Mittwoch, 2. März:

Das sind die Gewinner des närrischen SÜDKURIER-Videowettbewerbes

Die Gewinner des närrischen Videowettbewerbes stehen fest: Drei Vereine erhalten insgesamt über 5100 Euro vom SÜDKURIER. Wir verdoppeln den Betrag und spenden weitere 5100 Euro an die Ukraine.

Bilanz der Konstanzer Fasnacht: Auf der Marktstätte artet die Party aus

In diesem Jahr wurde die Marktstätte zum Ballermann der feierfreudigen Jugend. Die kurzfristige Lockerung der Corona-Verordnung ließ der Verwaltung keine Zeit für gezielte Maßnahmen. Eine Bilanz der vergangenen Tage.

Hegauer Fasnacht trotzt Corona – Krieg bewegt aber auch Narren

Die Zünfte können ihre Konzepte erfolgreich umsetzen. Und sie halten ihr Brauchtum hoch. Die Vereine zeigen aber auch große Solidarität mit der Ukraine.

Dienstag, 1. März:

21 Uhr: Ungewöhnliche Fasnachts-Verbrennung am See in Radolfzell

Novum am Dienstag: Anders als sonst üblich wurde das besondere Ereignis der Verbrennung am Konzertsegel direkt am See in Radolfzell abgehalten. Auf diese Weise kamen die beiden Radolfzeller Fastnachtszünfte und die zahlreichen Beobachter noch zu einem letzten Umzug dieser Fastnacht in Radolfzell. Der Tross setzte sich in der Obertorstraße in Bewegung, um den Weg zum Konzertsegel gemeinsam zu beschreiten. Dort kamen zahlreiche Menschen zusammen, um die Verbrennung zu sehen.

Bild 1: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Jarausch, Gerald

19 Uhr: Mit einer Schatzsuche und Heringessen geht die Fasnet in den Blumberger Ortsteilen zu Ende

Mit den letzten Aktionen endete am Dienstag in den Blumberger Ortsteilen die Fasnet: Festtage der Narretei, die gerade draußen mehr erlaubten, als die Veranstalter befürchtet hatten.

18 Uhr: Ein bisschen Fröhlichkeit herrscht beim Trauerzug der Ewattinger Narren

Zahlreiche bunte Narren begleiteten den Trauerzug des Ewattinger Elfers. Die Kinder freuten sich über viele fliegende Süßigkeiten.

16.50 Uhr: Fasnet-Dienstag in Villingen: Der große Umzug fällt dieses Mal echt mini aus

Dreieinhalb Stunden dauert der Umzug am Fasnetsdienstag in Villingen für gewöhnlich. 2022 ist er nur kurz und knapp. Aber es ist trotzdem richtig nett.

14.50 Uhr: Abstandsregeln ade: Ist die wilde Fasnet am Montag aus dem Ruder gelaufen?

Tausende Besucher am Montag dicht an dicht auf der Villinger Straßenfasnet. Ist halb Villingen nächste Woche in Isolation und Quarantäne? Das sagt Anselm Säger, der Chef der Historischen Narrozunft.

13 Uhr: Mehr als 100 Hemdglonker in Überlingen unterwegs: Hier gibt es Bilder und Videos vom Rosenmontag

Obwohl alle offiziellen närrischen Veranstaltungen wegen Corona abgesagt waren, trafen sich am Rosenmontag mehr als 100 Narren am Hänselebrunnen zum Hemdglonkerumzug.

Das waren die Entwicklungen am Montag, 28. Februar:

20 Uhr: Video zum großen Eschinger Narrendag

Was war das gestern für eine Lebensfreude auf den Straßen in Donaueschingen. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Hexen und Narren was es heißt, die Tradition der Fasnacht auch in schwierigen Zeiten hochleben zu lassen. Wir waren mit der Video-Kamera dabei.

19.30 Uhr: So lief der Rosenmontag in Allensbach

Der Umzug in Allensbach musste in diesem Jahr ausfallen, so stellten die Allensbacher Narren kurzerhand eine närrische Oldtimer-Traktorparade auf die Beine. Verschiedene Narren zogen mit ihren alten Trekkern durchs Dorf. Hier lesen Sie die närrischen Details.

19 Uhr: Waldshut sagt Verbrennung des Narros wegen Krieges ab

Mit der Verbrennung des Narros endet in Waldshut traditionell am Fasnachtsdienstag die fünfte Jahreszeit. Angesichts des Krieges in der Ukraine hat sich die Junggesellenschaft 1468 Waldshut jedoch kurzfristig entschieden, die für Dienstag, 1. März, vor dem Rheinischen Hof geplante Veranstaltung abzusagen. „Mit dem Krieg in der Ukraine und dem Leid der Menschen dort, empfinden wir es als unangebracht, dass wir die Verbrennung mit Böllern und Feuerspektakel als Unterhaltung angehen“, teilt Zunftmeister Marc Jacobshagen mit.

18.30 Uhr: So bunt feierte Markdorf „total verruckt“

Trotz Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg ließen sich Fasnetfans und Narren den großen Markdorfer Narrentag nicht nehmen: Bunte Gruppen feierten bis in den Abend ausgelassen „Markdorf total verruckt!“ – Unsere Reporter waren in Markdorf dabei.

Bild 2: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Evelyn Pfefferkorn

18 Uhr: Trotz offizieller Absage: einige Narren bei „Da-Bach-na-Fahrt“

Trotz offizieller Absage der traditionellen „Da-Bach-na-Fahrt“ sind heute einige Narren in Zubern die Schiltach in Schramberg (Landkreis Rottweil) hinuntergetrieben. Im Gegensatz zu den Jahren vor der Corona-Pandemie waren die Zuber dabei aber weniger aufwendig dekoriert, statt Tausender Zuschauer verfolgten nur wenige Hundert die privaten närrischen Bachfahrten.

Die Schramberger Narrenzunft hatte die Veranstaltung coronabedingt offiziell abgesagt – auch weil das Abzäunen des Bachs kaum möglich gewesen wäre.

17 Uhr: Die Mini-Fasnet in Gündelwangen beginnt mit einer Schweigeminute

Der Narrenrat Gündelwangen hat ein närrisches Treiben auf dem Dorfplatz organisiert. Bevor die Mini-Fasnet Fahrt aufnahm, haben die Narren ihre Aufmerksamkeit auf die Geschehnisse in der Ukraine gerichtet. Wir berichten aus dem Schwarzwald.

16 Uhr: Tradition trotz Kriegs und Corona: So lief der Rottweiler Narrensprung

Es war der kürzeste Narrensprung der vergangenen Jahrzehnte: Nach einer Stunde waren heute in Rottweil die letzten der zugelassenen 1000 Narren durch das Schwarze Tor gezogen: Das gab es vermutlich das letzte Mal in den Nachkriegsjahren. Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Ereignisses im Schwarzwald.

14.15 Uhr: Maschgerelauf ist ein Besuchermagnet in Villingen

Als der inoffizielle Maschgerelauf in der Oberen Straße startet, ist die Villinger Innenstadt voller närrischer Menschen. Die Fasnet kennt kein Halten mehr. Es sind gefühlt so viele Besucher, wie in guten Fasnetjahren ohne Corona. Abstand halten ist in der Oberen Straße und in der Rietstraße kaum noch möglich. Hier gibt es aktuelle Eindrücke vom Narrenspektakel bei Sonnenschein.

12 Uhr: Narrenmutter Wolfgang Lechler aus Überlingen im Video-Porträt

Die Überlinger Narreneltern Wolfgang Lechler und Thomas Pross legen ihr Amt zum Ende der Fastnacht 2022 nach 16 Jahren nieder. In einem Porträt über Wolfgang Lechler, 60-jähriger Produktingenieur bei Diehl, zeichnen wir nach, wie nahe Glück und Trauer beieinander liegen können. Nach zwei Schicksalsschlägen konnte er auf sein Umfeld zählen. Auch die Narretei half ihm dabei, besonders Narrenvater Thomas Pross. Hier sehen Sie das emotionale Video.

Bild 3: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Hilser, Stefan

Montag, 28. Februar 9 Uhr: Was passiert am Fasnetmentig in Villingen? Hier halten wir Sie auf dem Laufenden

Was ist los an diesem Fasnetmentig ohne Maschgerelauf der Narrozunft und ohne historischen Umzug? Der SÜDKURIER berichtet hier laufend aktuell über das närrische Geschehen in Villingen.

Sonntag, 27. Februar:

Der etwas andere Fasnetsonntag: Das ist auf Villingens Straßen los

Nichts verpassen mit unserem Ticker aus dem Schwarzwald: Der SÜDKURIER berichtet hier live vom närrischen Treiben in der Villinger Innenstadt am Fasnetsonntag.

So lief der erste Eschinger Narrendag

Mehr als 2000 Quadratmeter Fläche, verschiedene Open-Air-Bühnen und viele Gruppen beim Eschinger Narrendag: Die Zunft in Donaueschingen hat aus der Not eine Tugend gemacht und ein Konzept auf die Beine gestellt, das überzeugte und sogar nach einer Wiederholung schreit. Hier sehen und lesen Sie alle Eindrücke des sonnigen Narren-Tages in Donaueschingen.

Bild 4: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Roger Müller

Spontan-Hänselejuck sorgt für besondere Momente in Überlingen

Diesen Überlinger Hänselejuck gibt es eigentlich gar nicht, er wird aber ins Geschichtsbuch der Narrenzunft eingehen, weil er trotz Absage spontan entstanden ist.

Normal sind an einem Fastnachtssamstag, je nach Wetter, 1500 Hänsele zu sehen. Die Zahl an diesem Samstag gab die Polizei mit 280 Hästrägern an. Die Maskenträger wirkten im Pulk, als handle es sich um einen ganz normalen Hänselejuck.

Rund 400 Besucher wurden in der Stadt gezählt. Sie erlebten besondere Fasnachts-Momente. Die Polizei war auch da, hielt sich aber im Hintergrund.

Bild 5: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Hilser, Stefan

Tausend Menschen feiern ohne Maske im Schweizerischen Laufenburg

Es war als hätte man im Februar 2020 die Uhr angehalten und sie jetzt wieder weiterlaufen lassen. Über tausend Menschen feierten in und um die Stadthalle im Schweizerischen Laufenburg die Fasnacht so, wie es eigentlich immer war: Kreativ verkleidet und tanzend.

Das feiernde Volk tat das, was es am besten kann: Die gute Stimmung aufsaugen und für einen Moment seine Sorgen im Kopf weit wegrücken, während im Hintergrund der Bass wummert und die Guggen-Rhythmen beben.

Bild 6: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Maria Schlageter

Schaurig und schön, laut und leise, kalt und hitzig: Auch beim Nachtumzug in der Laufenburger Altstadt lagen die Gegensätze nah beieinander. Rund 30 Formationen von beiden Seiten des Rheins verwandelten das ansonsten ruhige Städtchen in einen Hexenkessel.

