Wolf-Dieter Guip

Freier Mitarbeiter
Wolf-Dieter Guip ist seit dem Jahr 2010 als freier Journalist auch für den SÜDKURIER unterwegs und berichtet seit einigen Jahren überwiegend aus dem Deggenhausertal. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zunächst in einer Werbeagentur aktiv und hat später eine Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut. Anschließend war er beim führenden deutschen Küchenmöbelhersteller für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Investor-Relations verantwortlich. 

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Wolf-Dieter Guip schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Deggenhausertal Großes Stühlerücken: Gemeinderat startet mit 50 Prozent neuen Mitgliedern in die neue Amtszeit
Sieben langjährige Gemeinderäte schieden anlässlich der Kommunalwahl 2019 aus dem Gremium in Deggenhausertal aus, darunter nach 39 Jahren auch Ernst Mecking. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden sie veraschiedet, alle Gemeinderäte wurden auf die neue Amtszeit verpflichtet. Eine Ehrung gab es für Elfriede von Ow-Haag und Wolfgang Rößler: Sie gehören dem Gremium schon 20 Jahre an.
Der neue Gemeinderat: (vorn, von links) Judith Seubert, Julia Keller, Wolfgang Rößler, Bürgermeister Fabian Meschenmoser, Elfriede von Ow-Haag, Claudius Keller, Martin Störk, (hinten, von links) Christof Gartmann, Markus Rief, Andreas Sturm, Rüdiger Emrich, Annerose Blessing und Manuel Haag.
Deggenhausertal Der Kreisverkehr als Provisorium hat sich bewährt
Im April 2018 wurde in Wittenhofen ein provisorischer Kreisverkehr angelegt. Der Testlauf sollte zeigen, ob der Verkehrsfluss an der Kreuzung der Landesstraßen 204 und 207 dadurch verbessert wird. Fazit: Er wird. Die Bürger sind begeistert. Daher bleibt das Provisorium jetzt vorläufig einfach so, wie es ist.
Der Kreisverkehr in Wittenhofen hat sich bewährt. Derzeit gibt es keine Pläne, die Situation zu ändern.
Deggenhausertal Fronleichnamsprozession mit anschließendem Dorffest sind in Lellwangen Tradition
Große Traditionen werden in Lellwangen gepflegt. So findet die Fronleichnamsprozession regelmäßig am Sonntag nach Fronleichnam statt und ist stets mit dem Dorffest der Bürgergemeinschaft verbunden. Ebenso traditionell wird beim Dorffest beim Dorfgemeinschaftshaus derjenige mit einem exklusiven Bembel und zwei Flaschen Wein ausgezeichnet, der die weiteste Anreise nach Lellwangen hatte.
Marcin Gasparolicz aus dem polnischen Swidwin (Mitte) hatte mit gut 1000 Kilometern die weiteste Anreise nach Lellwangen und stößt drauf mit Egon Schumacher (links) und Hubert Hafen an.
Deggenhausertal Rock-Theater auf dem Dorfplatz in Urnau
Zum Konzert von „Fallout Lips“ in Urnau wurden schnell Partyzelte herbeigeschafft, sodass es trotz Regens ein gelungenes Konzert wurde.
Die Rockfans trotzen dem gemischten Wetter und erfreuen sich an der klasse Musik von der engagierten Band mit Witek Lewicki (links) und Edgar Rall sowie den übrigen Mitgliedern der Gruppe.