Steinstoßen, Whiskeyfass-Rollen und Baumstämme werfen – in Disziplinen wie diesen haben sich Hartgesottene bei den „Oberschwäbischen Highländgames“ in Horgenzell (Kreis Ravensburg) gemessen. 16 Zweierteams traten gegeneinander an – im Schottenrock. Bei Sonnenschein kamen hunderte von Schaulustigen und Zuschauern zu dem Spektakel, wie Mitorganisator Frank Brielmaier sagte.

Was beim Publikum beliebt ist

Neu ist ihm zufolge in diesem Jahr das Steinstoßen. Dabei muss ein 15 Kilogramm schwerer Brocken möglichst weit gestoßen werden. „Das ist wie Kugelstoßen, nur urtümlicher,“ berichten die Teilnehmer. Diese Disziplin war von ihnen nicht leicht zu meistern.

Dudelsackspieler laufen vor Beginn der Oberschwäbischen Highländgames in die Wettkampf-Arena ein.
Dudelsackspieler laufen vor Beginn der Oberschwäbischen Highländgames in die Wettkampf-Arena ein. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand

Denn 15 Kilogramm sind ein sattes Gewicht; außerdem ist der Stein nicht wirklich rund, man muss ihn also erst gut in den Griff bekommen. Neben dem Steinstoßen stand Whiskeyfass-Rollen zum Start auf dem Programm. Diese Disziplin ist beim Publikum besonders beliebt.

Schottisches Flair

Frühere Disziplinen wie Most-Schöpfen und Baumstammwerfen gab es aber auch. Sie gehören schon zum festen Repertoire. Zudem fand diesmal ein Schau-Schafehüten statt. Dabei lotst ein Schäfer die Tiere mit einem Hund durch einen Parcours. Wichtig ist, dass er alle Tiere durchbringt. Bleibt eines stehen, so muss er mit gutem Zureden zum Weiterlaufen bringen.

Ein Kämpfer justiert einen rund zehn Kilogram schweren Stein.
Ein Kämpfer justiert einen rund zehn Kilogram schweren Stein. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand

Beim „Sheaf Toss“ mussten die Teilnehmer außerdem einen Heusack mit einer Mistgabel über ein Hindernis werfen. „Wir haben einen sieben Meter hohen Balken“, sagte Brielmaier. Hier waren Kraft und Geschicklichkeit erforderlich.

Die „Highländgames“ brachten schon zum siebten Mal schottisches Flair nach Oberschwaben. Die Highlands sind streng genommen eine Hochebene in Schottland. Der Sieger erhält als Hauptpreis einen urigen Pokal, der auf einem Stück eines Baumstammes montiert ist.