Guten Tag aus Ihrer

Baden-Württemberg-Redaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Newsticker Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus: Großes Interesse an Auffrischungsimpfungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen zur Corona-Lage in der Region und im Land. Dieser Artikel ist für alle Leser freigeschaltet. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, helfen Sie uns mit einem Abonnement.
Eine Ärztin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
Was sonst noch wichtig ist
Südwesten Klimastreik in Deutschland: Auch in der Region gehen tausende Menschen auf die Straße
Zwei Tage vor der Bundestagswahl ist die Klimabewegung auf die Straßen gegangen. Auch in Baden-Württemberg waren Zehntausende bei den Demonstrationen von Fridays for Future dabei, Veranstaltungen gab es auch zwischen Bodensee und Hochrhein.
Rund 5000 Teilnehmer gingen beim Klimastreik in Konstanz auf de Straße
Schweiz Corona-Tests in der Schweiz bleiben einige Tage länger kostenlos, bei Erstgeimpften zahlt der Bund bis Ende November
Der Schweizer Gesundheitsminister hat am Freitag eine Verlängerung der kostenlosen Tests bis zum 10. Oktober angekündigt. Ursprünglich sollten Eidgenossen bereits zehn Tage früher selbst für die Kosten aufkommen. Die Schweiz lässt sich die Gnadenfrist Hunderte Millionen Franken kosten.
Kostenlos und ohne Anmeldung werden Corona-Schnelltests auch in der Schweiz nur noch bis 10. Oktober bleiben. (Symbolbild)
Grenze Formular ausfüllen oder nicht, testen oder nicht? Für wen die neuen Vorgaben bei der Einreise in die Schweiz gelten
Wer in die Schweiz reisen will oder als Schweizer aus dem Urlaub zurückkommt, muss sich anmelden. Wer außerdem nicht geimpft oder genesen ist, muss zwei negative Corona-Testergebnisse vorweisen. Ausgenommen von den Vorgaben sind unter anderem Grenzgänger – aber nicht nur sie. Hier finden Sie Informationen zu Kontrollen an den Grenzen.
Wer mit einem Impfpass oder -zertifikat nachweisen kann, dass er geimpft ist, muss bei der Einreise in die Schweiz lediglich ein digitales Formular ausfüllen. Für nichtgenesene oder ungeimpfte Personen gilt eine doppelte Testpflicht. (Symbolbild)
Spaichingen / Rottweil Schwerer Schlag gegen die sizilianische Mafia im Südwesten, in Italien und Belgien mit rund 50 Festnahmen – Kripo Rottweil nimmt mutmaßliches Mafiosi-Pärchen im Landkreis Tuttlingen fest
Fast fünf Monate nach den Razzien am Bodensee gegen die kalabrische Mafia Ndrangheta im Mai mit rund 30 Festnahmen in Deutschland und Italien ist den Ermittlungsbehörden beider Länder ein weiterer schwerer Schlag gegen die italienische Mafia gelungen – diesmal mit rund 50 Festnahmen, darunter ein Paar aus Italien, das Freitagfrüh in seiner Wohnung in Spaichingen festgenommen wurde. Weitere Mitglieder des Clans müssen sich wegen zweier Morde, Erpressung und Waffenbesitz verantworten.
Die Polizeibehörde der sizilianischen Stadt Caltanissetta veröffentlichte ein Video von der Razzia in den frühen Morgenstunden.
Bodenseekreis Eltern wollen ihre Kinder mit Chlorbleiche-Lösung vor Corona schützen. Doch das kann schwerwiegende Folgen haben
Eine Chlorbleiche-Lösung (CDL) soll vor dem Coronavirus schützen, wenn sie Kindern oral verabreicht wird, heißt es in virtuellen Elterngruppen im Bodenseekreis. Auch Heilpraktiker in der Region werben für Therapien von umstrittenen Alternativmedizinern mit dem angeblichen Wundermittel. Doch Ärzte und Apotheker warnen vor der Gefahr, die von der Chemikalie ausgeht – insbesondere auch für Kinder.
