Bei einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 7 haben sich mehrere 100 Liter Diesel über zwei Kilometer Fahrbahn verteilt. Der 33-jährige Lkw-Fahrer war beim Abbiegen gegen einen Fahrbahnteiler, eine Schutzplanke und Hinweistafel gefahren, teilte die Polizei am Samstag mit. Dabei riss der Tank des Fahrzeugs am Freitag auf und der Inhalt entlud sich auf die Straße. Der 33-Jährige fuhr etwa zwei Kilometer weiter, bevor er an einem Seitenstreifen anhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie es zu dem Unfall am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen kam, ist bisher unklar. Übermüdung sei jedoch nicht der Grund gewesen. Die Autobahn war stundenlang gesperrt, was kilometerlange Staus zur Folge hatte. Der Diesel sei nicht in die Erde gelangt und die Fahrbahn konnte komplett gereinigt werden. Der Schaden wird auf mindestens 50 000 Euro geschätzt. (dpa)