Am 1. Juli ist die neue „Corona-Verordnung Sport“ in Kraft getreten. Und das bedeutet: Training in allen Breitensportarten ist nach Corona-bedingter Pause wieder ohne Abstand möglich. Grund genug, diesen Anlass mit unseren Lesern zu feiern und Sie an der Freude der Vereine teilhaben zu lassen: 

 

 

Bild: Happy-Line-Dancer Wald

Die Gruppe der Happy-Line-Dancer aus Wald hat vor der Lockerung gemeinsam über Skype ihre Tänze getanzt, wie Armin Schlachter erzählt. Jetzt endlich dürfen die Tänzer aber auch wieder in der Halle trainieren. Wegen des schönen Wetters hat sich die Gruppe aufgeteilt und zum Teil auch draußen getanzt.

Im Freien fand auch das erste Training der SV Litzelstetter Damen statt. „Auch uns hat die Corona-Krise sehr getroffen und wir konnten seit Mitte März weder trainieren, noch Fußballspiele austragen“, schreibt das Team. „Das hat unser Fußballerherz natürlich sehr erschüttert.“ Das erste Training habe etwa zwei Stunden gedauert und bei enormer Hitze stattgefunden. „Dennoch sind wir standhaft geblieben und haben bis zum Ende gekämpft.“ Das Wichtigste sei für die Sportlerinnen der Spaß am Fußball gewesen und endlich wieder das Team zu sehen und um sich zu haben.

Bild: Drachenbootabteilung

Die Drachenbootabteilung des Kanu-Clubs Konstanz freut sich ebenfalls über den Trainingsbeginn: „Das erste Training führte uns also in die Schweiz, zu unseren Nachbarn“, schreibt Steuerfrau Antje Böhme. Weil die Wetterlage etwas unsicher war, nutzte sie gemeinsam mit acht Paddlern nur ein kleines Drachenboot, das den Namen „Grisu“ trägt. Ganze neun Kilometer waren die Sportler unterwegs. Und sie waren dabei nicht die ganze Zeit alleine: „Zu unserer Freude trafen wir auf dem Seerhein unsere Kreuzlinger Paddelfreunde, die ebenfalls im kleinen Drachenboot unterwegs waren“, so Antje Böhme.

Tanzend starteten die Rollkunstläuferinnen des Konstanzer Roll- und Eissportclubs ins Training.

Bild: SpVgg. Wehr 1977

„Der Ansturm war enorm“, schreibt Pit Donato, Vorsitzender und Jugendleiter der SpVgg Wehr 1977 über das erste Training des Nachwuchses. „die Kinder waren alle begeistert und sehr oft hörte man den Satz ‚Endlich wieder Fußball‘.“

Lacrosse Konstanz
Bild: Verein

Die Seagulls von Konstanz Lacrosse sind mehr als froh, wieder trainieren zu dürfen, wie Mitglied Nicole Kramer schreibt. In der Stadt gebe es knapp 35 aktive Spieler und Spielerinnen, die die kanadische Nationalsportart ausüben – insgesamt seien es in Deutschland nur rund 4.500. 

Linedance Fans
Bild: Verein

Keine Tanzschritte vergessen haben die neun Tänzerinnen der Line Dance Fans Eggingen. Bevor sie wegen Corona eine Zwangspause einlegen mussten, haben sie schon vier Jahre lang miteinander getanzt, wie Cornelia Pulito berichtet. 

A-Jugend Fußballer SG Albbruck
Bild: Verein

Die Fußballer der A-Jugend der SG Albbruck hat die Einhaltung der Hygienevorschriften vor einige Herausforderungen gestellt. „Insbesondere das Training mit Abstand bedurfte einer intensiveren Planungen jeder Trainingseinheit“, berichten die Sportler. „Das Training war dann auch erst beendet nachdem alle Trainingsutensilien ordnungsgemäß desinfiziert waren.“ Der Spaß sei aber dennoch nicht zu kurz gekommen.