Elisabeth Schwind

Elisabeth Schwind

Redakteurin Kultur
Elisabeth Schwind ist in Trier geboren und aufgewachsen. Studium der Musikwissenschaft und Germanistik in Freiburg i.Br, anschließend Kind, Promotion und Journalismus. Seit 2005 als Kulturredakteurin beim Südkurier in Konstanz. Elisabeth Schwind regt sich gerne über Menschen auf, die Kultur für eine Einsparmöglichkeit halten, und entspannt sich dann bei einer Radfahrt um die Reichenau.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Elisabeth Schwind schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Donaueschinger Musiktage Per Hologramm in die Zukunft der Donaueschinger Musiktage
Die letzte von Björn Gottstein verantwortete Ausgabe ist zu Ende. Dass der SWR-Orchesterpreis an Agata Zubel ging, hat viele überrascht, lässt sich aber auch als Absichtserklärung für kommende Festivaljahre verstehen
Die Komponistin und Sängerin Agata Zubel erhält den Orchesterpreis des SWR Symphonieorchesters. Überreicht wurde er ihr von Jochen ...
Donaueschinger Musiktage In Donaueschingen klären Komponisten musikalisch über Parkinson auf
Das Avantgarde-Festival thematisiert eine oft tabubehaftete Krankheit. Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow trägt eigenes Gedicht vor.
Parkinson als Thema der Neuen Musik: Eine Szene aus Bernhard Langs „Cheap Opera #3 ‚May‘“ mit den Neuen ...
Konstanz Beethovens „Pastorale“ – die Sinfonie zum Klimawandel?
  • Südwestdeutsche Philharmonie mit dem Programm „Ungezügelte Natur“ im Konstanzer Konzil
  • Der neue Chefdirigent Gabriel Venzago setzte bereits eigene Akzente
Ludwig van Beethoven hielt sich gerne in der Natur auf. Bild: Wikipedia
Südwestdeutsche Philharmonie Auf dieses Programm setzt der neue Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie
Das Konstanzer Orchester meldet sich nach zwei Jahren Corona zurück. Der neue Dirigent Gabriel Venzago will die Stadt zu seinem Lebensmittelpunkt machen. Welche Stücke im Herbst und Winter zu hören sein werden.
Er hat jetzt das Sagen: Gabriel Venzago ist ab sofort Chefdirigent des Konstanzer Orchesters.
Bregenzer Festspiele Auf den Schwingen der Melancholie
Die Komponistin Brigitta Muntendorf hat Dürers Kupferstich „Melencolia“ zum Aufhänger für eine multimediale Show genommen und spielt dabei virtuos mit den digitalen Möglichkeiten. Ein Besuch bei den Bregenzer Festspielen
Albrecht Dürers geflügelte Gestalt aus dem Kupferstich „Melencolia“ taucht in Bregenz als computergeneriertes Wesen auf.
Kultur Neuer Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie über seine Pläne: „Neuen Spirit kreieren“
Gabriel Venzago, 32, wird das Konstanzer Orchester leiten. Jetzt erklärt er, was er plant. Welche zwei klassischen Künstler er als Schwerpunkt sieht, was er daneben plant – und wie er zum Konzil als Spielstätte steht.
Gabriel Venzago ist ab Januar 2023 Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie.
Bregenzer Festspiele Zurück an den Ort der Kindheit
Zwei Jungen werden werden bei ihrer Geburt verwechselt – und als Zehnjährige zurückgetauscht. In der Oper „Kapitän Nemos Bibliothek“ arbeiten sie ihr Trauma auf. Dabei spielen zwei Puppen eine wesentliche Rolle
Die beiden Jungen „Ich“ (Puppe linke Seite mit Countertenor Iurii Iushkevich) und Johannes (Puppe rechte Seite mit ...
Bregenzer Festspiele Es muss nicht immer das große Spektakel sein – so endet „Madame Butterfly“ auf der Seebühne
Die Bregenzer „Madame Butterfly“ zeigt sich beim zweiten Anlauf – nach dem Gewitter-Abbruch der Premiere – vollends als stimmungsvolles Spiel auf dem See. Ein Besuch lohnt sich, wenn man keine falschen Erwartungen hat.
