Job & Karriere

Berlin Lage auf dem Ausbildungsmarkt erholt sich langsam
Nach dem Einbruch in der Corona-Krise erholt sich der Arbeitsmarkt wieder allmählich. In diesem Jahr wurden bereits mehr neue Auszubildende als noch im vergangenen Jahr eingestellt. Die genauen Zahlen dazu nannte nun der DIHK.
Laut neuester Zahlen der DIHK stabilisiert sich der Ausbildungsmarkt nach dem Krisenjahr 2020 wieder.
Leipzig Ist das Arbeiten im Homeoffice Fluch oder Segen?
Die Corona-Pandemie hat das Homeoffice in Deutschland stark gefördert. Studien zeigen, wie sich das auf die Arbeitskultur auswirkt. Wer profitiert, wer leidet eher?
Die Corona-Pandemie hat das Homeoffice in Deutschland stark gefördert. Studien zeigen, wie sich das auf die Arbeitskultur auswirkt.
Schöneck/Berlin Was macht ein Elektroniker für Geräte und Systeme?
Felix Hannemann hat seine erste Konsole schon als Kind repariert. Jetzt bastelt der 20-Jährige beruflich an Fernsehern und anderen Geräten. Auch die Bezahlung war ihm bei der Ausbildungswahl wichtig.
Als angehender Elektroniker für Geräte und Systeme ist Felix Hannemann dafür verantwortlich, dass das Produkt am Ende auch ohne Probleme funktioniert.
Berlin Kostenübernahme durch Arbeitgeber ist abgabefrei
Coronatests kosten Geld. Wer einen regelmäßigen Test für den Job braucht, bekommt die Kosten möglicherweise vom Arbeitgeber erstattet. Als Arbeitslohn gilt das nicht.
Coronatests sind jetzt kostenpflichtig. Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten, müssen Beschäftigte dafür keine Abgaben zahlen.
Offenburg Kann der Arbeitgeber bei häufigen Kurzerkrankungen kündigen?
Viele glauben, dass man wegen Krankheit nicht gekündigt werden kann. Fehlt ein Arbeitnehmer aber sehr häufig, kann das unter Umständen Konsequenzen haben. Ein Rechtsexperte erklärt die Regeln.
Fehlen Beschäftigte sehr häufig auch nur für kurze Zeit, kann das unter bestimmten Voraussetzungen eine Kündigung vom Arbeitgeber rechtfertigen.
Freiburg/Bochum Urlaubsanspruch im Minijob richtig berechnen
Aushilfskräfte arbeiten in der Regel nicht in Vollzeit. Aber auch Minijobber und Minjobberinnen haben Urlaubsanspruch. Berechnen lässt er sich mit einer Formel. Oder noch einfacher online.
An wie vielen Tagen der Woche arbeitet man? Das spielt bei der Berechnung des Urlaubsanspruchs für Minijobber eine Rolle.
Bochum Alternativen zum Berufseinstieg nach dem Bachelor
Direkt nach dem Bachelorabschluss einen Job finden? Das ist manchmal gar nicht so leicht. Statt in Bewerbungsfrust zu verfallen, sollten Absolventinnen und Absolventen über den Tellerrand schauen.
Wenn es mit dem Berufseinstieg nicht gleich klappt, können sich Bachelor-Absolventinnen und Absolventen in Ruhe nach Alternativen umsehen.
Köln/Hamburg Kleidung, Tattoos, Haare: Wann darf Arbeitgeber mitreden?
Die Hose zu kurz, das Tattoo zu schrill, die Haare eine Zumutung: In der Arbeitswelt gibt es oft einen Clash zwischen persönlichem Geschmack und Firmenpolicy. Dürfen sich Arbeitgeber einmischen?
Ringelsocken, Gelnägel oder Tätowierungen gehen manchen Arbeitgeber gegen den Strich: Möchte ein Betrieb ein bestimmtes Erscheinungsbild vorschreiben, muss er aber immer gute Gründe parat haben.
