Beim größten europäischen Zeitungswettbewerb, dem Europaen Newspaper Award, gehört der SÜDKURIER zum zehnten Mal in Folge zu den Preisträgern. Über 4000 Beiträge von 184 Zeitungen aus 25 Ländern wurden eingereicht. Der SÜDKURIER gewann gleich vier Awards in vier verschiedenen Kategorien und war Online und Print gleichermaßen erfolgreich.

Online-Journalismus gewinnt immer mehr an Bedeutung

„Das ist ein großartiges Ergebnis, das zeigt, dass der SÜDKURIER auf allen Nachrichtenkanälen aktiv und im europäischen Vergleich sehr erfolgreich ist“, sagt Norbert Küpper, Vorsitzender der Jury des 21. European Newspaper Award.

SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz freut sich sehr über diese renommierte Auszeichnung und damit zu Europas innovativen Zeitungen Online und Print zu gehören.

Das könnte Sie auch interessieren
„Unsere hohen Ansprüche und die qualitativen Leuchttürme für unsere digitalen Kanäle werden gesehen und anerkannt. Das ist eine tolle Würdigung für das SÜDKURIER-Team.“

Der Trend geht zu mehr Online-Journalismus. Gegenüber dem Vorjahr wurden deutlich mehr multimedia- und datenjournalistische Projekte eingereicht.

"Wir sind beim Datenjournalismus und Multimedia-Storytelling ganz vorne mit dabei."
Stefan Lutz, Chefredakteur

Mit den vier Awards für den SÜDKURIER haben die 17 Jury-Mitglieder aus acht Ländern vor allem auch Themen ausgezeichnet, die abseits des aktuellen Nachrichtengeschehens umfassend und für den Leser mit hohem Nutzwert aufbereitet wurden.

Kategorie Online: Infografiken, Datenjournalismus

13 Millionen Tankpreise von rund 1000 Tankstellen im Land haben unser Datenjournalist David Hilzendegen und Walther Rosenberger ausgewertet. An der Schweizer Grenze ist der Sprit am teuersten, so das Ergebnis. „Die sich verändernde Grafik hat einen überraschenden Effekt. So kann der Leser die Preise anschaulich vergleichen“, sagt Norbert Küpper, Jury-Vorsitzender.
Das könnte Sie auch interessieren

Kategorie Print: Fotografie, Bildschnitt

Unsere Nachwuchsredakteure haben sich ihren Ängsten gestellt. Das Projekt wurde zunächst digital veröffentlicht, später als Serie in der Zeitung.
„Mit den halbseitigen Bildern in schwarz/weiß ist das Thema Angst sehr gut visualisiert worden. Es wirkt dokumentarisch und sehr dramatisch“, sagt die Jury. Der ehemalige Volontär Lukas Reinhardt hat die Fotos aufgenommen und hatte die Idee des Bildschnitts. Hier finden Sie die Digital-Serie "Gesichter der Angst". 

Kategorie Online: Konzept/Innovation Multimedia Storytelling

Einen Tag auf der Schattenseite der boomenden Branche „Paketzustellung“. Unser Reporter Lukas Ondreka hat den Rumänen Cristi Jonesku bei seiner Arbeit begleitet. „Auch hier verleihen die Schwarz-Weiß-Fotos der Story einen dokumentarischen Charakter. Überzeugt haben uns die Art der Präsentation und die eingebetteten Alltagsszenen, die in Videos festgehalten wurden“, erklärt Jury-Vorstitzender Küpper.
Das könnte Sie auch interessieren

Kategorie Print: Innovation, neue Serien, neue Konzepte

Beste Freunde – Tier und Mensch. Mit dieser Serie haben wir Zehntausende Tierliebhaber erreicht.
„Dieses oft vernachlässigte Thema wurde mit viel Hintergrund und Fakten in die Tiefe je nach Tierart behandelt und hatte aufklärenden Charakter“, urteilte die Jury. „Wer die Serienteile gesammelt hat, verfügt über einen guten Ratgeber rund um Haustiere.“
Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.