Närrischer Mini-Ball der Froschenzunft Radolfzell erfreut Kinderherzen

Kinder lieben Verkleidung. Und sie lieben Spiele und Bewegung. Alles zusammen genommen gab es auf einem Mini-Kinderball im Freien der Froschenzunft im Innenhof der Narrenzentrale am Froschenstüble – mit Wettkämpfen für die Jüngsten unter den Narren, mit süßen Preisen für jedes Kind und mit ausgelassenem Tollen unter 2G-Hygiene-Reglement.

Narrenandacht im Münster Radolfzell

Die Stadt am Bodensee war auch Ort einer besonderen Andacht: Narren jeden Alters trafen sich am Sonntag im Häs oder in Verkleidung zur Narrenandacht im Münster „Unserer Lieben Frau“ in Radolfzell. Hier finden Sie die Bilder.

Bild 7: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Jarausch, Gerald

Narrenmessen fanden auch in Bad Säckingen und in Görwihl auf dem Hotzenwald statt.

In Konstanz sind am Fasnachtssonntag Narren unterwegs

Der traditionelle Umzug an Fasnachtssonntag wurde in Konstanz aufgrund der Pandemie vorzeitig abgesagt. Einige Maskengruppen trafen sich aber zum spontanen Häslüften und die Schneckenbürgler zur Rumdappete. Hier lesen Sie alle närrischen Details.

Bild 8: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Scherrer, Aurelia

Bunter Fasnetssunntig in Markdorf

Herz, was willst Du mehr? Strahlender Sonnenschein beim Fasnetssunntig, glückliche Narren, die zur Stimmungsmusik tanzten, schunkelten und sangen. Dazu viele Besucher, die sich über den Umzug freuten. So schön war der Tag in Markdorf.

In St. Georgen sind am Fastnachtssonntag die Narren los

Auch St. Georgen im Schwarzwald feiert die fünfte Jahreszeit: Auf dem zugangskontrollierten Schulhof der Robert-Gerwig-Schule feiern Narrenzunft, Nesthexen und Weiherhexen bei strahlend blauem Himmel eine ausgelassene Party.

Beliebter Laufnarrenmarkt in Stockach

In abgespeckter Form fand in diesem Jahr auch wieder der Laufnarrenmarkt in Stockach statt. Um die Mittagszeit herrschte viel Betrieb. Die Menschen aßen Kesselfleisch, Dünnele oder Grillwurst und genossen die kurze närrische Auszeit. Hier sehen Sie das bunte Treiben.

Bild 9: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Claudia Ladwig

So haben die Narren in der Region zwischen Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein den Schmotzigen gefeiert:

20.20 Uhr: Das sind Villingens Narren – der Schmotzige in Bildern

Auch ohne offiziellen Kinderumzug am Fasnacht-Donnerstag ließen es sich viele Familien nicht nehmen, mit ihren kostümierten Kindern bei herrlichem Sonnenschein durch die Villinger Innenstadt zu flanieren. Die schönsten Bilder des Tages sehen Sie hier.

19.12 Uhr: Konstanz im Fasnachtsfieber – fast wie vor Corona

In den Gassen der Konstanzer Altstadt sah es am Schmotzigen fast so aus wie zu Vor-Corona-Zeiten. Seit den frühen Morgenstunden wird gefeiert und es herrscht ausgelassene Stimmung. Wir haben den Tag mit der Kamera begleitet – sehen Sie hier das Video.

18.48 Uhr: So schön und fantasievoll verkleideten sich die Narren aus Stockach und Umgebung

Zwar war am diesjährigen Schmotzigen noch nicht wieder alles möglich – aber schon viel mehr als im letzten Jahr. So kamen viele Narren aus Stockach und Umgebung in fantasievollen Kostümen zum fröhlichen Feiern zusammen. Die schönsten Kostüme der kleinen und großen Mäschgerle sehen Sie hier.

Bild 10: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Constanze Wyneken

18.32 Uhr: In Villingen feiern jetzt die jungen Narren

Vor allem am Latschariplatz ballt sich jetzt die Party. Hier feiern vor allem junge Narren. Laute Musik schallt aus Lautsprechern. Einige Feierlustige wechseln auch langsam in die Färberstraße, wo sich vor den Wirtschaften kleine Menschentrauben bilden. Dort wird am Abend ein verstärkter Andrang erwartet.

18.06 Uhr: Schmotziger am Bodensee – von der Schülerbefreiung bis zum letzten Tanz der Narrenmutter

Auch im Bodenseekreis waren unsere Redakteure und Mitarbeiter den ganzen Tag mit der Kamera unterwegs und haben das närrische Treiben eingefangen. Ihre Eindrücke aus Markdorf, Überlingen und Immenstaad haben wir für Sie in diesem Video zusammengefasst.

17.41 Uhr: Konstanzer Gassen platzen aus allen Nähten

In der Salmannsweilergasse ist kaum noch ein Durchkommen, die Wessenbergstraße ist ebenfalls voll. Der Pegel bei den Feiernden steigt und der Boden der Innenstadt ist durchgehend mit Glasscherben und Konfetti bedeckt. Doch laut Polizei verläuft bisher alles friedlich.

Video: Cian Hartung

17.31 Uhr: Der Waldshuter Fasnachts-Auftakt im Video

Schon früh waren die Narren in Waldshut unterwegs. Die Stadt wurde seit langem das erste mal wieder mit rhythmischem Klopfen aus dem Schlaf gerissen. Wir haben das bunte Treiben über den Tag mit der Kamera begleitet – das Video sehen Sie hier.

17 Uhr: So läuft der Schmotzige zwischen Überlingen, Friedrichshafen und Markdorf

Auch im Bodenseekreis feiern viele Narren den Auftakt in die heiße Phase. Über das, was in Überlingen, Friedrichshafen, Markdorf und Umgebung passiert, halten wir Sie in diesem Artikel auf dem Laufenden.

