Mit milden Temperaturen und viel Sonne hat das Wetter den Menschen in Baden-Württemberg am Wochenende einen Vorgeschmack auf den nahenden Frühling gegeben. Die Temperaturen stiegen auf annähernd 20 Grad Celsius, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. Und so schnell ist kein Ende in Sicht: Die milden Temperaturen sollen sich laut DWD mindestens bis zur Wochenmitte halten – und könnten bis dahin sogar noch etwas steigen.

Noch liegt viel Schnee im Allgäu.
Noch liegt viel Schnee im Allgäu. | Bild: Achim Mende
Das könnte Sie auch interessieren

Am Wochenende waren im Schwarzwald bereits erste Cabriofahrer unterwegs, Spaziergänger strömten zu den Triberger Wasserfällen und Mountainbiker machten die Hänge rund um Freiburg unsicher. Am Ufer des Bodensees in Langenargen genossen am Sonntag Hunderte Menschen den Sonnenschein, Kinder fütterten Schwäne und Enten. Cafés boten Kuchen und Getränke zum Mitnehmen an. Erste Segler fuhren in ihren Booten hinaus. Entlang des Tettnanger Hopfenpfads breiteten Spaziergänger ihre Picknickdecken aus.

Der Blick im Höhenflug nach Oberstdorf.
Der Blick im Höhenflug nach Oberstdorf. | Bild: Achim Mende

Das Stelldichein mit dem Frühling verdankt der Südwesten einem Hoch über dem Balkanraum, wie der DWD mitteilte. Dadurch ströme milde und trockene Subtropikluft nach Baden-Württemberg.

Im Höhenflug über Lindau.
Im Höhenflug über Lindau. | Bild: Achim Mende

Nachts kann es dennoch empfindlich kühl werden, vereinzelt war für die Nacht zu Montag leichter Frost angesagt. Örtlich könne sich zudem Nebel bilden, vor allem in den Niederungen und Flusstälern. Dort würden dann auch tagsüber die Temperaturen niedriger ausfallen.

Der Hochvogel in den Allgäuer Alpen.
Der Hochvogel in den Allgäuer Alpen. | Bild: Achim Mende

(dpa)