Weil der Ansturm auf Badestellen in Sipplingen zu groß und Abstandsregeln nicht mehr eingehalten wurden, hat die Gemeinde sich entschlossen, das Ufer zeitweise zu sperren. Statt Menschenmassen sind dort nun nur noch leere Liegewiesen zu sehen. Aber wie sieht es in anderen Orten aus? Wir haben uns Badestellen am Bodensee aus der Luft angeschaut.
Diese Bilder zeigen: Vor der Sperrung der Badestellen, war es am Ufer in Sipplingen noch sehr voll.
Bild: Achim Mende

Diese Bilder zeigen: Vor der Sperrung der Badestellen, war es am Ufer in Sipplingen noch sehr voll.

Bild: Achim Mende
Nachdem die Badestellen am Freitag gesperrt und letzte Badegäste vertrieben wurden, sieht es in Sipplingen ganz anders aus: Das Ufer und der Steg sind leer, die einzigen Menschen, die noch zu sehen sind, sind Spaziergänger.
Bild: Achim Mende

Nachdem die Badestellen am Freitag gesperrt und letzte Badegäste vertrieben wurden, sieht es in Sipplingen ganz anders aus: Das Ufer und der Steg sind leer, die einzigen Menschen, die noch zu sehen sind, sind Spaziergänger.

Bild: Achim Mende
Nicht sehr viel mehr Menschen haben es sich am Hörnle in Konstanz bequem gemacht.
Bild: Achim Mende

Nicht sehr viel mehr Menschen haben es sich am Hörnle in Konstanz bequem gemacht.

Auch am Strandbad West in Überlingen sind am Mittag noch viele freie Plätze zu entdecken.
Bild: Achim Mende

Auch am Strandbad West in Überlingen sind am Mittag noch viele freie Plätze zu entdecken.

Wesentlich voller ist das Strandbad Friedrichshafen. Auf der Wiese tummeln sich zahlreiche Badegäste.
Bild: Achim Mende

Wesentlich voller ist das Strandbad Friedrichshafen. Auf der Wiese tummeln sich zahlreiche Badegäste.

Bild: Achim Mende