15.50 Uhr: Die Schanzelzunft unterhält die Villinger laut

Villingen füllt sich, die Narren laufen und schunkeln im Städtle auf und ab. Im Zentrum lassen es die Schanzel richtig knallen, wie unser Video zeigt:

Video: Trippl, Norbert

15.31 Uhr: Waldshuter Narro-Zunft sorgt für einen Trommel-Hauch Fasnacht

Mit einem kleinen, aber feinen Schmutzigen Donnerstag hat die Narro-Zunft bewiesen, dass sie das Feiern nach einem Jahr Corona-Zwangspause nicht verlernt hat. Schon ab 5 Uhr waren die Mitglieder auf den Beinen – wir haben die Narren mit der Kamera begleitet.

Bild 11: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Schlichter, Juliane

15.15 Uhr: Übergabe der niederen Gerichtsbarkeit in Stockach

Einen Kriegsrat und die Übergabe der niederen Gerichtsbarkeit haben die Stockacher Narren begangen. Doch bei aller närrischen Stimmung fand Narrenrichter Jürgen Koterzyna auch noch einige ernste Worte zur aktuellen Lage in der Ukraine. „Wir Narren verurteilen diese Gewalt“, betonte er und fügte hinzu, dass es unter diesen Umständen nicht leicht falle, unbeschwert Fasnet zu feiern.

Er erinnerte jedoch an die Worte des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann am Schmotzigen Dunschtig 2020, der unter dem Schock des Terroranschlags von Hanau gestanden hatte. Die Narren sollen ein Zeichen setzen für eine offene, freiheitliche Gesellschaft und für Frieden und Freiheit Fasnacht feiern, betonte er.

Bild 12: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Dominique Hahn

15 Uhr: Fastnacht feiern trotz Krieg in der Ukraine? Das sagen die Narren in der Region

Viele hatten sich gefreut auf die närrischen Tage – auf ein bisschen Fasnet Corona zum Trotz. Doch nach den russischen Raketen-Angriffen auf mehrere Großstädte in der Ukraine in der Nacht zum heutigen Schmotzigen Donnerstag halten auch die Narren inne. Was wird nun aus der Fasnet? Hier finden Sie ein Stimmungsbild.

14.51 Uhr: Schlüsselübergabe in Donaueschingen mit Abstand

Die Fastnacht steht auch im Schwarzwald unter besonderen Vorzeichen: Donaueschingens OB Erik Pauly übergibt den Rathausschlüssel mit großem Abstand. Also nicht wie sonst persönlich – vielmehr hat sich Ignaz von den Hüfinger Scheeremanne deren Erkennungsmerkmal – eine große Scheere – ausgeliehen, um den Rathausschlüssel coronakonform entgegenzunehmen.

Bild 13: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: Roger Müller

14.34 Uhr: Szenerie in Konstanz wirkt wie unorganisierte Party

Auf der Konstanzer Marktstätte kommen immer mehr Jugendliche zusammen. Inzwischen wirkt die Szenerie wie eine unorganisierte Party. Die ersten Angetrunken klettern am Brunnen hoch. Ein junger Mann ist abgestürzt, hat sich aber nicht verletzt. Wie es derzeit vor Ort aussieht, sehen Sie hier im Video.

14 Uhr: Auch in Meßkirch regieren jetzt wieder die Narren

Bürgermeister Arne Zwick ist entmachtet und Meßkirch ist wieder in der Hand der Katzenzunft. Der Bürgermeister musste den Rathausschlüssel an Zunftmeister Holger Schank rausrücken. Wie das ablief, sehen Sie hier.

13.42 Uhr: Ein kräftiges „Ho Narro!“ von SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz

Immer mehr Narren und verkleidete Menschen flanieren durch die Konstanzer Fußgängerzone. Auch SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz ist vor Ort und grüßt mit Altkonstanzer Hansele vom Münsterplatz.

Die Stimmung steigt am Konstanzer Münsterplatz.
Die Stimmung steigt am Konstanzer Münsterplatz. | Bild: Stefan Lutz

13.27 Uhr: So feiern die Narren den Schmotzige Dunschtig in der Region Überlingen

Rathausstürme, Narrenbaumstellen, Schunkeln und Musik: Am Schmotzige Dunschtig wird auch in Meersburg, Daisendorf und weiteren Gemeinden im Raum Überlingen ausgelassen gefeiert. In diesem Artikel lassen wir Sie den ganzen Tag aktuell teilhaben.

13.05 Uhr: Konstanzer Altstadt füllt sich und wird zur Partyzone

Junge Mäschgerle haben sich inzwischen auf der Konstanzer Marktstätte niedergelassen. Ein privates Musikkärrele, das auch mit Getränken bestückt ist, sorgt für Beschallung mit Musik.

Immer mehr Mäschgerle bevölkern die Konstanzer Marktstätte.
Immer mehr Mäschgerle bevölkern die Konstanzer Marktstätte. | Bild: Oliver Hanser

12 Uhr: Nachdenkliche Momente bei Befreiung des Landratsamtes Konstanz

Närrische Befreiung wie vielerorts auch im Landratsamt Konstanz. Doch die Welt-Ereignisse sind auch hier präsent. Überraschend kommt es zu einen Moment der Stille: Landrat Zeno Danner begrüßt vom Fenster aus die „X-Tremen Seegeister“ und gedenkt dem Krieg in der Ukraine. Ob es richtig ist jetzt Fasnacht zu feiern? Danner findet es dennoch wichtig, das hiesige Brauchtum zu pflegen.

