Werner Müller

Freier Mitarbeiter
Werner Müller hat 1965 als Freier Mitarbeiter beim SÜDKURIER begonnen. Seither arbeitet er für die Redaktion St. Georgen, wobei sein Einsatzgebiet auch die Orte Tennenbronn, Unterkirnach und Königsfeld umfasst. Sein Tätigkeitsbereich umfasst alle Situationen, in denen Menschen zusammenkommen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Werner Müller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Königsfeld Abschied nach 16 Jahren: Der Zinzendorfplatz bleibt für Ortsbaumeister Jürg Scheithauer als eines der wichtigsten Projekte in Erinnerung
Die Sanierung des zentralen Platzes in Königsfeld sorgte lange für Zwist in der Gemeinde, bis sich ein Kompromiss fand. Persönlich angegangen wurde Scheithauer nicht. Für ihn stand die Suche nach einer Lösung im Vordergrund. Ende August verabschiedet sich der 64-Jährige in den Ruhestand.
Ende August verabschiedet sich Ortsbaumeister Jürg Scheithauer in den Ruhestand.
Tennenbronn Musikverein Harmonie spielt beim Waldkonzert flott auf
Das Waldkonzert des Musikvereins Harmonie lockt 130 Gäste. Musiker sind froh, endlich wieder vor Publikum zu spielen.
Blick auf die Damen im Klarinetten-Register des Musikvereins Harmonie Tennenbronn bei ihrem Waldkonzert.
Peterzell Neueröffnung im alten „Löwen“: Mehr Leben in der Peterzeller Mitte
Mitte August will ein neuer gastronomischer Anbieter seinen Betrieb aufnehmen. Es gibt unter anderem Brot und weitere Backwaren.
Heike Siedle beabsichtigt am 17. August die Neueröffnung eines Cafés im ehemaligen Gasthaus „Löwen“. Im Bild sitzt sie auf einem 100 Jahre alten Sofa, das zur gemütlichen Innenausstattung gehören wird. Das Holz der Wandverkleidung stammt größtenteils von alten Gebäuden aus Tennenbronn.
St. Georgen Haushaltsanforderungen: Von der Stelenwand bis zur Brückensanierung – das hat der Langenschiltacher Ortschaftsrat
Neben umfangreichen Arbeiten am Friedhof soll die Brücke bei der Firma Messtronik für 130.000 saniert werden.
Gemeinsam mit Befürwortern und Vertretern der Kirchengemeinde besichtigt der Ortschaftsrat Langenschiltach die Aussegnungshalle im Untergeschoss des Kirchturms. Auf dem Bild zu sehen sind (von links) Rolf Epting, Werner Schultheiss, Petra Fleig, Heike Blum und Manfred Aberle
St. Georgen Roßberghalle wird für einen Tag zum Impfzentrum
760 Corona-Impfungen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer durchgeführt, gelungene Gemeinschaftsaktion von St. Georgen und Königsfeld, alle Impftermine waren am Freitag vergeben
Nach Abschluss der Impfaktion mussten die Impfwilligen eine halbe Stunde im Wartebereich Platz nehmen.
Tennenbronn Freibadumbau Tennbronn: Zwar zeitlicher Verzug, aber gute Nachrichten bei den Kosten
Derzeit wird das Freibad im Schramberger Ortsteil Tennenbronn umgebaut. Wegen der Witterung ist das Projekt jedoch in Verzug: „Wir sind etwas hinten dran“, sagte Peter Kälble, Leiter des Fachbereichs bei den Stadtwerken Schramberg, am Mittwochabend in der Ortschaftsratssitzung. Er versicherte aber, dass die beteiligte Firma den Rückstand beheben werde.
Auf der Baustelle am Schramberger Freibad im Ortsteil Tennenbronn ist der deutliche Baufortschritt zu erkennen. Der Standort des zu erstellenden Pavillons soll gegenüber der Stirnseite der linken vorderen Ecke am Hauptschwimmbecken entstehen.
St. Georgen Ein fester Bestandteil St. Georgens: Verkehrsverein feiert 80-jähriges Bestehen – diese sichtbaren Spuren hat der Verein bereits hinterlassen
  • Verkehrsverein feiert sein 80-jähriges Bestehen
  • Rückblick mit Vorsitzenden Heinrich Seebacher
Seit 29 Jahren leitet Heinrich Seebacher die Geschicke des Verkehrsvereins St. Georgen als Vorsitzender. Die Geschäftsstelle befindet sich im Rathaus St. Georgen.
