Stefan Simon

Freier Mitarbeiter
Stefan Simon ist der festen Überzeugung: Es kommt im Leben immer auf die Perspektive an, nicht nur in der Kunst. Simon, der in Stuttgart, Basel und Freiburg Wirtschaftswissenschaften, Kunstgeschichte und Klassische Archäologie studiert hat, berichtet nun seit fast drei Jahrzehnten im SÜDKURIER über die facettenreiche Kunstwelt. Seine zwar ganz persönliche Sicht der Dinge vermittelt er gerne aus dem Blickwinkel des potentiellen Besuchers, der sich aufgrund der Berichterstattung bei den Ausstellungen jedoch immer sein eigenes Bild machen sollte.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stefan Simon schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Ausstellung Als Japan Sehnsuchtsland war: Villingen-Schwenningen zeigt, warum Künstler in den Osten reisten
Vor rund 150 Jahren war Japan in der europäischen Kunst-Szene schwer angesagt. Warum? Eine neue Ausstellung erklärt die Hintergründe.
Raimund Stillfried von Rathenitz (1839-1911) (zugeschrieben): „Beförderung in einer Rikscha“, vor 1877, Albumin-Abzug, ...
Kunst Wie Sie bei der Art Basel auch ohne Eintrittskarte internationale Kunst sehen können
Im schweizerischen Basel läuft noch bis Sonntag die Kunstmesse. 289 Aussteller aus 40 Ländern sind dieses Mal dabei. Das Beste: Bei einem Parcours durch die Stadt gibt es viele Werke gratis zu sehen.
Das Interesse an der Art Basel ist nach der Pandemie besonders groß.
Ausstellung Achtung, giftige Kunst! Haben Sigmar Polkes Bilder ihn sogar das Leben gekostet?
Blei, Arsen, Schwefel und sogar radioaktives Gestein: Das alles findet sich bei dem 2010 gestorbenen Maler Sigmar Polke auf der Leinwand. In Karlsruhe sind seine Werke jetzt zu sehen.
Das Bildermachen wird bei Polke zur Alchemie. Hier: „Quetta“ (1974).
Königsfeld Kunst mit der Kettensäge: In Königsfeld geschaffen, in ganz Deutschland geschätzt
Laut, rustikal und doch filigran. Zeljko Rusics Kunst fasziniert und ist gefragt. Und manchmal gehen dem Bildhauer sogar die Exponate aus.
Bildhauer Zeljko Rusic vor dem Eingang seiner Blockhütte im Königsfelder Rotwald.
Tuttlingen Schnell kann ja jeder: Entschleunigungskünstler Daniel Beerstecher läuft die 100 Meter in mehr als einer Stunde
Mit dem Künstler der Langsamkeit an der Donau unterwegs: „Je mehr man sich auf das Gehen konzentriert, desto langsamer wird man.“, sagt Daniel Beerstecher. Doch was will er damit erreichen?
Daniel Beerstecher bei seinem Zieleinlauf seines Projekts „Walk in time“ auf der Startbahn des Flugplatzes von Neuhausen ob ...
Villingen-Schwenningen Ist digital besser als real? Die Städtische Galerie meldet sich stark zurück
Der neue Leiter Stephan Rössler will mit seiner Debütausstellung Akzente setzen. Er setzt dabei auf zeitgenössische Künstler.
Mit der Virtuellen Reality-Brille lässt Künstlerin Johanna Mangod die Besucher der Städtischen Galerie an ihren Wachträumen teilhaben.
Villingen-Schwenningen Medienkunstfestival rückt den morbiden einstigen Schwenninger Schlachthof in ein neues Licht
Kunstaktion für einen vergessenen Ort war am Wochenende gut besucht. Das Gelände, ein „ungeschliffener Diamant“?
Badekultur Im Bad spielt die Politik: Warum zwischen Wannen und Waschbecken Weltgeschichte geschrieben wurde
Von wegen hier geht es nur um Körperpflege. Eine Ausstellung in Baden-Baden zeigt: Am Ort der Reinheit geht es oft ganz schön dreckig zur Sache.
Der Revolutionsführer Jean-Paul Marat musste in der Badewanne sein Leben lassen. Der Maler Jerome Martin Langlois lässt ihn in seiner ...
Villingen-Schwenningen Metallschädel in der Spülmaschine: Diese Kunstwerke aus der Region haben es ins Franziskanermuseum geschafft
  • 66. Jahresausstellung des Kunstvereins Villingen-Schwenningen
  • Die Jury lehnte viele der eingereichten Arbeiten ab
Eine Erinnerung an Lore Will in der Jahresausstellung des Kunstvereins Villingen-Schwenningen: Die Vorstandsmitglieder Bernhard Fabry ...
VS-Villingen/Schonach Wie ein knitzer Klaus Ringwald schon zu Lebzeiten an seiner eigenen Unsterblichkeit feilte
Der Villinger Geschichts- und Heimatverein erinnert gekonnt an den knorrigen Schonacher Künstler, der als echter Schwarzwälder immer mit offenem Visier für seine Vision eintrat.
Langjähriger Freund des Künstlers und Kenner des Werkes: Johannes Werner mit einem Modell des Münsterportals. Bild: Stefan Simon
Kunst Die DDR-Künstler konnten auch anders
Erst nach dem Mauerfall wurde die Vielseitigkeit des Kunstbetriebs im Osten erkannt. Nicht alle machten Staatskunst. Einer, der immer seinen eigenen Weg gegangen ist, ist Heinz Zander
Art Basel Messe für die Superreichen
Die Art Basel ist die teuerste und wichtigste Kunstmesse der Welt – allein für die Eintrittskarte werden mehr als 50 Euro fällig. Doch selbst hier kostet nicht alles Geld. Wir sagen Ihnen, was es in diesem Jahr auf der Art Basel zu sehen gibt und wo die Kunst auch mal nichts kostet.
Kunst So wirkt die Kunst des Rasens
Das Auto taugt nicht mehr zum Symbol für die Freiheit: Wie der Streit um das Tempolimit und die Umweltzonen nun auch Künstler erfasst, zeigt eine sehenswerte Ausstellung im Museum Art.Plus in Donaueschingen.
Kunst Wenn Sie ein bisschen Geld übrig haben – geben Sie es doch auf der Art Karlsruhe für Kunst aus!
35.000 Quadratmeter voller Kunst – das ist die Art Karlsruhe. Auf der Verkaufsmesse präsentieren bis zum 24. Februar 2019 mehr als 200 Galerien aus 16 Ländern Klassische Moderne und Gegenwartskunst. 50.000 Besucher werden erwartet. Der Erfolg hat einen Namen: Ewald Karl Schrade, Kurator der Kunstmesse.
Die Kunstmesse Art Karlsruhe findet bis zum 24. Februar 2019 in der Messe Karlsruhe statt.
Tübingen Keine Angst, die leben nicht! Ausstellung in Tübingen zeigt hyperrealistische Abbilder des Menschen
Kunst wirkt so echt, dass wegen ihr in Stuttgart schon einmal die Polizei anrücken musste