Der Hochsommer neigt sich langsam aber sicher seinem Ende zu. Zwar können wir uns in den kommenden Tagen noch über Temperaturen von 30 Grad Celsius und mehr freuen, doch ab Freitag wird es deutlich kühler. "Die große Hitze für dieses Jahr ist durch", bestätigt Jürgen Schmidt, Meteorologe und Geschäftsführer von Wetter Kontor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommt in dieser Woche der Herbst in die Region?

Nach der Hitze in den bevorstehenden Tagen steigt das Gewitterrisiko ab Donnerstag landesweit an. "Am Wochenende werden sich kühlere Luftmassen aus nordwestlicher Richtung durchsetzen", sagt Schmidt. So werden in Villingen-Schwenningen frische 15 Grad Celsius und am Bodensee 18 bis 20 Grad erwartet.

"In der Nacht kann das Thermometer sogar in die einstelligen Bereiche unter 10 Grad fallen. Daher sollte unbedingt an die Übergangsjacke gedacht werden", betont der Meteorologe. Am Hochrhein ist der Temperatursturz nicht ganz so dramatisch. Doch auch hier steigt das Thermometer nicht über 20 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleibt es in den kommenden Tagen kühl?

Nach dem Kälteschock können wir uns über ein Hoch aus nordwestlicher Richtung freuen, dass uns angenehme 22 bis 25 Grad beschert. "Der Sommer ist noch nicht beendet, aber es bleibt deutlich kühler als in dieser Woche", erklärt Jürgen Schmidt.

Ist das Wetter normal für diese Jahreszeit?

Generell sind Temperatureinbrüche zu dieser Jahreszeit laut Schmidt nicht ungewöhnlich: "Ende August und Anfang September gibt es kaum noch Temperaturen bis 30 Grad." Die Sonneneinstrahlung lasse entsprechend nach, die Tage werden kürzer und die kühleren Luftmassen breiten sich aus.

"Das bedeutet aber nicht, dass wir keinen schönen Spätsommer oder einen goldenen Herbst haben werden", warnt der Wetterexperte. Da können uns noch mehrere sommerliche Tage erwarten. Doch aktuell lasse sich noch nicht diagnostizieren, auf welches Wetter wir uns im September einstellen müssen.