Gewalttätige Nacht in Heidelberg: Nur kurz nacheinander sind in der Neckarstadt zwei aggressive Gruppen auf drei Menschen losgegangen. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 36 Jahre alter Mann von etwa 6 bis 15 Angreifern zusammengeschlagen und schwer verletzt. Wenige Minuten zuvor waren in der Nacht zum Sonntag ein 18-Jähriger und seine 17 Jahre alte Begleiterin auf der Neckarwiese von etwa 15 Angreifern abgepasst, geschlagen und bedroht worden.

Von einem Zusammenhang werde derzeit aber nicht ausgegangen, sagte ein Polizeisprecher in Mannheim. Der 36-Jährige habe bei der Attacke in der Nähe des zentralen Bismarckplatzes schwerste Kopf- und Gesichtsverletzungen erlitten. Er sei aber nicht in Lebensgefahr. Mindestens einer der Täter trat dem am Boden liegenden Mann demnach mehrfach von oben auf den Kopf. Ein 31 Jahre alter Bekannter des Schwerverletzten schlug in der Folge auf zwei Unbeteiligte ein, da er sie für Angreifer hielt.

Täter haben nach Drogen gefragt

Der Angriff auf die Jugendlichen fand in etwa einem Kilometer Entfernung statt. Die Gruppe habe den beiden Opfern den Weg versperrt und nach Drogen gefragt, teilte die Polizei mit. Dann habe ein Mann dem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Andere hätte von hinten auf ihn eingeschlagen. Auch die 17-Jährige wurde demnach attackiert und angespuckt. Als einer der Schläger ein Messer gezogen habe, seien beide Opfer in Richtung eines Kiosks geflüchtet.

Die Hintergründe der beiden Taten waren noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen.