Seit drei Jahren renoviert Michael Neuweiler das Haus, das er von seiner Oma übernommen hat. Nun sei die Fassade dran gewesen - und die leuchtet jetzt in den VfB-Farben weiß und rot. «Ich dachte, ich mache jetzt mal etwas Besonderes», erzählt der 41-Jährige. Schließlich sei er seit zehn Jahren Fan des schwäbischen Fußball-Zweitligisten und seit wenigen Wochen auch Vorsitzender des VfB-Fanclubs «Invasion 1893 Straubenhardt».

Weil sein Wohnort ziemlich nah an der Grenze zu Baden liege, habe er am Anfang schon Angst gehabt, dass es vielleicht beschmiert werden könnte - zum Beispiel von Fans des rivalisierenden Karlsruher SC. «Aber die Farbe ist nun zwei Monate dran und es ist alles gut gegangen.» Den meisten im Ort gefalle der VfB-Anstrich, sagt der Maschineneinrichter.

Ein Gegenprojekt zu einem Haus in KSC-Blau im nahe gelegenen Feldrennach sei das übrigens nicht. Im Gegenteil: Auch das sei nicht beschmiert worden und habe ihm damit Mut gemacht, seinen Plan umzusetzen, erklärt Neuweiler. (dpa)