„Wir haben damit deutschlandweit die Führungsrolle“, sagte Feldbergs Bürgermeister Stefan Wirbser (CDU). Der Feldberg sei das erste Skigebiet in Deutschland, das die Saison starte. Die Zugspitze in Bayern folgt den Planungen zufolge diesen Freitag, weitere Gebiete planen den Saisonstart bis Ende November. Noch fehlt in den meisten Gebieten Schnee zum Skifahren. Die ersten Skifahrer nutzten am Donnerstag den Saisonbeginn für erste Fahrten.

„Die Schneekanonen waren die vergangenen Tage im Dauerbetrieb“, sagte Wirbser. Zudem seien von den Meteorologen bis zum Wochenende weitere Schneefälle angekündigt. Dann könnten zusätzliche Lifte in Betrieb gehen und Pisten öffnen. Zudem würden Loipen gespurt.

Skifahrer fahren auf dem Feldberg im Schwarzwald die Piste hinab.
Skifahrer fahren auf dem Feldberg im Schwarzwald die Piste hinab. | Bild: Patrick Seeger (dpa)

Im vergangenen Jahr waren die Lifte am Feldberg erstmals am 12. November in Betrieb gegangen. Die Skisaison rund um den 1493 Meter hohen Gipfel läuft voraussichtlich bis zum April nächsten Jahres.

Der Feldberg ist den Liftbetreibern zufolge mit insgesamt 38 Liften und 63 Kilometern Piste das größte und bedeutendste Wintersportgebiet in Baden-Württemberg. In anderen Skigebieten im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb stehen die Lifte mangels Schnee noch still.