Gründung: 1869 erstmalige Erwähnung eines "Narrencomités", 1877 Erwähnung einer Narrengesellschaft und 1951 Gründung des Narrenvereins

Wappen/Figuren: Herkunft des Namens: Über ein Jahr lang blieb die Kirchturmuhr in Orsingen auf halb elf Uhr (10.30 Uhr) stehen. Da sich die Postkutschen nach den Kirchturmuhren richteten, gab es permanente Schwierigkeiten. Man foppte die Orsinger, indem man bei einer Begegnung mit Glöckchen läutete oder zwei Eisen aneinander schlug. Für die Dorfbewohner blieb der Spottname "Halb-Olfer". Zunftfiguren und Gliederungen: Narrenrat, Narrenpolizei, Narreneltern, Zimmerleute, Weißnarren und Heidenschloß-Geister.