Walther Rosenberger

Walther Rosenberger

Leiter Wirtschaftsredaktion
Walther Rosenberger ist am Bodensee geboren, arbeitete nach dem Studium in Heidelberg und Paris aber 11 Jahre in Stuttgart für die Stuttgarter Nachrichten/ Stuttgarter Zeitung. Als Wirtschaftsredakteur hat er dort das journalistische Handwerkszeug gelernt. Seit Herbst 2016 leitet der Bergfreund und Draußen-Mensch das Wirtschaftsressort des SÜDKURIER. Spannende Geschichten aus der Region zu schreiben, die kein anderer hat, ist das Ziel seiner Berichterstattung.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Walther Rosenberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Sportboote Wann wird der Verbrennungsmotor auf dem Bodensee verboten, Herr Diening?
Marc Diening führt seit wenigen Wochen den Bootsbauer Bavaria Yachts aus Bayern. Im SÜDKURIER-Interview erklärt der 45-Jährige, warum Motorbootfahrer in Zukunft umdenken müssen und wie das Segelboot der Zukunft aussieht.
Bavaria-Mitarbeiter bauen im bayrischen Giebelstadt ein Motorboot. Den Großteil des Umsatzes von gut 70 Millionen Euro macht man mit Segelbooten mittlerer Größe.
Schweiz Steuerschraube für Einkauftouristen geplant: Schweiz will Landsleuten Einkaufstouren vermiesen
Das Schweizer Parlament will die Freigrenze auf eingeführte Waren radikal zusammenstreichen. Dem Einkaufstourismus auf deutscher Seite könnte das einen Dämpfer verleihen. Der deutsche Einzelhandel bleibt indes gelassen.
Wohin zum Einkaufen gehen – nach Deutschland oder in die Schweiz? Die Beantwortung der Frage hängt auch vom Steuersatz ab.
Wassersport Corona-Boom im Wassersport: Wer ein Boot kaufen will, muss tiefer in die Tasche greifen
Die Nachfrage insbesondere nach Motorbooten steigt stark an. Gleichzeitig werden Rohstoffe zum Bau der Schiffe teurer und Bauteile werden knapp. In den letzten Monaten sind die Preise bereits zweistellig angestiegen. Nichts deutet auf ein Ende der Ausnahmesituation im Bootsbau hin.
Motorboote bis 12 Meter Länge sind derzeit besonders gefragt. Es gibt nur ein Problem. Weltweit fehlen Motoren. Das treibt die Lieferzeiten – und die Preise.
Finanzen Kaum Zinsen, hohe Inflationsrate: Sparer verlieren 100 Milliarden Euro jährlich – was ein Experte jetzt rät
Die Teuerung gewinnt an Fahrt, gleichzeitig bleiben die Zinsen tief. Was den hochverschuldeten Staat freut, schmerz die Sparer. Sie verlieren Milliarden jeden Monat.
Wohin mit dem Geld? Anlagen bringen wenig, die Inflation frisst den Rest.
Friedrichshafen Ein Wirt verklagt das Finanzamt – weil seiner Meinung nach der Staat bei vielen Gastronomen zu wenig Steuern eintreibt
Klaus Baldauf ist Steuerrechts-Anwalt und Gastronom am Bodensee. Er verklagt die Finanzbehörden – aber nicht weil sie zu viel, sondern im Gastronomie-Bereich durch technische Defizite zu wenig Steuern einziehen. Am 16. September wird der Fall in der höchsten Instanz verhandelt – das Urteil könnte gravierende Folgen haben.
Ein Wirt zapft ein Bier in einem Restaurant. Nicht alle Gastronomen versteuern ihre Umsätze ordentlich. Die Zeche zahlen die ehrlichen Unternehmer, die korrekt versteuern und daher vom Kunden mehr für Essen und Trinken nehmen müssen.
Auto Schweizer Firma will den Automobilmarkt aufmischen: Microlino will mit Mini-E-Auto überzeugen
Die Schweiz gilt als Land des Käses, der Banken und der Pharma-Industrie. Dass die Eidgenossen auch Autos bauen können, beweist grade das Familienunternehmen Microlino aus Küsnacht. Mit einem Mini-E-Auto wollen die Firmen-Gründer die Großen der Autobranche ärgern. Auch in der Vergangenheit gab es schon erfolgreiche Schweizer Autofirmen.
Das Stadtauto Microlino 2.0 ist während der IAA zu sehen. Der Akku reicht für 200 Kilometer, 90 Stundenkilometer sind drin.
Automobile Oldtimer-Biotop auf der IAA: Wo Benzin und Blech noch zählen
Auf der Automesse IAA in München redet jeder über Elektromobilität und Nachhaltigkeit, nur in Halle 4 nicht. Wer mit den Menschen dort spricht, kann trotzdem viel Neues erfahren. Zum Beispiel, wieso alte Porsche-Sportwagen im Preis regelrecht eingebrochen sind.
Sven Rath, Vertriebsmann beim Auto-Restaurateur Kienle sitzt auf der IAA 2021 in einem der wohl exklusivsten Mercedes-Benz Modelle überhaupt, einem SLR McLaren Stirling Moss. Von ihm gibt es nur 75 Stück. Verkaufspreis: 3,3 Millionen Euro.
Wirtschaft Auftrag von Automobilzulieferer: Markdorfer Tech-Start-up LFT rechnet 2021 mit Gewinn
Die Einführung von Roboterautos verzögert sich. Das Markdorfer Start-up LFT arbeitet daran, den Rückstand aufzuholen und programmiert Software für die Großen der Branche.
