Walther Rosenberger

Walther Rosenberger

Leiter Wirtschaftsredaktion
Walther Rosenberger ist am Bodensee geboren, arbeitete nach dem Studium in Heidelberg und Paris aber 11 Jahre in Stuttgart für die Stuttgarter Nachrichten/ Stuttgarter Zeitung. Als Wirtschaftsredakteur hat er dort das journalistische Handwerkszeug gelernt. Seit Herbst 2016 leitet der Bergfreund und Draußen-Mensch das Wirtschaftsressort des SÜDKURIER. Spannende Geschichten aus der Region zu schreiben, die kein anderer hat, ist das Ziel seiner Berichterstattung.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Walther Rosenberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Kungeln im Hotelzimmer: Millionen-Kartellstrafe für Autozulieferer ZF
Die EU hat dem Autozulieferer ZF eine Millionen-Kartellbuße aufgebrummt. Verantwortlich ist allerdings der ZF-Zukauf TRW. Auch zwei weitere Konzerne waren beteiligt. Die Endkundenpreise von PkW dürften durch die krummen Geschäfte gestiegen sein.
Logo des US-Zulieferer TRW: 2015 wurde der Elektronikspezialist von ZF übernommen. jetzt hat er Probleme. Bild: dpa
Singen/Berlin Unruhe beim Pharma-Hersteller Takeda
  • Neuausrichtung des größten deutschen Standorts in Singen könnte Jobs kosten
  • Betriebsrat und IGBCE in Verhandlungen mit Management
  • Arzneimittel-Fertigung soll zukunftsträchtiger werden – Produkte fallen weg
Gefriergetrocknetes magenmittel Pantozol, das Patienten als Lösung gespritzt werden kann ist die Spezialität des Takeda-Werks in Singen. In den letzten Jahren ist am Standort kräftig investiert worden. jetzt könnten aber sogar Jobs wegfallen.
Stuttgart EnBW-Chef fordert Disziplin beim Umbau der Energielandschaft
  • Frank Mastiaux sieht Energiesicherheit nur gewährt, wenn zügig neue Kraftwerke und Stromnetze gebaut werden
  • Gewinne sollen in Zukunft schwerpunktmäßig aus Wind- und Solarkraft sowie dem Netzgeschäft kommen
Frank Mastiaux hat mit der EnBW die Wende geschafft.
Meinung Energietarife: Warum wechseln Sie nicht?
Strom- und Gaspreise steigen. Angesichts dessen ist es unverständlich, warum nicht viel mehr Bürger auf Jagd nach günstigen Preisen gehen, meint Wirtschaftsressortleiter Walther Rosenberger.