Fastnacht in der Region

Kreis Konstanz
Stephan Glunk, Zunftmeister der Singener Poppele-Zunft, blickt auf die Fasnacht 2021 – und kann sich trotz des Corona-bedingten Ausfalls beinahe aller Veranstaltungen ein kleines Lächeln abringen.
Singen 11 Narren, 11 Fragen – Stephan Glunk ist sich sicher: „Den OB müssen wir absetzen“, trotz Corona
Fast alle offiziellen Veranstaltungen der Fasnacht fallen in diesem Jahr Corona-bedingt aus – die Fasnacht gibt es aber trotzdem. Elf Narren der Region geben Auskunft, wie sie die Fasnacht begehen – zum Auftakt Stephan Glunk von der Poppele-Zunft.
Schwarzwald
Bodenseekreis
Eine närrische Zoom-Konferenz mit Beate und Michael Braun. Das Ehepaar ist gewissermaßen der Gipfel der Überlinger Fastnacht. Sie leitet das Frauenkaffee, er ist eine feste Nummer im Dorferschoppen.
Überlingen Was fehlt, wenn die Fastnacht fehlt? Beate Braun, Mimi Braun und Jens Fräntzki in einer närrischen Zoom-Konferenz
Beate Braun, Chefin beim Überlinger Frauenkaffee, wäre für eine coronakonforme Fastnachtsveranstaltung gewappnet. Ihr Mann Michael (“Mimi“) Braun: Auch er hätte seine Rede in der Dorferbutte schon so gut wie im Kopf. Und Jens Fräntzki, Leiter des Narrenkonzerts, plant ein virtuelles Comeback. Alle drei berichten in einer närrischen Zoom-Konferenz, was es gäbe, wenn Corona nicht wäre.
Hochrhein
Die Mitglieder des Hochnotpeinlichen Malefiz-Narrengerichts zu Tiengen (oben von links), Richter Klaus-Dieter Ritz, Narrenbolisei Oliver Stanik, Ankläger Klaus Danner sowie (unten von links) Verteidiger Bernd Müller und Rolf Krämer, Chef der Henkergruppe, haben in einer gemeinsamen Video-Konferenz beschlossen, das Narrengericht für dieses Jahr abzusagen. Schuld ist das Corona-Virus (rechts).
Waldshut-Tiengen Das Narrengericht zu Tiengen ist abgesagt: Warum der Delinquent des Jahres 2020 jetzt schon zittern sollte
Eine Mitteilung des Hochnotpeinlichen Malefiz-Narrengerichts 1503 zu Düenge an die Bürgerschar. Die Mitglieder sagen die Verhandlung wegen Corona in diesem Jahr schweren Herzens ab.
Linzgau
Die Nidler sind eine von acht Gruppen der Stegstreckerzunft, die 2021 auch einen Umzug mit allen Gruppen plant – unter Corona-Bedingungen versteht sich.
Pfullendorf Stegstreckerzunft Pfullendorf plant die Fasnet 2021
Wie will die traditionsreiche Stegstreckerzunft die Fasnet gestalten? Die Pfullendorfer beteiligen sich an der SÜDKURIER-Aktion, bei der närrische Beiträge gesucht werden.
Top-Themen
Meistgelesen
Laufenburg Dieses Jahr kommt für Kinder die Fasnacht aus der Tüte
Weil wegen Corona dieses Jahr auch keine Fasnachtsveranstaltungen für Kinder möglich sind, haben sich elf Laufenburger Fasnachtsvereine die Stubenfasnacht ausgedacht: Kindergartenkinder und Grundschüler erhalten ein Set mit den wichtigsten Utensilien zum Fasnacht machen. Auch ein Malwettbewerb startet.
Kleine Narren 2019 beim Kinderball in Luttingen. Dieses Jahr wird es keine solchen Veranstaltungen geben können.
VS-Villingen Ja ist denn schon Fasnet? Warum ein Villinger Fazenedle bereits jetzt im Städtle unterwegs ist
Es sind eigentlich noch ein paar Wochen hin bis zur Fasnet 2021. Aber ein Fazenedle war bereits am Dienstag uff de Gass. Warum und wieso ein Kameramann dabei war, das hat das Duo dem SÜDKURIER verraten.
Im Fazenedle-Häs posiert Carolin Glatz vor der Kamera von Matthias Zeumann.
Radolfzell Die fünfte Jahreszeit soll bildschön werden: Elferrätin Alessa Mengele kündigt eine Corona-konforme Fasnachtswoche für Böhringen an
Täglich sind ein bis zwei Aktionen geplant, die trotz Corona Fasnachtsgefühle vermitteln sollen. Die Böhringer Bengelschiesser-Zunft plant unter anderem eine Fotowand beim Narrenbrunnen und eine Schnitzeljagd.
Die Fasnet ins Dorf bringen. Das wollen die Böhringer Bengelschiesser auch dieses Jahr. Zu den Plänen gehört eine Fasnachtswand am Narrenbrunnen.
Hegau Kleine Fasnet mit großer Symbolkraft: Wie die Narren im Hegau trotz Corona närrisch feiern wollen
Ein Jahr ohne Fasnacht wäre kein gutes Jahr, finden die meisten Narren im Hegau. Doch es ist Kreativität gefragt, damit es ansatzweise so närrisch wird wie sonst. Einige Aktionen sollen virtuell stattfinden, so auch die Narrentage in Hoppetenzell und Owingen. Der Präsident der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee erklärt, warum eine kleine Fasnacht so wichtig ist und was aktuell geplant ist.
Auch mit Abstand sind närrische Umzüge diesmal nicht möglich. Das Bild zeigt Rainer Hespeler (rechts) und Walter Benz als Vertreter der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee an der Spitze eines Jubiläumsumzugs in Gailingen.
Überlingen Was fehlt, wenn die Fastnacht fehlt? Beate Braun, Mimi Braun und Jens Fräntzki in einer närrischen Zoom-Konferenz
Beate Braun, Chefin beim Überlinger Frauenkaffee, wäre für eine coronakonforme Fastnachtsveranstaltung gewappnet. Ihr Mann Michael (“Mimi“) Braun: Auch er hätte seine Rede in der Dorferbutte schon so gut wie im Kopf. Und Jens Fräntzki, Leiter des Narrenkonzerts, plant ein virtuelles Comeback. Alle drei berichten in einer närrischen Zoom-Konferenz, was es gäbe, wenn Corona nicht wäre.
Eine närrische Zoom-Konferenz mit Beate und Michael Braun. Das Ehepaar ist gewissermaßen der Gipfel der Überlinger Fastnacht. Sie leitet das Frauenkaffee, er ist eine feste Nummer im Dorferschoppen.
Stockach Schaufenster und Straßen in Stockach schlüpfen nach und nach ins Fasnetskleid
Die ersten Fasnachts-Dekorationen sind in Stockacher Geschäften zu sehen. Bald folgen auch noch kleine Narrenbäumchen vor den Gebäuden. Narrengericht und HHG stellen die Aktion auf die Beine.
Die ersten Schaufenster sind schon mit Puppen, die Häser der Narrengliederungen tragen, geschmückt.