Das Landratsamt liegt nun in den Händen der Konstanzer Seegeister.
Das Landratsamt liegt nun in den Händen der Konstanzer Seegeister. | Bild: Hanser, Oliver

11.31 Uhr: Exkurs – Wo sagt man eigentlich Karneval und wo Fasching?

Hier bei uns im Südwesten feiern wir Fasnacht, aber wie sieht es in anderen Teilen Deutschlands aus? Diese Karte gibt einen Überblick über die närrischen Bezeichnungen im Land:

Bild 17: Narren in BW feierten unter Corona-Bedingungen
Bild: dpa Grafik

11 Uhr: Ungewohnte Klänge ertönen am Schmotzigen vom Turm des Konstanzer Münsters

Das traditionelle Wecken lief heute in der Konstanzer Altstadt nicht ab wie gewohnt. Der Fanfarenzug der Niederburg hat für seine Aktion nicht nur 110 Stufen erklommen, sondern auch noch eine andere Hürde meistern müssen. Sehen Sie hier die besondere Aktion im Video.

10.31 Uhr: Leere Konstanzer Gassen, wo sonst am Schmotzigen der Bär steppt

In normalen Jahren tobt in der Konstanzer Innenstadt am Schmotzigen das wilde Leben, heute sind die Plätze bisher noch leer gefegt. An die traditionelle SÜDKURIER-Fasnacht kann heute auch Chefredakteur Stefan Lutz nur wehmütig zurückdenken – ins Häs hat er sich trotzdem geschmissen.

SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz im närrischen Häs in Konstanz.
SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz im närrischen Häs in Konstanz. | Bild: Lutz, Stefan

10 Uhr: So feiert der Hochrhein heute den schmutzigen Dunnschtig

Auch die Fasnacht entlang des Hochrheins und im Südschwarzwald hat mit dem dritten Faissen ihre Hochphase erreicht. Was in unserer Region los ist, ob und wie Narren unterwegs sind – das erfahren Sie hier in unserem Ticker vom Hochrhein.

Um Punkt 5 Uhr begann die Narro-Zunft Waldshut am Schmutzigen Donnerstag mit dem Wecken der Bevölkerung.
Um Punkt 5 Uhr begann die Narro-Zunft Waldshut am Schmutzigen Donnerstag mit dem Wecken der Bevölkerung. | Bild: Schlichter, Juliane

9.45 Uhr: Das ist am Schmotzigen heute in Villingen los

Am heutigen Schmotzige Dunschtig startet auch in der Narrenhochburg Villingen die Straßenfastnacht. Doch auch dieses Jahr müssen wegen der Corona-Pandemie viele organisierten Veranstaltungen abgesagt werden. Hier bekommen Sie einen Überblick, was in der Narren-Stadt alles los ist.

9.31 Uhr: News-Ticker für Konstanz und Umgebung

Die Konstanzer Narren haben überraschende Aktionen für ihre „Pop-Up-Fasnacht“ geplant und Mäschgerle sind auf der Gass‘. Was in Konstanz und Umgebung los ist, sammeln wir für Sie in diesem Ticker zur Fasnacht.

Video: Scherrer, Aurelia

9 Uhr: Der Fasnachts-Ticker für den Raum Stockach

Entmachtung der Bürgermeister, Narrenbaumstellen und mehr: Die Redaktion Stockach zeigt den ganzen Tag über laufend was in Stockach, Bodman-Ludwigshafen, Orsingen-Nenzingen, Eigeltingen, Hohenfels und Mühlingen passiert. Hier kommen Sie direkt zum Ticker.

D‘Nelleburgere Sophie Schubert hat den Hans-Kuony-Brunnen auf den Schmotzigen Dunschtig hin geschmückt.
D‘Nelleburgere Sophie Schubert hat den Hans-Kuony-Brunnen auf den Schmotzigen Dunschtig hin geschmückt. | Bild: Löffler, Ramona

8.20 Uhr: Wecken in Konstanz mit besonderer Aktion

Eine außergewöhnliche Weckaktion gab es heute vom Niederburger Fanfarenzug in Konstanz auf der Aussichtsplattform des Konstanzer Münsters in 40 Metern Höhe. Warum auf der Kirche? Normalerweise zieht der Fanfarenzug durch die Gassen der Niederburg. Als besondere Aktion im zweiten Coronajahr haben sich die Musiker mit der Konstanzer Altstadtpfarrei abgesprochen, um vom Turm des Münsters aus die Altstadt und die Niederburg zu wecken. In Kürze finden Sie hier auch ein Video dazu.

Der Fanfarenzug der Niederburg auf dem Konstanzer Münster in 40 Metern Höhe.
Der Fanfarenzug der Niederburg auf dem Konstanzer Münster in 40 Metern Höhe. | Bild: Lukas Ondreka

7.30 Uhr: Diese Corona-Regeln gelten über Fasnacht

Welche Regeln gelten an Fasnacht? Seit gestern gibt es eine neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg. Was das Land Baden-Württemberg vorschreibt, was in der Region grundsätzlich gilt und welche Besonderheiten sich in Konstanz, Villingen-Schwenningen, Überlingen und Waldshut-Tiengen ergeben können, lesen Sie hier im Überblick.

Donnerstag, 24. Februar, 7 Uhr: Narren starten in die heiße Phase

Ho Narro, Narri Narro! Die heiße Phase ist da, die Region startet in den Schmotzigen. Wie viel närrisches Treiben wird es spontan auf den Straßen geben? Unsere Reporterinnen und Reporter sind zwischen Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein unterwegs und wollen viel närrische Stimmung einfangen – hier halten wir Sie auf dem Laufenden. Viele Bilder, Berichte und Videos finden Sie auch auf www.suedkurier.de/fasnacht!