„Schützt eure Kinder mit Chlordioxid gegen Corona“, schreiben Eltern aus dem Bodenseekreis in sozialen Netzwerken. Verkauft wird die Chemikalie allerdings als Biozid, beispielsweise wie hier als Desinfektionsmittel für Trinkwasser. Eine orale Einnahme kann zu schweren Verätzungen führen.
Schweiz Zu Besuch in einer Pferdemetzgerei im Thurgau: Warum essen Schweizer die eigenen Pferde?
Simon Michel schlachtet Rösser, seine Kunden kommen aus Konstanz und aus Zürich. Vor allem Hunde mögen Pferdeknochen.
In diesem Raum schlachtet Simon Michel Pferde und verkauft sie in der familieneigenen Metzgerei. In der Schweiz ist das normal – in Deutschland gehört das Fleisch dieses Vierbeiners nicht auf den Tisch.
Bundestagswahl Das müssen Sie zur Bundestagswahl 2021 wissen: Alles zum Termin, den Kandidaten und aktuellen Entwicklungen
Am 26. September 2021 wird es spannend: Deutschland wählt einen neuen Bundestag. Wer tritt die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel an? Wie schneiden die Parteien am Bodensee, im Schwarzwald und am Hochrhein ab? Alles Wissenswerte rund um die Wahl, die Kandidaten, die Wahlkreise und mehr haben wir hier für Sie gebündelt.
Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Wahl und die Kandidaten.
Stuttgart Warum ein Grüner in der Ära Kretschmann zehn Jahre Stillstand, Trägheit, Mutlosigkeit sieht
Streitbar war er schon immer: Der Banker und frühere grüne Landtagsabgeordnete Eugen Schlachter aus Biberach hielt mit seiner Meinung nie hinter dem Berg. Auch, wenn die eigene Partei nicht gut wegkam. Jetzt hat er aus Ärger über die Verwaltung, aber auch den Haushalt, den Stellenaufbau und die Wirtschaftspolitik der Landesregierung ein Thesenpapier an Politik und Wirtschaft verschickt. Es ist eine Ohrfeige für seinen alten Weggefährten Winfried Kretschmann.
Wehrt sich gegen die Schlachter-Vorwürfe: Ministerpräsident Winfried Kretschmann an diesem Dienstag in der Regierungspressekonferenz in Stuttgart.
Grenze Unterschiedliche Corona-Strategien in Deutschland und der Schweiz haben der Wirtschaft in der Grenzregion stark zugesetzt
Allein während des ersten Lockdowns seien die Umsätze im Einkaufstourismus nach Deutschland um 650 Millionen Euro eingebrochen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus St. Gallen und Graubünden. Auch der Tourismus habe stark unter den zeitweisen Grenzschließungen gelitten. Aus der Ostschweiz wird nun mehr Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg gefordert.
Die 2006 eröffnete Kunstgrenze auf Klein Venedig zwischen Konstanz und Kreuzlingen war bis 2020 offen und durchlässig. Dass Deutschland und die Schweiz danach wochenlang wieder durch eine harte Grenze getrennt waren, hat die Wirtschaft teils stark getroffen.
Schweiz Die meisten Schweizer wollen die Ehe für alle, ihre Gegner werben bis zuletzt mit einer drastischen Kampagne dagegen
In der Schweiz wird am kommenden Sonntag, 26. September, über die Ehe für alle abgestimmt. Hier berichten zwei gleichgeschlechtliche Paare, wie sie die Diskussion um die Öffnung erleben. Der Co-Chef der Gegner-Kampagne hofft trotz schlechter Umfragen "auf ein Wunder" beim Referendum.
Nicole (links) und Annabelle Dähler aus Amriswil (Kanton Thurgau) üben schon einmal für eine mögliche Hochzeit. Die beiden Frauen hoffen auf die Ehe für alle in der Schweiz, über die am 26. September abgestimmt wird.
Hohenfels/Konstanz So war der erste Prozesstag: 13-jähriger Sohn des Getöteten hat ausgesagt – der Angeklagte schweigt bis auf eine Ausnahme
Der Prozess gegen einen mittlerweile 36-Jährigen der wegen Verdacht des Mordes und versuchten Mordes angeklagt ist, hat am Landgericht Konstanz begonnen. Er soll einen 46-Jährigen getötet und dessen zwei Söhne schwer verletzt haben. Hier lesen Sie den Rückblick auf den ersten Prozesstag. Mit Video.
