Werner Müller

Freier Mitarbeiter
Werner Müller hat 1965 als Freier Mitarbeiter beim SÜDKURIER begonnen. Seither arbeitet er für die Redaktion St. Georgen, wobei sein Einsatzgebiet auch die Orte Tennenbronn, Unterkirnach und Königsfeld umfasst. Sein Tätigkeitsbereich umfasst alle Situationen, in denen Menschen zusammenkommen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Werner Müller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Königsfeld An der Königsfelder Grundschule gibt es Soziales Lernen als Unterrichtsfach – So funktioniert es
Mathematik, Sachunterricht oder andere Fächer werden seit Langem in Grundschulen gelehrt. In Königsfeld gibt es nun ein neues Fach: Soziales Lernen. Was genau wird dort vermittelt? Und auf welche Art und Weise?
Die achtjährige Johanna hat klare Vorstellungen zu den im Unterricht vorkommenden Themen. Lehrerin Chiara Stehle-Winter bringt den ...
Mönchweiler Integration erleichtern: Mönchweiler stellt sich bei Willkommenstreffen Geflüchteten vor
Die ukrainischen Familien sollen rundum von Gemeinde, Kirchen und Vereine unterstützt werden. Auch die Geflüchteten selbst bringen sich ein: Die Kinder können sich schon nach wenigen Wochen auf Deutsch vorstellen.
Die Familie von Oleg Zhevacha fühlt sich wohl in Mönchweiler. Im Bild (von links): Tochter Anna, die Söhne Denis, David, Ehefrau ...
St. Georgen Die Preise steigen immer weiter: So sparen vier Menschen aus St. Georgen
Lebensmittel werden aufgrund des Krieges in der Ukraine teurer, Spritkosten sind so hoch wie noch nie. Die Menschen in der Region stellen sich auf Veränderungen ein und sparen, wo es möglich ist.
Heizen müssen wir im Frühling und Sommer hoffentlich kaum. Aber wo kann man sonst sparen Bärbel Keßler (oben links im Uhrzeigersinn) ...
St. Georgen Teuerung trifft auch Eisdielen der Bergstadt: Kugel kostet nun 1,30 Euro
Schokolade, Vanille oder doch Erdbeere: Mit dem Frühling kommt die Qual der Wahl, wenn wir vor der Eistheke stehen. Und schon wieder wird die Kugel teurer. Doch warum ist das so?
Jorge Gomes (von links), Louis Pinto und Tonino Di Francesco sind für die Eissaison gerüstet. Doch gestiegene Energiekosten und ...
St. Georgen Lieferprobleme und steigende Preise: Wie St. Georgener Gastwirte auf die Situation reagieren
Kosten an die Kunden weitergeben? Lässt sich kaum vermeiden – darüber sind vier Gastronomen aus St. Georgen einig. Und manchmal stehen selbst sie beim Einkauf sogar vor leeren Regalen.
Im Bistro „Klimperkasten“ sagt Uwe Reich: „Defenitiv müssen wir die Preise anheben, auch wenn es keinen Spaß macht.“
Tennenbronn Da kommt Oster-Stimmung auf: Fritz Wöhrle und seine schönen Dekofiguren
Ganz viele Holzfiguren hat Fritz Wöhrle über die Jahre geschaffen. Sie bestehen teilweise aus 200 Jahre alten Hölzern. In einem Werk hat er symbolisch sogar das Coronavirus versteckt.
Fritz Wöhrle bringt mit seiner Kunst kleine und große Passanten in der Löwenstraße zum Staunen.
Tennenbronn Dann eben im nächsten Jahr: Narrengilde holt Jubiläumsfeier einfach 2023 nach
Die große Feier der Pfrieme-Stumpe in Tennenbronn hat Corona in diesem Jahr verhindert. „50+1“ soll es dann eben 2023 heißen. Die Mitglieder sind zuversichtlich, dass es dieses Mal klappt.
Die Tennenbronner Pfrieme-Stumpe ehren ihre treuen Mitglieder (von links): Jürgen Wald, Sabine Roschinski, Stefan Ketterer, Andrea ...
St. Georgen/Tennenbronn Stefanie Staiger an der Kirchenorgel: Für das perfekte Spiel braucht sie auch die richtigen Schuhe
Stefanie Staiger spielt Orgel in Kirchen in Tennenbronn und St. Georgen. Die Ausbildung an dem Instrument hat sie erst vor Kurzem abgeschlossen. Der Wunsch entstand bei der Konfirmation der Tochter.