23. Februar, 10 Uhr: Hegauer machen Fasnacht – aber ziemlich gebremst

Was geht an Fasnacht im Hegau? Die Zünfte können und wollen trotz Corona die Menschen mit etwas Narretei erfreuen. Viele Aktionen vollziehen sie im Verborgenen, ohne große Terminankündigung, wie Absetzungen der Rathauschefs. Es sind aber auch Veranstaltungen geplant, bei denen Publikum erwünscht ist. Den Überblick finden Sie hier.

13.30 Uhr: Was ist an Fasnacht erlaubt? Welche Möglichkeiten sich mit der neuen Corona-Verordnung bieten

Welche Regeln gelten an Fasnacht? Zwei Tage vor dem Schmotzigen Donnerstag hat Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung verkündet. Was zur Fasnacht allgemein gilt und wie die Regelungen in den Städten Konstanz, Villingen-Schwenningen, Überlingen und Waldshut-Tiengen aussehen.

22. Februar, 10 Uhr: So schwierig ist es für Vereine, überhaupt offiziell einen Termin anzubieten

Umzüge verboten, Umzüge doch nicht verboten. Das Hü und Hott in der Landesregierung durch Ministerpräsident Kretschmann haben die Villinger Narren zur Kenntnis genommen. Rainer Wagner, stellvertretender Vorsitzender der Katzenmusik, hat zu nun doch möglichen Umzügen eine klare Meinung: „Helfen tut das den Vereinen nicht. Wir haben beispielsweise vor drei Wochen den TÜV für unsere Wagen abbestellt. Fahren kann bei einem Umzug also nichts.“

Narros, Glonki und Katzen erklären hier, weshalb so vieles nicht stattfindet und wie wenigstens Sonntag am Münster ein bisschen gefeiert werden kann.

22. Februar: Fasnacht fiel aus? Nicht ganz! So lief der ungewöhnliche Schmotzige 2021 unter Corona-Bedingungen

Keine Bälle, keine Umzüge: Das war das trostlose Bild im Jahr 2021. Doch so ganz ließen die Mäschgerle sich ihre Fasnacht nicht nehmen.

Was in der Region zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein am Schmotzigen Donnerstag 2021 los war, haben wir in einem Newsticker begleitet.

Dieser Mini-Umzug – regelkonform nur zu zweit – war 2021 in Allensbach unterwegs.
Dieser Mini-Umzug – regelkonform nur zu zweit – war 2021 in Allensbach unterwegs. | Bild: Zoch, Thomas

So war der Sonntag, 21. Februar:

20 Uhr: Kneipen und die Konstanzer Fasnacht: So planen die Wirte die Tage der Narretei

Werden Mäschgerle in der heißen Phase auf den Straßen sein? Den Konstanzer Wirten fällt es schwer, die Lage für den Schmotzigen und die Tage danach einzuschätzen. Was die Gastronomen für ihre Kneipen, Bars und Restaurants an den Fasnachtstagen planen, erfahren Sie hier.

18.30 Uhr: Rathausstürmchen und Minibaum: Das Fasnetswochenende der Historischen Narrenzunft Markdorf

Preisschnellen, Rathaussturm und Narrenbaumstellen: In diesem Jahr fällt die Fasnet in Markdorf nicht komplett aus – läuft aber anders als sonst.

17 Uhr: So war‘s beim Narrenspiegel in Bad Säckingen

Auch wenn in Bad Säckingen die Planung des Narrenspiegels nicht einfach war, und es zwischendurch sogar so schien, als wäre alles zum Scheitern verurteilt war, hat sich der lange Atem der Narrenzunft doch gelohnt.

Der Narrenspiegel konnte am Freitag und am Samstag, 18. und 19. Februar, in reduziertem Umfang im Schlosspark als Narrenspiel über die Bühne gehen.

20. Februar, 15 Uhr: So wurde am Wochenende in Fischbach und Immenstaad Fasnet gefeiert

Öffentliche Veranstaltungen gab es am Wochenende in Friedrichshafen zwar nicht, trotzdem wurde der Fischbacher Samstag gefeiert. Auch in Immenstaad gab es närrische Garten-und Hoffeste. 'Wir versuchen uns hier an einem kleinen bisschen Normalität', sagen die Narren.

19. Februar: Fasnet mit Einschränkung – was Villinger Wirte den Narren bieten werden

Die Speisegastronomen in der Villinger Innenstadt sind für die närrischen Tage gerüstet und freuen sich auf Gäste. Kostüme sind gerne gesehen. Über die Stränge schlagen ist allerdings nicht erlaubt. Das ist ihr Angebot.

Sperrzeiten in Konstanz: Für die Narren gibt es in diesem Jahr keine Extrawurst

Wegen Corona bleibt es an der Konstanzer Fasnacht bei der üblichen Sperrzeitregelung für Gastronomie und öffentliche Vergnügungsstätten. Doch werden sich die Menschen daran halten?

18. Februar, 18 Uhr: Hoffnung für die Narren – Fasnachtsumzüge sollen doch möglich sein

Ministerpräsident Winfried Kretschmann verspricht: Fasnachts-Veranstaltungen sind 2022 in Absprache mit den Behörden unter Einhaltung der 3G-Regel erlaubt. Die Narren im Südwesten sind froh darüber. Was sie nun planen.

18. Februar, 14 Uhr: Narro-Zunft Waldshut feiert mit Umzug und Narro-Auswürfeln

Die Mitglieder der Narro-Zunft haben ihre Symbolfigur der Waldshuter Fasnacht nach einem Jahr Corona-Pause ausgewürfelt. Wir haben sie am zweiten Faißen beim Umzug durch die Kaiserstraße und beim Auswürfeln begleitet.

