Nachdem im vergangenen Jahr zahlreiche Weihnachtsmärkte wegen steigender Coronazahlen landesweit abgesagt werden mussten, war die Hoffnung auf eine Rückkehr im Winter 2021 groß . 

Doch mit der ausgerufenen Alarmstufe II im Südwesten wurden die Regeln der Corona-Verordnung in Baden-Württemberg noch einmal deutlich verschärft. Für die meisten  Organisatoren der Weihnachts- und Adventsmärkte bedeutete das ein kurzfristiges Aus. 

Doch wie ist nun der aktuelle Stand? Welche Weihnachtsmärkte finden überhaupt noch statt – und unter welchen Bedingungen?

Dieser Überblick gibt den Stand vom  26. November wieder. Wir aktualisieren den Artikel laufend, sobald neue Informationen bekannt werden.

Kreis Konstanz

Der Adventsmarkt in Konstanz ist vorzeitig beendet worden. Grund sind laut Veranstalter die verschärften Corona-Regeln. Auch der Singener Hüttenzauber, die Weihnachtsmärkte in Engen und Steißlingen und der Christkindle- und Schokoladenmarkt in Radolfzell mussten kurzfristig abgesagt werden. 

Der Konstanzer Adventsmarkt hatte erst vor Kurzem seine Pforten für Besucher geöffnet. Nun muss er bereits wieder schließen.
Der Konstanzer Adventsmarkt hatte erst vor Kurzem seine Pforten für Besucher geöffnet. Nun muss er bereits wieder schließen. | Bild: Aurelia Scherrer

Bereits seit Längerem stand zudem fest, dass auch die Ortschaften Allensbach, Aach, Volkertshausen, Mühlhausen-Ehingen, Hilzingen und die Reichenau im Jahr 2021 kein vorweihnachtliches Treiben veranstalten würden. 

Ein Hoffnungsschimmer zeigt sich aktuell noch in Richtung Tengen: Hier wird der Nikolausmarkt zwar mit Gewissheit ausfallen, bisher offiziell noch nicht abgesagt ist jedoch der Adventshock hinter der Kirche in Wiechs am Randen am 19. Dezember.

Wer sich im Kreis Konstanz auch ohne Markttreiben in weihnachtliche Stimmung bringen lassen will, kann der Insel Mainau einen Besuch abstatten: Der Christmas Garden (Weihnachtsgarten) verwandelt hier die komplette Insel in eine kunstvolle Weihnachtswelt. Die Veranstaltung soll bis zum 9. Januar 2022 gehen und bietet auf einem mehrere Kilometer langen Rundweg zahlreiche Attraktionen.

Bodenseekreis

Zum zweiten Mal in Folge finden dieses Jahr unter anderem die Weihnachtsmärkte auf der Überlinger Hofstatt, in Friedrichshafen und Immenstaad, Kressbronn, Ravensburg und Tettnang nicht statt. Auch in Markdorf, Meersburg, Salem und Lindau und Langenargen wurden die Events ersatzlos abgesagt.

Überlingen plant jedoch möglicherweise einige alternative Aktionen in der Adventszeit, wie etwa einen langen Einkaufsabend. Auch bleiben die Eisbahnen in Überlingen und Friedrichshafen geöffnet Glühwein, Punsch und Pommes gibt es dort für Geimpfte und Genesene. 

Schwarzwald

Die Weihnachtsmärkte im Schwarzwald-Baar-Kreis waren ursprünglich mit farbigen Armbändern, Sicherheitsdienst und ganz viel Abstand geplant. Doch letztendlich fielen auch diese Corona zum Opfer: In Villingen-Schwenningen, Königsfeld,  St. Georgen, Triberg, Hüfingen und Immendingen wurden die Veranstaltungen aufgrund des steigenden Infektionsgeschehens abgesagt.

Der Triberger Weihnachtszauber (Archivbild).
Für die Organisatoren des Triberger Weihnachtszaubers stand schon im Juni fest: Die Großveranstaltung kann auch dieses Jahr nicht stattfinden (Archivbild): | Bild: VK-Triberg Redaktion

Die Fürstenberg Weihnachtswelt in Donaueschingen ist einer der wenigen Weihnachtsmärkte in der Region, der nicht abgesagt wurde. Bis einschließlich Sonntag konnten Besucher hier trotz geltender 2G-Plus-Regel Weihnachtsstimmung genießen. Der Markt rund um die Alte Hofbibliothek dagegen ist 2021 ausgefallen. 

