Werner Müller

Freier Mitarbeiter
Werner Müller hat 1965 als Freier Mitarbeiter beim SÜDKURIER begonnen. Seither arbeitet er für die Redaktion St. Georgen, wobei sein Einsatzgebiet auch die Orte Tennenbronn, Unterkirnach und Königsfeld umfasst. Sein Tätigkeitsbereich umfasst alle Situationen, in denen Menschen zusammenkommen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Werner Müller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
St. Georgen Mit den Kröten-Rettern auf der Pirsch
  • Ehrenamtliche helfen in St. Georgen den Amphibien
  • Unterwegs mit Axel Heinzmann beim morgendlichen Eimer-Leeren
  • Tausenden Tierchen droht bei ihren Laichängen der Unfall-Tod
Auf der Hand von Axel Heinzmann sind links ein Bergmolch und rechts ein Fadenmolch zu sehen. Bilder: Werner Müller
St. Georgen Kaum Präsenz-Gottesdienste an Ostern – nur teilweise finden sie bei niedriger Inzidenz statt
  • Beide Kirchengemeinden überwiegend einig
  • Kirchliche Feiern werden per Livestream übertragen
Am Palmsonntag trafen sich die Kirchenbesucher in Präsenz in der evangelischen Lorenzkirche. An Ostern sind bei den großen beiden Kirchengemeinden in St. Georgen keine Präsenzgottesdienste geplant.
St. Georgen Von wegen Corona-Blues: An Palmsonntag kommt in St. Georgen das Kuchentaxi
Die CVJM-Mitglieder legen ihre Valentins-Aktion neu auf. Die Einnahmen sollen eine hauptamtliche Stelle in der Jugendarbeit sichern.
Die CVJM-Vorsitzende Heidrun Stefanski schneidet die von ihr gebackene Eiskaffee-Sahnetorte an. Neben ihr sitzt Kassierer und Vorstandskollege Achim Ettwein. Für das Bild haben beide ihre Schutzmaske abgenommen.
St. Georgen Der 85-jährige Otto Rapp ist seit 25 Jahren die gute Seele im Schwarzen Tor
Otto Rapp ist seit 25 Jahren Hausmeister im Schwarzen Tor. Er gilt als die gute Seele des Kleinods an der Bahnhofstraße. Rapp, der schon seit 1982 dem Arbeitskreis Schwarzes Tor angehört, hat in all den Jahren viel erlebt in dem Gebäude, das er nach eigenen Angaben sehr liebgewonnen hat. Insgesamt hat er sich mehr als 5000 Stunden ums Schwarze Tor gekümmert. „Mir ist das Haus ans Herz gewachsen“, macht er deutlich.
Als Blickfang erweist sich die linke Uhr, hergestellt um etwa 1880.
Bilder-Story So schön war es im letzten Jahr: Die Bilder vom Närrischen Bürgerwehrball in Peterzell 2020
Närrische Freude, volle Mehrzweckhalle – so hat die Bürgerwehr im letzten Jahr in Peterzell gefeiert. Wir zeigen noch mal einige Impressionen.
Tennenbronn Sie wollen Leben retten und geben dafür kostbaren Lebenssaft: Erfolgreiche Blutspendeaktion mit 133 Teilnehmern in Tennenbronn
Die erste Aktion im Jahr 2021 läuft unter Corona-Bedingungen sehr gut und reibungslos. Dies findet auch der Blutspendedienst.
Das obligatorische Vesper nach der Blutspende befindet sich in einer Tüte. Sieglinde Moosmann vom Roten Kreuz Tennenbronn wird von Notfallsanitäter Danny Barowka unterstützt. Bilder: Werner Müller
Unterkirnach Boom trotz Fasnet-Flaute: Mitten in der Pandemie freut sich die Unterkirnacher Kieschtockzunft über neue Mitglieder
Derzeit zeigt sich Unterkirnach in fasnachtlichem Schmuck. Die Kieschtockzunft hat es sich trotz Corona-Pandemie nicht nehmen lassen, die Hauptstraße im Dorf mit Narrenfähnchen zu schmücken und so für einen Hauch von fünfter Jahreszeit zu sorgen. Trotz der Einschränkungen erlebt die Zunft derzeit einen Mitgliederzuwachs.