18. Februar, 10 Uhr: Fasnachts-Stimmungsmacher: Für diese schönen Momente sorgen Guggenmusiken, Lumpenkapellen und Musikvereine

Sie sind laut und sorgen für gute Laune: Zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein sind während der fünften Jahreszeit im Normalfall jede Woche Musikgruppen unterwegs, um bei Umzügen und in Zelten für Stimmung zu sorgen. Unser musikalischer Rückblick mit Videos beweist: Ohne Blasmusik wäre die Fasnacht lange nicht so schön.

17. Februar: Rottweil feiert Fasnet unter 2G-Plus-Bedingungen

Während es in der Narrenhochburg Villingen keine Umzüge geben wird, hat Rottweil eine Freiluftveranstaltung für Narren und Zuschauer auf die Beine gestellt. Sowohl am Fasnetmontag als auch -dienstag sollen 1000 Narren feiern dürfen. Was genau geplant ist, lesen Sie hier.

16. Februar: Auf die Plätze, fertig, abstimmen!

Ho Narro und Narri Narro! In mehr als 100 Videos bringen Vereine und Organisationen Fasnachtsstimmung in die Region. Sie machen beim närrischen Videowettbewerb des SÜDKURIER mit und hoffen jetzt auf Ihre Stimme, liebe Leserin und lieber Leser! Denn jede Stimme zählt bei der Entscheidung, wer den Wettbewerb gewinnt. Am Ende kann sich der Sieger über bis zu 2500 Euro für die Vereinskasse freuen. Alle Videos und die Abstimmung finden Sie hier.

15. Februar, 18 Uhr: Verrückt, niedlich, unterhaltsam – die schönsten Fasnachts-Momente der Region aus den Jahren vor Corona

Das Coronavirus macht der fünften Jahreszeit auch im zweiten Jahr einen Strich durch die Rechnung – zumindest, was die großen Veranstaltungen angeht. Vermissen Sie das närrische Treiben im Schwarzwald, am Bodensee oder Hochrhein? Dann schauen Sie in unserem Fasnachts-Rückblick auf besondere Ereignisse und Momente der vergangenen Jahre.

14. Februar, 12 Uhr: Die SWR-Fernsehfasnacht aus dem Konstanzer Konzil ist Balsam für die Narrenseele

Ungekünstelte, echte Fasnachtsfreude: Trotz Corona-Auflagen und FFP2-Masken kommt bei der Aufzeichnung der Fernsehfasnacht im Konzil am vergangenen Wochenende Stimmung auf und das Narrenherz schlägt höher. Ein Blick hinter die Kulissen der Sendung und was am Dienstag, 15. Februar, um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen nicht zu sehen sein wird.

14. Februar, 9 Uhr: Wie erklärt man einem Norddeutschen, was Guggenmusik ist?

Thomas Baumgartner ist stellvertretender Vorsitzender der Dangstetter Guggenmusik Hinterbachsürpfler. Wir haben uns mit ihm über die Faszination Guggenmusik unterhalten.

12. Februar: Stockachs Narren starten in die fünfte Jahreszeit

Ohne große öffentliche Ankündigung holte das Narrengericht Stockach das traditionelle Fasneteröffnen nach. Die Veranstaltung fand im Freien statt, sodass die geltenden Corona-Regeln eingehalten werden konnten.

10. Februar, 17.30 Uhr: Narri-Narro! Wie feiert der Hochrhein 2022 Fasnacht? So war der erste Faisse

Heute ging der Blick in den Westen des Landkreises Waldshut: Es ist der erste große Narrentermin in Bad Säckingen und auch in Murg und Laufenburg ist der Erste Faiße wichtig. Wie der Tag lief, lesen Sie hier.

10 Uhr: Drei Tage „Fasnacht Light“: Narren können die Basler Innenstadt erobern – aber unter Corona-Auflagen

Zwei Jahre in Folge war es während der Zeit, in der eigentlich die Basler Fasnacht gefeiert wird, still in den Gassen der Schweizer Metropole. Dieses Jahr soll das anders laufen. Doch Publikum wird bei Traditionsveranstaltungen wie dem Basler „Morgestraich“ nur eingeschränkt zugelassen. Und: Die jetzt getroffenen Genehmigungsbeschlüsse gelten auch nur unter Vorbehalt. Was geplant ist, lesen Sie hier.

9. Februar: Was ist an Fasnacht erlaubt? Welche Möglichkeiten sich für Feierwütige während der närrischen Zeit bieten – und was verboten bleibt

Welche Regeln gelten an Fasnacht genau? Der SÜDKURIER hat sich die Corona-Verordnung hierzu genauer angeschaut und bei einzelnen Fasnachtshochburgen der Region nachgefragt. Ein Überblick, was in der Region grundsätzlich gilt und welche Besonderheiten sich in Konstanz, Villingen-Schwenningen, Überlingen und Waldshut-Tiengen ergeben können.

6. Februar: Geheimnis gelüftet: „The Käp“ geht auf die Kappe der Narro-Zunft Waldshut

Tagelang hatten Waldshuter und Besucher gerätselt, was es mit den in der ganzen Stadt verteilten Plakaten mit der mysteriösen Aufschrift „The Käp“ auf sich hat. Nun hat sich die Narro-Zunft Waldshut zu der Aktion bekannt. Bevor Vizezunftmeister Florian Schwald verkündete, was sich dahinter verbirgt, ließ er Oberbürgermeister Philipp Frank, Landrat Martin Kistler sowie die Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter und Felix Schreiner bei einer digitalen Pressekonferenz rätseln.

