilig-Geist-Kirche sind immer einen Besuch wert. Die Klosterinsel gehört zum Weltkulturerbe der Unesco.

Besonderheit:
In St. Georg gibt es alte, berühmte Fresken. Aus konservatorischen Gründen ist die Kirche von Mai bis September nur zu den Zeiten der Führungen zugänglich.

Parken:
Nahe der Kirchen gibt es kostenpflichtige öffentliche Parkplätze.

Kosten:
Keine

Tipp:
Die St. Georgskirche kann nur bei täglichen Führungen um 12.30 Uhr und 16 Uhr besichtigt werden. Bei den Kirchen sowie auf der ganzen Insel gibt es Wiesen, die in besonderen Blumenmischungen blühen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite | Bild: Sikeler

Die Heidenhöhlen in Stockach

<strong>Ausflugstipp: Die Heidenhöhlen in Stockach</strong>
</br>
Stockachs Heidenhöhlen sind ein echter Geheimtipp. Ein Rundwanderweg (1 Stunde) führt zu diesen Sandsteinhöhlen im Norden von Stockach.
</br></br>
<strong>Besonderheit:</strong></br> Prähistorische Höhlen, begehbar, für Kinder sehr geeignet und sehr spannend. Infotafeln geben Auskunft.
</br></br>
<strong>Anfahrt:</strong></br> 23 km ab Singen Bahnhof, über die A 98 in 22 Minuten
</br></br>
<strong>Parken:</strong></br> Wanderparkplatz Straße Stockach-Zoznegg, L6180, Berlingerweg.
</br></br>
<strong>Kosten:</strong></br> keine
</br></br>
<strong>Tipp:</strong></br> Taschenlampe unbedingt mitnehmen!
</br></br>
<em>Weitere Informationen finden Sie auf der </em> <%LINK  text="Webseite"  type="" href="http://www.stockach.de" target="_blank" %>
Ausflugstipp: Die Heidenhöhlen in Stockach
Stockachs Heidenhöhlen sind ein echter Geheimtipp. Ein Rundwanderweg (1 Stunde) führt zu diesen Sandsteinhöhlen im Norden von Stockach.

Besonderheit:
Prähistorische Höhlen, begehbar, für Kinder sehr geeignet und sehr spannend. Infotafeln geben Auskunft.

Anfahrt:
23 km ab Singen Bahnhof, über die A 98 in 22 Minuten

Parken:
Wanderparkplatz Straße Stockach-Zoznegg, L6180, Berlingerweg.

Kosten:
keine

Tipp:
Taschenlampe unbedingt mitnehmen!

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite | Bild: SK