Walther Rosenberger

Walther Rosenberger

Leiter Wirtschaftsredaktion
Walther Rosenberger ist am Bodensee geboren, arbeitete nach dem Studium in Heidelberg und Paris aber 11 Jahre in Stuttgart für die Stuttgarter Nachrichten/ Stuttgarter Zeitung. Als Wirtschaftsredakteur hat er dort das journalistische Handwerkszeug gelernt. Seit Herbst 2016 leitet der Bergfreund und Draußen-Mensch das Wirtschaftsressort des SÜDKURIER. Spannende Geschichten aus der Region zu schreiben, die kein anderer hat, ist das Ziel seiner Berichterstattung.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Walther Rosenberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Überlingen Jürgen Resch ist sich sicher: Der Diesel ist mausetot und das Tempolimit kommt 2022. Der Umwelthilfe-Chef im Interview zum Jahrestag des Dieselskandals
Am 18. September 2015 wurde bekannt, dass Volkswagen eine illegale Abschalteinrichtung in Diesel-Fahrzeugen verwendete. Fünf Jahre später sind die Vorgänge juristisch noch nicht restlos geklärt. Für Jürgen Resch, Chef der Deutschen Umwelthilfe, ist klar: „Die Konzerne haben betrogen.“
Jürgen Resch, hier bei einer Gerichtsverhandlung im Jahr 2018, sieht keine Chance mehr für den Diesel – und kaum mehr Möglichkeiten für Benziner.
Sindelfingen Die neue Daimler S-Klasse – Der schwarze Retter
Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat sein neues Flaggschiff vorgestellt. Das Auto soll den Konzern in die Zukunft tragen und wieder für Gewinne sorgen. In Immendingen wurde das Fahrzeug auf Sicherheit getrimmt.
Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, stellt in Sindelfingen das neue Flaggschiff des Konzerns vor – die S-Klasse. Ab Mitte September kann sie bestellt werden.
Donaueschingen Jobabbau bei Zulieferern: Im Schwarzwald streicht der Getriebsspezialist IMS Gear Stellen
Im Schwarzwald hagelt es schlechte Nachrichten aus der Industrie. Jetzt baut der Getriebsspezialist IMS Gear Stellen ab. Betriebsrat und IG Metall saßen bei den Verhandlungen mit am Tisch. Dennoch verlieren rund 300 Beschäftigte ihre Jobs. Gut 140 Mitarbeiter davon betriebsbedingt – eine Zäsur in der Firmengeschichte.
IMS Gear – größter Arbeitgeber in Donaueschingen, hat auch weitere Werke im Schwarzwald und am Fuß der Alb, etwa in Villingen und Tuttlingen
Friedrichshafen Antriebsspezialist RRPS vom Bodensee bleibt in schwarzen Zahlen
Beim Großmotorenspezialisten RRPS schlägt die Krise nicht so heftig durch wie anderswo. Es gibt zwar Einbrüche, aber keine roten Zahlen. Durch die Covid-Pandemie will der MTU-Motorenbauer mit Kurzarbeit kommen, aber plant keinen zusätzlichen Stellenabbau.
Motoren-Produktion unter Pandemie-Bedingungen bei MTU in Friedrichshafen
Stuttgart Benziner-Tricksereien bei Porsche in Stuttgart?
Der Autobauer untersucht den Verdacht geschönter Abgaswerte bei Benzinmotoren. Die Behörden sind informiert. Auch Porsche ermittelt intern in der Sache. Ein Gerichtsprozess gegen Audi wirft indes auch die Frage nach einer Verwicklung des Getriebebauers ZF in die Abgas-Tricksereien neu auf.
Porsche-Macan-Produktion in Leipzig. Das Auto ist fast baugleich mit dem Audi Q5.