Georg Wex

Freier Mitarbeiter
Georg Wex kam über einen Nebenjob 1991 zum Journalismus, zunächst als freier Mitarbeiter der Tageszeitung Mainpost in und um Würzburg. Es folgte ein Ausbildung zum Redakteur bei der Tageszeitung "Die Kitzinger", ebenfalls in Unterfranken. Seit 1995 arbeitete er in verschiedenen Positionen für den SÜDKURIER zu fast allen Themenbereichen im Bodenseekreis und Kreis Ravensburg.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Georg Wex schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Deggenhausertal Hat der Bogenparcours in Magetsweiler eine Zukunft?
Der Petitionsausschuss des Landtags wird erneut über Bogenparcours beraten, den Albert und Cornelia Allgaier dort betreiben. Das Problem: Formell wurde der Bogenparcours ohne baurechtliche Genehmigung angelegt. Eigentlich hätte im Landtag bereits am 17. Otkober eine Entscheidung fallen sollen, doch die Entscheidung wurde vertagt, weil kurzfristig neue Erkenntisse vorlagen. Das Ehepaar Allgaier hofft, dass die Entscheidung zu ihren Gunsten ausfällt: Es will eine baurechtliche Duldung erreichen. Bürgermeister Fabian Meschenmoser erklärt, die Gemeinde unterstütze das Projekt.
Cornelia und Albert Allgaier hoffen, dass es noch eine Lösung für ihren Bogenparcours in Magetsweiler gibt.
Friedrichshafen Feuerwehr Kluftern probt in Tiefgarage
Die Feuerwehrabteilung Kluftern musste sich bei ihrer Hauptübung einem Fahrzeugbrand in der Tiefgarage von zwei Mehrfamilienhäusern Königsäcker mit drei hilflosen Personen stellen.
Atemschutzträger retten die zweite Person aus der Tiefgarage, in der ein Fahrzeug brennt.
Friedrichshafen Aktionsbündnis hofft weiter auf freie Fahrt auf Radschnellwegen
Die Akteure im Aktionsbündnis, allen voran der ADFC und der VCD, hoffen weiter darauf, dass Gemeindeverbindungswege zwischen Markdorf und Friedrichshafen zu Radschnellwegen werden. Dafür startete das Bündnis im Sommer eine eigene Verkehrszählung, eng angelehnt an offizielle Zählungen. Die Ergebnisse liegen bei den Entscheidern in den Verwaltungen der beiden Städte und das Landkreises auf dem Tisch. Von dort ist zu hören: Man arbeitet an einer gemeinsamen Stellungnahme.
Mitarbeiter des Friedrichshafener Bauhofs besserten das Bankett der Gemeindeverbindungsstraße in Kluftern mit Kalkschotter aus, hier Klaus-Dieter Striedacher (links) und Domminic Vooren (rechts).
Markdorf Weinlese startet auf der Wanger Halde
Die Winzer erwarten in diesem Jahr eine durchschnittliche Traubenernte. Im Raum Markdorf hat jetzt die Lese auf der Wanger Halde und dem Leopoldsberg begonnen. Der Pflegeaufwand in den Rebflächen sei in diesem Jahr deutlich höher gewesen als im Vorjahr, berichten die Winzer übereinstimmend.
Gerti Felchmayer und Jonas Sommer sind das erste Mal bei der Markdorfer Weinlese dabei. Felchmayer lebt schon seit Jahrzehten in der Stadt und wollte die Lese einfach mal miterleben, Sommer will sich durch die Hilfe ein bisschen Geld verdienen.
Friedrichshafen Muss der Rettungshubschrauber früher alarmiert werden? So gehen die Leitstellen in der Region bei Notfällen vor
Die DRF-Luftrettung fordert die Umsetzung einer sogenannten Next-Best-Strategie, um bei besonders akuten Notfällen die Zeit zwischen dem Eingang der Meldung bei der Leitstelle bis zur Einlieferung des Patienten in ein Krankenhaus zu verkürzen. An den beiden Standorten der Leitstelle Bodensee-Oberschwaben in Friedrichshafen und Ravensburg setzt man unter anderem auf die sogenannte GPS-Taktik, um Einsatzkräfte und Notärzte möglichst schnell zum Einsatzort zu bringen.
Ein Hubschrauber der DRF-Luftrettung vom Typ H145 im Einsatz über Friedrichshafen.