Fabiane Wieland

Fabiane Wieland

Redakteurin Newsdesk See-Ost
Fabiane Wieland arbeitet als Redakteurin in Friedrichshafen und ist die Frau für alle Kreisthemen. Von 2011 bis 2013 absolvierte die Journalistin ihr Volontariat beim SÜDKURIER und arbeitete anschließend in verschiedenen SÜDKURIER-Redaktionen zwischen Linzgau und Bodensee. Studiert hat sie Deutsche Literatur, Geschichte und Kulturmanagement in Konstanz und Ludwigsburg.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Fabiane Wieland schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Immenstaad Nach Absage im vergangenen Jahr: Anwohner aus Immenstaad fordern, dass die B-31-Veranstaltung in der Region nachgeholt wird
Im Frühjahr 2020 wollten die Planer die Entscheidung für die Vorzugsvariante B1 bei einer Veranstaltung in der Region begründen. Doch dann kam Corona und der Termin zur B 31-neu musste abgesagt werden. Anwohner kritisieren, dass zwar tausende Seiten an Unterlagen zur Verfügung stehen, ein Austausch mit den Planern darüber aber fehlt.
Betroffene Anwohner aus Immenstaad halten an ihrer Forderung fest, dass die Trasse der B 31-neu nach Norden verschoben werden muss. Darüber möchten sie mit den Planern auch bei einer Veranstaltung vor Ort diskutieren.
Bodenseekreis Kein Tuningtreffen im Europapark, die Unterwasserwelt des Bodensees und eine Miss-Germany-Teilnehmerin: So war die Woche im Bodenseekreis
Schon wieder ist eine Woche vorbei und man fragt sich: Was habe ich in dieser Woche alles verpasst? In unserem Wochenrückblick haben wir die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst – damit Sie auch nichts verpassen.
Bodenseekreis Nach der Fertigstellung der B 31-neu bei Friedrichshafen: Wie geht es auf dem Teilstück zwischen Immenstaad und Meersburg weiter?
Seit einigen Tagen kann der Verkehr auf der B 31-neu bei Friedrichshafen rollen. Die Verkehrsprobleme am Bodensee sind damit allerdings längst nicht behoben, die Bundesstraße gleicht mit ihren verschiedenen Teilabschnitten nach wie vor einem Flickenteppich. Wie geht es bei den Planungen für den weiteren Ausbau voran?
Während es auf dem Streckenabschnitt bei Friedrichshafen inzwischen läuft, stehen Autofahrer auf der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg nach wie vor im Stau.
Bodenseekreis/Ravensburg Elektrifizierung der Südbahn: Testfahrten starten im September
Mit einer umfangreichen Messtechnik soll im Probebetrieb das reibungslose Zusammenspiel der Anlagen getestet werden. Ab dem 12. Dezember sollen die Züge auf der Südbahnstrecke dann elektrisch unterwegs sein.
Die Südbahn – die Strecke von Ulm nach Friedrichshafen – wurde im Jahr 1850 eröffnet. Künftig sollen die Züge dort elektrisch unterwegs sein, zunächst startet allerdings der Probebetrieb.
Friedrichshafen Wie fährt es sich auf der B 31-neu? Kommen Sie mit auf eine kleine Testfahrt
Seit Dienstagmittag ist auch das letzte Stück der Ortsumfahrung bei Friedrichshafen eröffnet, die Strecke damit komplett für den Verkehr freigegeben – eine Probefahrt.
Seit Dienstag sind auch die noch fehlenden 1,3 Kilometer der B 31-neu – inklusive Waggershauser Tunnel – für den Verkehr geöffnet.
Friedrichshafen Nach 31 Jahren ist er zurück am Bodensee: Was es mit dem Staffelstab auf sich hat, der bei der B-31-Eröffnung an OB Brand übergeben wurde
Bevor das Band zur Eröffnung der Ortsumfahrung Friedrichshafen durchschnitten wurde, wechselte ein Staffelstab in Schwarz-Rot-Gold den Besitzer. Wie er einst überhaupt nach Bonn gelangt war und was sich im Inneren verbirgt, erfahren Sie hier.
Der Staffelstab, der 1990 nach Bonn gebracht wurde, ist seit der Eröffnung der B 31 zurück am Bodensee.
Friedrichshafen Eine Straße – zwei Haltungen: Die einen haben lange für die B 31-neu gekämpft, andere fordern ein Umdenken beim Straßenbau
B-31-Aktivist Roland Frank hat sich viele Jahre für die Umfahrung bei Friedrichshafen engagiert, für ihn ist die Eröffnung der Strecke ein Freudentag. Klimaaktivistin Elgin Raupach kritisiert hingegen, dass Millionen für den Straßenbau ausgegeben werden. Ihre Forderung an die Politik: „Denkt auch an die nächsten Generationen.“
Während sich die einen nach Jahrzehnten der Planung über die Eröffnung der B 31-neu freuen, fordern andere die „Verkehrswende jetzt“.