Hochrhein

Keine Absage: Der Weihnachtsmarkt in Waldshut soll trotz Corona-Alarmstufen stattfinden. Geplant ist er von den Veranstaltern vom 27. November bis zum 22. Dezember. Auf der Webseite der Stadt lässt sich das Konzept nachlesen.

Der Weihnachtsmarkt in Herrischried wird trotz der Aktuellen Lage stattfinden.  Auf dem Le-Castellet-Platz soll der Markt am Samstag, 27. November, wie geplant von 14 bis 18 Uhr stattfinden – unter der geltenden 2G-Plus-Regel.

In Bad Säckingen war erst kurz vor Start die Entscheidung gefallen: Dort wird es nun keinen Budenzauber geben. Ein Teil der Buden stand bereits und wurde nun wieder abgebaut. Auch in fast allen anderen Orten im Landkreis Waldshut sind die Weihnachtsmärkte abgesagt.
Der Weihnachtsmarkt in Bad Säckingen (Archivbild).
Der Weihnachtsmarkt in Bad Säckingen (Archivbild). | Bild: Stadt Bad Säckingen

In Lörrach war zunächst ein Händler-Adventsmarkt als Ersatz für den traditionelle Weihnachtsmarkt geplant. Auch dieser ist mittlerweile abgesagt worden. Auch die Städte Rheinfelden, Wutöschingen, Albbruck und Lauchringen bieten dieses Jahr kein buntes Treiben auf Weihnachtsmärkten. 

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

In Bayern gab es bereits eine generelle Absage zum öffentlichen Weihnachtstreiben. Auch diese Großevents wird es dieses Jahr nicht geben: 

  • Da Regelungen für Österreich bereits vor denen in Deutschland stark verschärft wurden, ist die lange angekündigte Bregenzer Weihnacht abgesagt
  • Der Weihnachtsmarkt in Weil am Rhein ist ebenfalls abgesagt. OB Dietz verkündete diesbezüglich, dass leider keine andere Wahl blieb.
  • Bereits gestartet, nun jedoch früher beendet: Der Weihnachtsmarkt in Freiburg schloss am 25. November wieder seine Tore. Wegen der zugespitzten Corona-Krise ist auch der Stuttgarter Weihnachtsmarkt abgesagt worden.

Bislang stattfinden sollen: 

  • Der Basler Weihnachtsmarkt: Er gilt als einer der schönsten und größten der Schweiz. 2021 soll er wieder stattfinden, vom 25. November bis 23. Dezember. Nur die offizielle Eröffnungsfeier am 25. November auf dem Münsterplatz wurde abgesagt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht ist ein Besuchermagnet. Nach der Absage im vergangenen Jahr soll er dieses Jahr wieder stattfinden, und zwar freitags, samstags und sonntags in der Zeit vom 26. November bis zum 19. Dezember. Alles Weitere zu Tickets und Hygienemaßnahmen finden Sie hier.
Als einzigartiges Weihnachtsdorf unter den steinernen Viaduktbögen der Höllentalbahn präsentiert sich der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht (Archivbild).
Als einzigartiges Weihnachtsdorf unter den steinernen Viaduktbögen der Höllentalbahn präsentiert sich der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht (Archivbild). | Bild: Hochschwarzwald Tourismus GmbH
  • Die Weihnachtsmärkte in Colmar sind am Hochrhein und weit darüber hinaus bekannt. Gleich sechs Märkte verteilen sich auf die verschiedenen Plätze der Altstadt – mit 180 Ständen. In diesem Jahr soll die sogenannte „Magie der Weihnacht“ vom 26. November bis zum 23. Dezember sowie vom 27. bis 23. Dezember stattfinden. Alle weiteren Infos dazu lesen Sie hier.
Im Elsass geht der Weihnachtszauber in der Regel länger als bei uns. Einige Weihnachtsmärkte, wie hier in Colmar, haben bis Jahresende geöffnet (Archivbild).
Im Elsass geht der Weihnachtszauber in der Regel länger als bei uns. Einige Weihnachtsmärkte, wie hier in Colmar, haben bis Jahresende geöffnet (Archivbild). | Bild: Kai Oldenburg