Walther Rosenberger

Walther Rosenberger

Leiter Wirtschaftsredaktion
Walther Rosenberger ist am Bodensee geboren, arbeitete nach dem Studium in Heidelberg und Paris aber 11 Jahre in Stuttgart für die Stuttgarter Nachrichten/ Stuttgarter Zeitung. Als Wirtschaftsredakteur hat er dort das journalistische Handwerkszeug gelernt. Seit Herbst 2016 leitet der Bergfreund und Draußen-Mensch das Wirtschaftsressort des SÜDKURIER. Spannende Geschichten aus der Region zu schreiben, die kein anderer hat, ist das Ziel seiner Berichterstattung.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Walther Rosenberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meinung Deutsches Wirtschaftswunder: Schöner Schein
Die Konjunktur brummt immer noch. Allerdings stößt das Erfolgsmodell Deutschland an seine Grenzen. In wichtigen Bereichen liegen andere heute vorn, meint Wirtschaftsressortleiter Walther Rosenberger.
Karlsruhe EnBW macht Wind in Schweden
Energieversorger kauft mehr als 50 Windräder in Schweden. Der Grund: In Deutschland werden die guten Standorte knapp.
Windräder an der Nordseeküste. Die EnBW strebt nach Schweden. Bild: dpa
Stuttgart/Friedrichshafen Freizeitregeln in Betrieben: Statt malochen lieber bummeln gehen
  • Zehntausende Beschäftigte haben im Job seit neuestem die Wahl zwischen mehr Freizeit und weniger Geld
  • Viele Metaller, Post- und Bahnbeschäftigte wollen Arbeitszeiten reduzieren
  • ZF Friedrichshafen, RRPS, Aesculap und Marquardt gehen unterschiedlich mit den Wünschen der Mitarbeiter um
Motorenproduktion bei Rolls Royce Power Systems in Friedrichshafen: Bis zu acht Tage mehr Freizeit können viele Beschäftigte 2019 einfordern.
Meinung Mehr Geld oder mehr Freizeit?
Immer mehr Beschäftigte haben die Wahl weniger zu arbeiten und dafür etwas weniger Gehalt zu bekommen. Was macht am ehesten Sinn?
Meinung Entlastungen im Jahr 2019: Weg mit der Klientelpolitik!
Bessere Abschreibungsmöglichkeiten für Bauherren, Steuer-Vorteile für Elektro-Dienstwagen, Mütterrente: Die Politik sollte aufhören ihre Klientelgruppen zu bedienen, meisnt Wirtschaftsressortleiter Walther Rosenberger
Meinung Job-Killer Elektroauto
Gut möglich, dass die deutschen Autobauer die Kurve kriegen und auch bei E-Mobilität führend bleiben. Dass die Beschäftigten profitieren, ist unwahrscheinlich.