Hoher Besuch auf der Automesse IAA (von links): LFT-Chef Christian Meyer erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Funktion von Sicherheitssoftware fürs autonome Fahren. Mit dabei LFT-Mitgründer Thomas Wichert.
Mobilität Die IAA hat begonnen: Welche Aussichten gibt es für die Automobilzulieferer aus der Region?
Die IAA hat in München begonnen – im Blickpunkt stehen dabei nicht nur die Autohersteller wie VW, Mercedes und Co., sondern auch ihre Zulieferer. Für sie kommt der Abschied vom Verbrennungsmotor noch deutlich schneller als manch einer denkt. Es zeichnet sich ab, wer diese Transformation meistern kann – und für welche Art von Firmen es schwer werden wird.
Eine Studie von ZF ist vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung am Messestand von ZF zu sehen. Das Unternehmen sieht sich bei Zukunftstechnologien gut aufgestellt.
Meinung Ein komplett unnötiger Bahnstreik: Die Lokführer-Gewerkschaft GDL liefert ein absurdes Schauspiel ab
Mit einer Intervention in letzter Sekunde versucht die Bahn einen komplett unnötig gewordenen Streik zu deeskalieren. Bringen tut es zunächst nichts. Obwohl die Tarifparteien sehr nahe beieinander liegen, will die GDL den längsten Bahnstreik seit einem halben Jahrzehnt durchziehen. Mit Verantwortung hat das alles rein gar nichts mehr zu tun.
Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), bleibt hart und will den Streik fünf Tage lang durchziehen.
Klimakrise Können die Firmen in der Region die politisch vorgegebenen Klimaziele überhaupt erreichen? Welche Chancen und Probleme Unternehmens-Chefs sehen
Der Klimawandel ist da, die Klimaziele werden ambitionierter. Aber sind sie zu ambitioniert für eine Wirtschaft, die noch unter den Corona-Folgen leidet? Der SÜDKURIER hat mit mehren Firmen- und Verbände-Chefs von Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein gesprochen.
Die dampfenden Kühltürme eines Braunkohlekraftwerks in der Lausitz heben sich dunkel vor dem Abendrot ab. Der Klimawandel ist eine Tatsache, das haben Forscher des Weltklimarats IPCC gestern in einem neuen Bericht klar gemacht.
Hüfingen Bessere Sitten im Baugeschäft? Ein Firmeninhaber aus dem Schwarzwald erklärt, was ihn darauf hoffen lässt
Seit Jahren setzt sich Markus Keller, Bauingenieur und Firmeninhaber aus dem Schwarzwald für gute Sitten auf dem Bau ein. Jetzt fasst er erstmals Hoffnung: „Im Markt ändert sich gerade gewaltig etwas“, sagt er.
Die Amokfahrt eines Baggerfahrers in Blumberg hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Wie läuft das Geschäft mit Beton, Holz und Ziegeln ab?
Schramberg Autozulieferer Schweizer schreibt weiter Verluste, will aber neue Jobs im Schwarzwald schaffen
Wegen eines neuen Leitwerks in China steigt der Umsatz von Schweizer Electronic stark an. Allerdings ist das Wachstum noch nicht rentabel. Unter dem Strich stehen bei dem Unternehmen aus Schramberg zum Ende des Halbjahrs rote Zahlen.
Leiterplattenproduktion bei Schweizer Electronic in Schramberg. Man sucht wieder Mitarbeiter
Altersvorsorge Weniger Rente obwohl ein Jahr zusätzlich eingezahlt wurde? Warum 2021 weniger Geld auf dem Rentenzettel steht als 2020
Massenhafte Kurzarbeit im Corona-Jahr bringt die Rentenprognose für Tausende künftige Rentner durcheinander. Auf aktuell verschickten Renteninformationsschreiben tauchen unnatürlich niedrige Werte auf. Woran liegt das? und muss man sich Sorgen machen?
Viele Menschen müssen mit spitzem Stift rechnen, ob die Rente fürs Alter reicht. Der aktuellen Rentnergeneration geht es im Generationenvergleich relativ gut. Bilder: dpa
Raumfahrt Raumfahrt-Standort Bodensee: Zulieferer ASP erhält Großauftrag für Galileo-Satelliten
Der Bodenseeraum ist eines von nur drei Kerngebieten der deutschen Raumfahrtindustrie. Die neue Generation der Galileo-Navigations-Satelliten wird in den kommenden Jahren auch hier gefertigt. Davon profitiert auch der Mittelstand.
Galileo-Navigations-Satellit: Die erste Tranche der zweiten Generation der High-Tech-Trabanten geht wieder an Airbus und den französischen Partner Thales, nachdem OHB aus Bremen aus dem Rennen ist.
Zulieferer Auto-Zulieferer vom Bodensee: ZF sorgt sich trotz guter Zahlen um die Zukunft der Beschäftigten
Nach einem Jahr mit Verlusten startet der Autozulieferer ZF vom Bodensee wieder voll durch. Allerdings ist jetzt schon klar, dass die Beschäftigung in Deutschland mittelfristig sinken wird. Die goldenen Jahre des Verbrennungsmotors sind vorbei.
Das Logo der ZF Friedrichshafen AG ist auf einem Elektromotor des Automobilzulieferers zu sehen. Nur noch rund ein Viertel der Umsätze hängen am Getriebe.