Name: NV Konstanzer Seegeister e.V.

Gründungsjahr: 1964

Beschreibung: Die Maske und das Häs des Narrenvereins Konstanzer Seegeister bestehen seit Fasnacht 1964. Der Name ist willkürlich auf das geisterhafte der dunkelgebeizten Holzmaske, des schwarzen Häs und der Lage der alten Narrenstadt Konstanz am Bodensee abgestimmt worden. Der Seegeist verdeckt sein Gesicht unter einer dunkelgebeizten, handgeschnitzten Lindenholzmaske, die von jedem Mitglied unter Anleitung des Schnitzmeisters selbst geschnitzt wird. Hinter den großen Augen, der langen gebogenen Nase, den kantigen Backenknochen und den weit hervorstehenden Zähnen des faltigen Seegeistergesichtes, verbirgt sich das Unheimliche, Schemenhafte des mittelalterlichen Blutgerichtes. An alte Tradition angelehnt, trägt der Seegeist an der linken Seite der Maske einen Fuchsschwanz, das Symbol der List und Schläue. Das Häs selbst besteht aus einem weiten, schwarzen Bauernkittel, welcher an den Schultern und Manschetten mit bunter Borte versehen ist. Mit der dazugehörenden reich verzierten Pritsche soll die altüberlieferte Geisteraustreibung symbolisiert werden..