Prozessauftakt im Landgericht Konstanz. Ein damals 35-jähriger Mann soll in Hohenfels-Liggersdorf einen 46-Jährigen getötet und dessen zwei Söhne schwer verletzt haben.
Kirche Vor zehn Jahren kam der Papst nach Freiburg – was ist davon geblieben?
36 Stunden lang hielt sich Benedikt XVI. 2011 im Bistum Freiburg auf. Was hat der Besuch bewegt? Zeitzeugen wie Georg Gänswein erinnern sich – an ein katholisches Woodstock, ein Altkanzler-Auto im Freiburger Bächle und eine Anzeigen gegen den Papst.
Papstsekretär Georg Gänswein (rechts) halt kräftig mit, dass sich Benedikt XVI. zum Besuch von Freiburg entschloss. Mit ihm war erstmals ein Papst zu Gast am Oberrhein. Links der damalige Erzbischof Robert Zollitsch, der in Rom seinen Einfluss geltend machen konnte – 2011 war er Chef der Deutschen Bischofskonferenz.
Singen/Stuttgart Prozess um Singener Messerattacke geht weiter: Es ist eine schwierige Suche nach der Wahrheit
Gleich zu Beginn des Verhandlungstages gab es eine Diskussion um die Übersetzung einer Chatnachricht aus dem Arabischen. Nach einer umfangreichen Auswertung von Zeugenvideos legt ein Angeklagter das erste Teilgeständnis ab.
Blick in den Gerichtssaal: Die Verteidiger gehen nach der Mittagspause wieder zu ihren Plätzen. 15 Anwälte sitzen auf den Verteidigungsplätzen dem Oberstaatsanwalt gegenüber.
Villingen-Schwenningen Verdacht auf Terrorismusfinanzierung: Warum zwei Südbadener Geld an IS-Kämpfer überwiesen haben sollen
Zwei Männer aus Villingen-Schwenningen müssen sich derzeit in einem Staatsschutzverfahren wegen Unterstützung der Terrororganisation „Islamischer Staat“ vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft. Berührungspunkte gibt es auch zu einem Winterthurer Islamisten und zum Singener IS-Kämpfer Valdet Gashi, der 2015 in Syrien starb.
Das undatierte Foto, das von einer militanten Website über die Nachrichtenagentur AP zur Verfügung gestellt wurde, zeigt einen Fahrzeugkonvoi mit Mitgliedern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf dem Weg von Al-Rakka (Syrien) in den Irak.
Umwelt Freund der Falter: Der Allensbacher Kilian Schwarz sammelt die Larven von Schmetterlingen und päppelt sie bis zum Schlüpfen
Diese Insekten-Art ist schön und nützlich. Auch deshalb widmet ihr der junge Mann Zeit und Leidenschaft. Doch hat sein Engagement auch einen ernsten Hintergrund: Die Population der Tiere geht seit Jahren spürbar zurück.
Er hilft Schmetterlingen beim Überleben: Kilian Schwarz mit der Raupe eines Schwalbenschwanzes. Er päppelt sie im Glas auf, bis sie schlüpfen.
Wintersport In der Schweiz und Österreich sollen auch ungeimpfte Skifahrer die Skigebiete nutzen dürfen – ganz anders dagegen soll es am Feldberg im Schwarzwald ablaufen
Die Schweiz hat schon im vorigen Corona-Winter Skilifte und Pisten geöffnet. Der riskante Schritt wurde von den Nachbarländern kritisiert, die Schweizer Tourismus-Branche kam jedoch besser durch die Krise. Nun öffnen die ersten Skigebiete wieder – welche Strategie fahren die Eidgenossen diesmal? Und wie sieht es in Österreich aus?
Geöffnet mit reduzierter Kapazität: In der Schweiz – hier Anfang 2021 in Wengen im Berner Oberland – blieben die Lifte trotz Corona geöffnet. Für die anstehende Saison wird eine Zertifikatspflicht für Wintersportler erwartet.