Stefanie Staiger am Spieltisch der Orgel in der evangelischen Kirche in Tennenbronn.
St. Georgen Noch klafft ein Loch: Bald aber soll der Kirchturm in St. Georgen saniert werden
Seit Sturm „Ignatz“ ist der Turm beschädigt – seit Wochen zeigt er die selbe Uhrzeit an. 700.000 Euro sollen jetzt investiert werden. Losgehen wird es wohl sehr zeitnah.
So sieht der Kirchturm derzeit aus. Bald soll die Fassade an zwei Seiten erneuert werden.
Tennenbronn Narrenmesse zum 50. Geburtstag: Pfrieme Stumpe hoffen auf Nachfeier im kommenden Jahr
Leise und eher verhalten begeht die Narrengilde Pfrieme Stumpe mit einem Narrengottesdienst ihr Jubiläum zum 50. Geburtstag. Nach dem Gottesdienst wird es dann aber doch noch närrisch.
Mit dem Narresome an der Hand schreitet der Pfrieme Stumpe zum Narrenmarsch in der Tanzformation.
Tennenbronn Doch ein Hauch von Fasnet: Narren befreien die Schüler in Tennenbronn
Kurzfristig geplante Aktion bringt Freude in die Schule. Die Tennenbronner Zünfte durften auch ins Gebäude. Danach wurde es musikalisch auf dem Schulhof.
Da kommt Freude auf. Mit Luftsprüngen geben Schülerinnen ihrer Fasnetfreude Ausdruck.
St. Georgen Seit 50 Jahren ein Stadtteil: Als die Eigenständigkeit Brigachs 1972 endete
Für St. Georgen war es die erste Eingemeindung. Für Brigach liefen die Verhandlungen gut. Georg Wentz, Wolfgang Schergel und Gerhard Mengesdorf erinnern sich.
Blick auf Brigach: Links auf das Baugebiet Im Kloster, etwa mittig verläuft der Ginsterweg. Im Hintergrund ist St. Georgen zu sehen.
Königsfeld Schülerzahl wird wohl sinken – und trotzdem ist die Zukunft der Grundschule Königsfeld gesichert
Vor 25 Jahren ist die Schule noch erweitert worden. Später schloss die Hauptschule, weil es zu wenig Schüler gab. Diese Tendenz gibt es jetzt auch bei den Grundschülern. Ein großes Problem ist das aber nicht, sagt Bürgermeister Link.
Aus der Vogelperspektive fügt sich das Schulgebäude in die Landschaft ein.
St. Georgen Zwei Jahre Corona: Wie ein kleiner Betrieb sich gegen die Pandemie stemmt
Ein Hygienekonzept, frühes und umfangreiches Testen, größtmögliche Sicherheit: Bis heute, sagt Peter Fichter, hat es in seinem Betrieb im Hagenmoos keinen Corona-Fall gegeben. Wie ist das gelungen?
Zweimal wöchentlich werden bei der Firma Fichter im Hagenmoos die Mitarbeiter durch eine Fachkraft der Firma Pflegedienst Schneiderhahn ...
St. Georgen Corona beschert Ruhe an Silvester: St. Georgener Politiker und solche, die es mal waren, erzählen, wie sie den Jahreswechsel begehen werden
Silvester steht vor der Tür und wieder wird es etwas anders als sonst. Dennoch haben schon viele St. Georgener Gemeinderäte konkrete Pläne, wie sie den Jahreswechsel verbringen werden. Der SÜDKURIER hat bei einigen nachgefragt, wie Silvester 2021 wird.
Das Archivbild zeigt Silvester in St. Georgen vor sieben Jahren. In diesem Jahr wird der Jahreswechsel erneut ein anderer sein.
Tennenbronn „Ich mache gerne Sachen, die man eigentlich nicht braucht, aber doch gern hat“: Fritz Wöhrle und seine Liebe zum Holzhandwerk
Der Schreinermeister lässt aus bis zu 220 Jahre alten Brettern und Balken Kunstwerke entstehen. Auch Hunderte Nikoläuse und Elche zur Weihnachtszeit. Und zu jedem Werk gibt es eine kleine Geschichte zu erzählen.
Mit großem künstlerischen Verständnis fertigt Fritz Wöhrle jahreszeitlich unterschiedliche Holzkunstwerke. Im Moment steht er hinter ...