St. Georgen Schritte ins normale Leben: Wie die St. Georgener die neuen Freiheiten genießen
Bummeln, im Café sitzen oder im Biergarten ein kühles Bier genießen: Die St. Georgener freuen sich über die neuen Freiheiten. Manch einer beobachtet die Lage aber noch ein wenig kritisch.
Erste einmal ein Eis: Rosi Gutri ist mir ihren Enkelkindern zu Besuch bei der Familie in St. Georgen. Im Bild von links: Emma Gutri, Rosi Gutri, Paula Gutri und Mike Joachim.
Tennenbronn Tennenbronner Gastronomie öffnet an Fronleichnam
Gesunkene Inzidenzwerte im Kreis Rottweil und ein stabiler Trend machen es möglich: Wirte begrüßen Öffnung nach sieben langen Monaten.
Evelyn Wöhrle vom Landgasthaus „Löwen“ ist parat für die Wiederöffnung, nachdem die Inzidenz unter 100 das Öffnen der Gastronomie zulässt.
Tennenbronn Nach 65 Jahren wird‘s Zeit: Mehr Luft und neue Töne für die Orgel der Christuskirche
Das Großinstrument des evangelischen Gotteshauses in Tennenbronn wird ab Ende August saniert – und muss dafür erstmal schweigen.
Werner Obergfell und Jochen Kiene (von links) präsentieren die aus dem Regensburger Dom stammenden Orgelpfeifen, welche bei der Sanierung in die Orgel eingebaut werden. Obergfell hält zwei Pfeifen des Gambe Registers und Kiene die Holzpfeife aus dem Gambe Register und eine Becherpfeife des Oboe-Registers in der Hand.
St. Georgen Mit den Kröten-Rettern auf der Pirsch
  • Ehrenamtliche helfen in St. Georgen den Amphibien
  • Unterwegs mit Axel Heinzmann beim morgendlichen Eimer-Leeren
  • Tausenden Tierchen droht bei ihren Laichängen der Unfall-Tod
Auf der Hand von Axel Heinzmann sind links ein Bergmolch und rechts ein Fadenmolch zu sehen. Bilder: Werner Müller
St. Georgen Kaum Präsenz-Gottesdienste an Ostern – nur teilweise finden sie bei niedriger Inzidenz statt
  • Beide Kirchengemeinden überwiegend einig
  • Kirchliche Feiern werden per Livestream übertragen
Am Palmsonntag trafen sich die Kirchenbesucher in Präsenz in der evangelischen Lorenzkirche. An Ostern sind bei den großen beiden Kirchengemeinden in St. Georgen keine Präsenzgottesdienste geplant.
St. Georgen Von wegen Corona-Blues: An Palmsonntag kommt in St. Georgen das Kuchentaxi
Die CVJM-Mitglieder legen ihre Valentins-Aktion neu auf. Die Einnahmen sollen eine hauptamtliche Stelle in der Jugendarbeit sichern.
Die CVJM-Vorsitzende Heidrun Stefanski schneidet die von ihr gebackene Eiskaffee-Sahnetorte an. Neben ihr sitzt Kassierer und Vorstandskollege Achim Ettwein. Für das Bild haben beide ihre Schutzmaske abgenommen.
St. Georgen Der 85-jährige Otto Rapp ist seit 25 Jahren die gute Seele im Schwarzen Tor
Otto Rapp ist seit 25 Jahren Hausmeister im Schwarzen Tor. Er gilt als die gute Seele des Kleinods an der Bahnhofstraße. Rapp, der schon seit 1982 dem Arbeitskreis Schwarzes Tor angehört, hat in all den Jahren viel erlebt in dem Gebäude, das er nach eigenen Angaben sehr liebgewonnen hat. Insgesamt hat er sich mehr als 5000 Stunden ums Schwarze Tor gekümmert. „Mir ist das Haus ans Herz gewachsen“, macht er deutlich.
Als Blickfang erweist sich die linke Uhr, hergestellt um etwa 1880.
Bilder-Story So schön war es im letzten Jahr: Die Bilder vom Närrischen Bürgerwehrball in Peterzell 2020
Närrische Freude, volle Mehrzweckhalle – so hat die Bürgerwehr im letzten Jahr in Peterzell gefeiert. Wir zeigen noch mal einige Impressionen.