Sehr emotional und unter Tränen hatte die Mutter der 16-jährigen Angeklagten in ihrem Schlusswort kurz vor der Urteilsverkündung am Mittwoch deutlich gemacht, dass sie die Zeit zurückdrehen würde, wenn sie nur könnte. „Es hätte mich treffen