Stuttgart war vor allem in der zweiten Halbzeit das klar bessere Team und hatte zahlreiche Chancen. Aber selbst mit den vier Stürmern Nicólas González, Hamadi Al Ghaddioui, Silas Wamangituka und am Ende auch noch Mario Gomez auf dem Platz gelang kein Tor. VfL-Torwart Phillip Kühn hielt zudem stark und ermöglichte Osnabrück den Sieg vor der Länderspielpause.