Bei einer Schlauchbootfahrt auf dem Rhein bei Rheinfelden ist ein 37-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann und zwei Mitfahrer waren offenbar wegen ihrer starken Alkoholisierung auf dem Boot eingeschlafen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Strömung trieb das Schlauchboot am Freitagabend in einen Rechen im Wasserkraftwerk Augst in der Schweiz. Der 37-Jährige wurde dabei schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 1,6 Promille festgestellt.

Die anderen beiden Männer wurden den Angaben zufolge nicht verletzt. Weil das Führen von Booten ab 0,5 Promille auf dem Rhein verboten ist, muss der 37-Jährige laut Polizei mit einer Strafanzeige rechnen. (dpa)