Der Bodensee spielt mit: Der Fürst Yamadori wird auf einer Sänfte durch das Wasser getragen.
Bregenzer Festspiele Umberto Giordanos Oper „Sibirien“ in Bregenz ist eine Entdeckung
Die Oper um die Kurtisane Stephana hatte einstmals mehr Erfolg als Puccinis „Madame Butterfly“. Bei den Bregenzer Festspielen kann man das heute selten gespielte Werk in bester Interpretation wiederentdecken.
Szene aus der Bregenzer Inszenierung von „Siberia“. Im linken Teil des Bildes: Stephana (Ambur Braid) im blauen Rock; ...
Bregenzer Festspiele Unwetter bremst Bregenzer Premiere aus: „Madame Butterfly“ zieht während Vorstellung um
Für mehrere tausend Besucher ist der Opernabend bei den Bregenzer Festspielen vorzeitig vorbei. Währen sie den Heimweg antreten, erhalten 1700 Zuschuer zumindest eine Ahnung vom spektakulären Schlussteil.
Bei den Proben war das Wetter noch gut: Onkel Bonzo verflucht Madame Butterfly – und taucht dabei wie eine Erscheinung aus dem ...
Konstanz Jetzt ist es raus: Gabriel Venzago wird Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie
Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz bekommt einen neuen Chefdirigenten. Der Gemeinderat wählte den 32 Jahren alten Gabriel Venzago. Was von ihm zu erwarten ist.
Gabriel Venzago, 32, ist ab Januar Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz. Seit 2019 ist er darüber hinaus als ...
Bregenzer Festspiele Puccinis „Madame Butterfly“ in Bregenz: Das 300-Tonnen-Bühnenbild erhält den letzten Schliff
Die Bregenzer Festspiele zeigen Giacomo Puccinis „Madame Butterfly“ als Spiel auf dem See. Das Bühnenbild ist wie immer atemberaubend. Kulturredakteurin Elisabeth Schwind hat es sich angesehen.
Wirkt luftig-leicht: Die Seebühne für „Madame Butterfly“ erhält den letzten Schliff.
Oper Stuttgart Nixen sind auch nur Travestiekünstler
  • Antonin Dvoráks Märchenoper „Rusalka“ in Stuttgart
  • In der Inszenierung von Bastian Kraft spielen Drag Performer die Elfen, Nixen und Hexen
  • Kulinarischer Abend mit Stardirigentin Oksana Lyniv am Pult
Zwei Seiten derselben Figur: Esther Dierkes als Rusalka (unten) und Reflektra als ihre stumme Außenseite.
Oper Zürich So wird Richard Wagner konsensfähig
  • Andreas Homoki inszeniert „Rheingold“ in Zürich
  • Er erteilt dem Regietheater eine Absage
  • Der Abend überzeugt insbesondere musikalisch
Der umtriebige Loge (Matthias Kink, Mitte) hält im „Rheingold“ die Fäden in der Hand. Außerdem auf dem Bild (von links): ...
Konstanz Südwestdeutsche Philharmonie spielt Schostakowitschs Neunte: Das Konzert wird zur Sternstunde
Die verweigerte Siegessinfonie: Die Südwestdeutsche Philharmonie spielt Dmitri Schostakowischts neunte Symphonie. Dirigent Gabriel Venzago glänzt.
Musiker einer russischen Militärkapelle proben für die jährlichen Feierlichkeiten zum „Tag des Sieges“ am 9. Mai. Auch ...
Bregenzer Festspiele Richtfest bei Bühnen-Bau: Das neue Wahrzeichen der Bregenzer Festspiele ist ein Bogen Papier
Auf der Seebühne in Bregenz wurde Richtfest gefeiert. Auf dem riesigen Blatt Papier wird die Puccini-Oper „Madame Butterfly“ gespielt. Die Bühne wirkt unspektakulär – sie soll mit anderen Reize begeistern.
Wie ein dahin geworfenes Blatt Papier sieht die neue Seebühne der Bregenzer Festspiele aus. Hier hat am 20. Juli Giacomo Puccinis Oper ...