Das Hoch „Zeus“ hat am Sonntag in weiten Teilen Deutschlands sonniges Wetter gebracht. Doch zum Wochenauftakt wird es vom Tief „Finja“ abgelöst, das Unwetter mit sich bringt. Ab Mittag bis zum Abend seien starke Gewitter vor allem im Südwesten möglich, so der Deutsche Wetterdienst am Montag. Dabei könne es lokal Hagel und orkanartige Böen geben.

„Wir sprechen da von Windböen von bis zu 110 Kilometern pro Stunde, die lokal auftreten können“, sagt Uwe Schickedanz, Leiter des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart auf SÜDKURIER-Nachfrage. Der Wind sei im Bergland und im Süden des Schwarzwaldes besonders stark angesagt, doch auch der Hochrhein, die Baar und die Bodenseeregion seien betroffen.

40 Liter pro Quadratmeter: Sturzregenfälle am Montagnachmittag möglich

„Bei den Gewittern kann man jedoch nicht sagen, welche Orte es trifft und welche nicht“, so Schickedanz. Laut einer Wettersimulation von Montagmorgen könnte es an einige Orten aber zu Sturzregenfällen von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in kürzester Zeit kommen. „Das wäre dann die Hälfte der Niederschlagsmenge im bisherigen Monat Mai innerhalb einer halben Stunde“, sagt Schickedanz.

Der Meteorologe rät daher dazu an diesem Tag, von Gartentreffen sowie Wander- oder Fahrradtouren abzusehen. „Man sollte bei der Regenmenge lieber nicht rausgehen und alles auf der Terrasse oder dem Balkon windfest machen.“

Eher unbeständig im Verlauf der Woche

In der Nacht zum Dienstag drohen laut Vorhersage anfangs teilweise noch schwere Gewitter, die sich nach Nordosten in Richtung Bayern verlagern. Von Südwesten her soll es auflockern. Es gibt kaum noch Schauer, nur an den Alpen kann es teils kräftig regnen. Die Temperaturen sinken auf bis zu 8 Grad.

Im Verlauf der Woche wird sich den DWD-Meteorologen zufolge eine eher unbeständige, kühle und teils windige Witterung durchsetzen. Demnach sollen bei Temperaturen zwischen 15 und 24 Grad vor allem im Norden und Süden Regen und Regenschauer fallen. Das gefährlichste ist am Dienstag im Südwesten bereits durch“, sagt Schickedanz. „Ab Donnerstag kehrt dann langsam das Badewetter zurück.“