Bonn/Konstanz Konzentriert arbeiten unter Menschen
Der Kollege hat eine Frage, die Kollegin haut in die Tastatur und keine zwei Meter weiter tauschen sich zwei Teammitglieder aus. Konzentriert arbeiten? Fehlanzeige. Tipps, wie es doch gelingt.
Eine Flüster-Policy kann im Großraumbüro für eine ruhigere Atmosphäre sorgen.
Nürnberg Nach Abi: Für Auslandsjob genug Vorbereitungszeit einplanen
Nicht jede und jeder möchte nach dem Abi direkt ins Studium starten. Eine Alternative: Für ein paar Monate im Ausland jobben. Das klappt aber nur mit guter Vorbereitung.
Sobald man weiß, wo es hingehen soll, gilt es mit der Vorbereitung des Auslandsaufenthalts zu beginnen.
Berlin Wie sage ich, dass ich zu viel zu tun habe?
Stress bei der Arbeit kann viele Gründe haben. Liegt die Ursache in der Arbeitsbelastung oder einer unklaren Aufgabenstellung, kann ein Gespräch mit dem Vorgesetzten helfen. Aber wie geht man das an?
Dr. Bernd Slaghuis ist Karriere- und Business-Coach in Köln.
Freiburg Tandembildung hilft gegen Homeoffice-Isolation
Wer dauerhaft von zu Hause aus arbeitet, fühlt sich schnell mal abgekapselt. Mit virtuellen Tandems kann es aber gelingen, etwas von der Firmenkultur in die eigenen vier Wände zu übertragen.
Eine Tandempatenschaft kann im Homeoffice die Weiterentwicklung der Beschäftigten fördern.
Berlin Können Arbeitnehmer Geschenke bedenkenlos annehmen?
Wer viel mit Kundinnen und Kunden arbeitet, stand vielleicht schon einmal vor der Frage: Soll ich das angebotene Geschenk annehmen? Und darf ich das überhaupt? Ein Rechtsexperte klärt auf.
Ein Geschenk ist eine nette Aufmerksamkeit. Im Arbeitskontext ist jedoch Vorsicht geboten.
Wittmund/Kamp-Lintfort Angriff oder Lockerheit: Vorurteile im Berufsleben
Branchen, Geschlechter und Berufe sind häufig mit Vorurteilen behaftet. Was macht es mit Berufstätigen, wenn sie dem immerzu ausgesetzt sind? Und wie geht man mit dem Klischeedenken am besten um?
Wer in Gesprächen immer wieder mit Vorurteilen zum Beruf konfrontiert wird, kann entweder darauf eingehen, erklären oder klare Grenzen setzen.
Berlin/Bonn Online-Portal «Berufenavi» soll bei Orientierung helfen
Was soll ich nach der Schule werden? Viele Jugendliche haben Schwierigkeiten, diese Frage für sich zu beantworten. Eine neue Webseite soll helfen, durch die Infofülle im Netz zu navigieren.
Richtungsweisend: Das Portal «Berufenavi» soll Jugendlichen bei der Suche nach einem passenden Karriereweg helfen.
Berlin Lernen muss nicht immer am Schreibtisch stattfinden
Schreiben, lesen, hören: Gelernt wird am besten multimedial. Mit welcher Methode man den Stoff besonders gut behalten kann, muss jeder für sich selbst herausfinden. Einige Tipps gelten aber für alle.
Lernen mit allen Sinnen: Wer bei der Wissenserweiterung verschiedene Techniken miteinander kombiniert, hat gute Chancen, den Stoff langfristig zu behalten.
Nürnberg/Berlin Abfindung darf nicht mit Klageverzicht verknüpft werden
Die Zahlung einer Sozialplanabfindung darf nicht vom Verzicht auf eine Kündigungsschutzklage abhängig gemacht werden. Eine ungültige Vereinbarung kann sich am Ende für alle Beschäftigen auszahlen.
Wie hoch eine Abfindung ausfällt, darf nicht davon abhängig gemacht werden, ob Beschäftigte auf eine Kündigungsschutzklage verzichten.