Waldshut sieht Gelb: Plakate und Transparente mit der Aufschrift „The Käp“ sind in der ganzen Stadt verteilt.
Waldshut sieht Gelb: Plakate und Transparente mit der Aufschrift „The Käp“ sind in der ganzen Stadt verteilt. | Bild: Juliane Schlichter

5. Februar: Ho Narro! Der Blätzlebrunnen in Konstanz ist verbutztististististist ist – doch das war erst der Anfang

Die Blätzlebuebe-Zunft hat in der Konstanzer Altstadt die Popup-Fasnacht 2022 eingeläutet. Der Blätzlebrunnen wurde mit Fasnachtsbändeln geschmückt, die Fahne der Blätzlebuebe wurde gehisst und dann wurde mit Konfetti-Kanonen geschossen. Weitere närrische Aktionen können ab jetzt in der Stadt jederzeit stattfinden.

4. Februar: Zweites Jahr ohne Stockacher Narrengericht

Das Stockacher Narrengericht hat die Verhandlung am Schmotzigen Dunschtig abgesagt – trotz den jüngsten Regelungen, die Lockerungen zu Saalveranstaltungen versprochen hätten. Narrenrichter Jürgen Koterzyna erklärt die Gründe. Und wer wäre der Beklagte gewesen? Darüber gibt es weiter Rätselraten.

2. Februar: Nur noch bis Sonntag! Laden Sie jetzt Ihr närrisches Video hoch

Die Upload-Phase des großen närrischen Videowettbewerbs des SÜDKURIER neigt sich dem Ende. Aber noch haben Vereine und Organisationen die Chance, mit ihrem Beitrag den Gewinn von bis zu 2500 Euro für die Vereinskasse zu sichern. Einsendeschluss ist der 6. Februar. Alle Informationen zur Teilnahme lesen Sie hier.

1. Februar: Regeln werden konkretisiert – Was für die Narren dieses Jahr alles möglich sein wird

Vertreter der Narrenverbände und des Innen- sowie des Sozialministeriums haben sich am Dienstag per Videoschalte über die Rahmenbedingungen, unter denen die Fasnacht in der Region stattfinden kann, ausgetauscht. Nachdem diese nun konkretisiert wurden, liegt der Ball nun bei den Zünften vor Ort: Sie müssen ausloten, welche Möglichkeiten sich daraus für sie ergeben. Wie die Fasnachts-Regeln nach aktuellem Stand nun konkret aussehen, lesen Sie hier.

29. Januar: Erste Geheimnisse rund um die Fernsehfasnacht im Konstanzer Konzil gelüftet

Die traditionelle Fernsehsendung „Konstanzer Fasnacht aus dem Konzil“ wird am 12. Februar unter Einhaltung der Corona-Auflagen aufgezeichnet. Die Sendung, die etwa drei Stunden dauern soll, zeigt der SWR am Dienstag, 15. Februar, um 20.15 Uhr. Programm-Chef Mario Böhler verrät exklusiv und vorab ein paar Geheimnisse zum diesjährigen Bühnenspektakel.

28. Januar: Narren protestieren erfolgreich gegen Totalverbot der Fasnacht

Erneut sollen die Narren in der Region auf große Teile des Brauchtums verzichten. Dagegen protestieren Vertreter der Narrenverbände bei der Landesregierung. Die rudert zurück. Jetzt sprechen die Narren darüber, worauf es am Ende hinauslaufen könnte. Bei einer Videoschalte zwischen der Stuttgarter Landesregierung und den Narrenverbänden sollen einige Punkte abschließend geklärt werden.

25. Januar: Wie Konstanzer Narren die Fünfte Jahreszeit mit „Pop-up-Fasnacht“ retten wollen

Die Konstanzer Narren bleiben – im Gegensatz zum letzten Jahr – nicht daheim, sondern sorgen mit unangekündigten Aktionen für Amüsement und Kurzweil. Mit „Pop-up-Fasnacht“ hat Blätzlebue Mathias Trempa einen Begriff für die Vorhaben kreiert. Die organisierten Fasnachter wollen verantwortungsvoll das Brauchtum feiern, und zwar mit Überraschungen auf der Straße.

20. Januar: Villinger und Schwenninger Narrenvereine sagen ihre Umzüge ab – doch es gibt andere Ideen

Die Villinger Fastnachtsumzüge sind alle abgesagt – doch die ursprüngliche Villinger Fasnet nimmt ihren Lauf. Viele Gruppen in der Stadt erwägen eine individuelle und spontane Straßenfastnacht. Erste Pläne für Stadt-Rallye, Online-Ball, Fähnle und Co. werden schon konkret. Ein Blick hinter die Kulissen zum Stand der Dinge.

16. Januar: Fasnacht im Sommer? Lörrach plant Confetti-Festival im Juni – doch es hagelt Kritik

Die Narrengilde Lörrach will im Sommer eine Ersatz-Fasnacht veranstalten. Narrenzünfte im Umland sind davon nicht begeistert. Der Verband Oberrheinischer Narrenzünfte (VON) rät seinen Mitgliedsvereinen von einer Teilnahme mit Häs ab. Hier lesen Sie die ganze Geschichte.

6. Januar: Die Narren in der Region starten in die Fasnacht – wegen Corona aber viel kleiner und leiser als sonst

Am Dreikönigstag läuten die Narren im Südwesten traditionell die fünfte Jahreszeit ein. Wegen der Corona-Pandemie mussten viele Veranstaltungen in diesem Jahr erneut abgesagt werden. Einige Traditionen wurden dennoch gepflegt.