Der Musikverein Unterkirnach hat am Zunftball seinen großen Auftritt. Bilder: Werner Müller
Tennenbronn Das Abwasser in Tennenbronn wird 2021 etwas teurer, die Gebührenerhöhung bleibt aber moderat
Die Bürger müssen fürs Abwasser künftig etwas tiefer in die Tasche greifen. Dies wurde bei der letzten Ortschaftsratssitzung in diesem Jahr deutlich. Zum 1. Januar 2021 steigen die Kosten moderat, so Peter Kälble, Geschäftsführer der Stadtwerke Schramberg.
Die Kläranlage in Tennenbronn nimmt das Abwasser aus der Kanalisation auf.
Tennenbronn Grünes Licht für Häuslebauer: Jetzt werden die Bauplätze verteilt
  • Grundstücksvergabe im Neubaugebiet Bergacker IV
  • Im Frühjahr 2021 sollen Bauarbeiten beginnen
  • Kaufpreis bei 177,00 Euro pro Quadratmeter fixiert
Die Grundstücke im Baugebiet Bergacker IV stehen in Bälde zum Verkauf. Als letzte Vorbereitung ist der Feinbelag auf die Straße Wiesenbauernweg aufgebracht worden. Nun folgen die Vermessungsarbeiten der 13 Bauplätze.
Tennenbronn Blick geht Richtung Jubiläumsjahr
Narrengilde Pfrieme-Stumpe feiert 50-Jähriges in 2022. 50 Mitglieder bei der Hauptversammlung.
Auf Abstand bedacht stellen sich die Geehrten und neu gewählten Mitglieder zum Gruppenbild auf. Zu sehen sind (von links) Yvonne Obergfell, Gerlinde und Werner Eckert, Zeugwart Fabian Kaltenbacher, zweiter Vorsitzender Volker Obergfell, Kassiererin Helga Moosmann und Gildemeisterin Helga Wölk.
Tennenbronn Hätten Sie es gewusst? So viel Arbeit stecken die Mitglieder des Schwarzwaldvereins in die Wanderwege
Das Wegenetz des Schwarzwaldvereins erreicht eine Länge von 96 Kilometern auf der Gemarkung. Da kann im Laufe eines Jahres viel kaputt gehen und muss dann auch repariert werden.
Den Vorstand des Schwarzwaldvereins Tennenbronn für die nächsten drei Jahre bilden: Domenic Staiger (von links), Georg Hilser, Thomas Ernst, Bernd Staiger, Hans Klausmann, Cornelia Staiger, Reiner Böhmann, Daniela Nocita, Susanne Langenbacher und Helmut Moosmann.
Tennenbronn Nach dem überraschenden Rücktritt von Georg Hilser steht der Schwarzwaldverein Tennenbronn jetzt ohne Vize-Chef da
Die Jahreshauptversammlung bringt einige weniger schöne Überraschungen für die Wanderfreunde. Die Saison selbst war jedoch gut – die Teilnehmer an den diversen Touren legten über 5500 Kilometer zurück.
Unterkirnach Corona macht ihnen das Leben schwer, aber die Mitglieder halten fest zum Musikverein Unterkirnach
Die Corona-Pandemie hat auch dem Musikverein Unterkirnach schwer zu schaffen gemacht. Nur mit strengen Hygieneregeln war es jetzt möglich, dass die seit März anstehende Jahreshauptversammlung überhaupt stattfinden konnte. Über Monate waren die Instrumente verstummt, auch jetzt kann der Verein nur eingeschränkt agieren.
Die Hygienemaßnahmen erfordern bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Unterkirnach größtmöglichen Sicherheitsabstand.