Friedrichshafen Vor vier Jahren verschwand die „Landshut“ in einer Halle in Friedrichshafen – wie geht es mit der ehemaligen Lufthansa-Maschine weiter?
Im September 2017 kam das geschichtsträchtige Flugzeug publikumswirksam am Bodensee an, seither wird die „Landshut“ in einer Halle am Flughafen in Friedrichshafen gelagert. Ein Besuch vor Ort.
Im September 2017 kam die „Landshut“ am Bodensee an. Seither lagert sie in einer Halle am Bodensee-Airport.
Friedrichshafen Jetzt rollt der Verkehr auf der B 31-neu
Bei einem Festakt haben die Verkehrsminister von Bund und Land symbolisch das Band für die B-31-Ortsumfahrung bei Friedrichshafen durchschnitten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer brachte außerdem wichtige Neuigkeiten für den Streckenabschnitt der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg mit. Der Tag im Überblick.
Die ersten Fahrzeuge auf dem neuen Streckenabschnitt der B 31.
Friedrichshafen Was hat es mit der neuen Ampel an der B-31-Auffahrt in Friedrichshafen-Ost auf sich?
Bei viel Verkehr ist an der Zufahrt zur Bundesstraße bei Friedrichshafen-Ost inzwischen eine Ampel, die sogenannte Zuflussregelungsanlage, in Betrieb. Wie die Ampel funktioniert, wann sie sich automatisch zuschaltet und was sie bewirken soll, erklären wir hier.
Seit einigen Tagen ist an der B-31-Auffahrt bei Friedrichshafen-Ost eine Ampel in Betrieb.
Friedrichshafen Neueröffnung in der Corona-Pandemie – ein Risiko?
Die Belastungen für Handel und Gastronomie sind in der Corona-Krise enorm. Dennoch werden auch in der Pandemie neue Geschäfte eröffnet. In Friedrichshafen starten Unternehmer mit ihren Ideen und erzählen, warum es eigentlich keinen falschen Zeitpunkt gibt.
Wo einst die Metzgerei Walser ein Geschäft betrieben hat, hat jetzt das Karls am See geöffnet. Simon Mitrenga (links) mit Mitarbeiter Bajram Muqolli.
Friedrichshafen Sorgt die Corona-Krise für mehr Ladenschließungen in Friedrichshafen?
Corona-Krise und Lockdowns hatten in den vergangenen Monaten zur Folge, dass die Innenstädte oftmals leer blieben. Wie sehr gefährdet das den Handel in Friedrichshafen?
Die Friedrichshafener Innenstadt von oben. Hier an einem Markttag im April.
Bodenseekreis/Ravensburg Delta-Variante in 99 Prozent der im Labor analysierten positiven Proben nachweisbar
Das MVZ Labor Ravensburg/Labor Dr. Gärtner ist bei der Untersuchung von Corona-Proben die Analysestelle für die gesamte Region. Wie hat sich die Zahl der im Labor untersuchten PCR-Tests zuletzt entwickelt? Was fällt aktuell bei den Ergebnissen auf? Und wie lange dauert eigentlich die Auswertung einer Probe? Wir haben nachgefragt.
Proben werden im Labor auf das Coronavirus untersucht.
Friedrichshafen Nach zuletzt steigenden Corona-Zahlen: Wie ist aktuell die Lage in den Kliniken?
Die Zahl der als akut eingestuften Corona-Fälle liegt im Bodenseekreis derzeit bei knapp 90. Doch wie viele Menschen müssen wegen einer Covid-19-Infektion im Häfler Klinikum behandelt werden? Und wie blicken die Klinikverantwortlichen auf den Herbst?
Die Pflegekräfte am Klinikum Friedrichshafen haben in der Corona-Pandemie schon viel Leid und Stress erlebt. Das Bild entstand im Februar 2021.
Visual Story Vom Spatenstich vor sieben Jahren bis heute – wir zeigen den Bau der B 31-neu in vielen Bildern und Videos
Endspurt bis zur Eröffnung der B 31-neu: Am 24. August werden auch die restlichen 1,3 Kilometer der neuen Bundesstraße bei Friedrichshafen für den Verkehr freigegeben. Doch erinnern Sie sich noch an den Spatenstich 2014, an die Entstehung der ersten Brücken oder den Startschuss für den Bau des Waggershauser Tunnels? Wir zeigen Ihnen die Etappen der vergangenen Jahre.
Der Bau der B 31-neu vom Spatenstich im Jahr 2014 bis heute.
Bodenseekreis/Oberteuringen Oberteuringen gibt in einem Neubaugebiet zwei Grundstücke für Tinyhäuser frei – und geht damit in der Bodenseeregion neue Wege
Bauland ist im Bodenseekreis und der Region Mangelware. Auch für Tinyhäuser – also Minihäuser – sind bisher kaum Bauplätze zu finden. Oberteuringen bietet jetzt die ersten Flächen in einem Neubaugebiet dafür an. Bürgermeister Ralf Meßmer hat uns erzählt, warum sich die Gemeinde dafür entschieden hat und wie die Nachfrage danach ist.
Minihäuser wie diese liegen derzeit im Trend.