Die Weichenstellung für die Ernennung des künftigen Konstanzer Polizeipräsidenten fiel schon im Sommer, im kleinen Kreis rund um den mittlerweile suspendierten Inspekteur der Polizei und Monate vor einer gesetzlich vorgesehenen Stellenausschreibung. Der SÜDKURIER berichtete bereits im Oktober, dass der Vizechef des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, Hubert Wörner (58), neuer oberster Polizist in den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar und Rottweil werden wird – und damit Chef über rund 1200 Beamtinnen und Beamten.

Nun, am Mittwoch, wurde die hochkarätige Postenvergabe anlässlich der Verabschiedung des in den Ruhestand wechselnden Konstanzer Polizeipräsidenten Gerold Sigg (63) offiziell: Staatssekretär Wilfried Klenk (CDU) führte Hubert Wörner in sein neues Amt ein.

Derzeit weilt dieser noch in Urlaub. Am Dienstag tritt Wörner sein neues Amt als Chef im flächenmäßig zweitgrößten Polizeipräsidium des Landes Baden-Württemberg an. Er wird damit künftig für die Sicherheit von nahezu 780.000 Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sein. Für eine Stellungnahme war er am Mittwochnachmitag noch nicht erreichbar.

Hubert Wörner, als er 2015 noch Leiter der Kriminalinspektion 1 in Karlsruhe war.
Hubert Wörner, als er 2015 noch Leiter der Kriminalinspektion 1 in Karlsruhe war. | Bild: DPA/Uwe Anspach