Wolf-Dieter Guip

Freier Mitarbeiter
Wolf-Dieter Guip ist seit dem Jahr 2010 als freier Journalist auch für den SÜDKURIER unterwegs und berichtet seit einigen Jahren überwiegend aus dem Deggenhausertal. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zunächst in einer Werbeagentur aktiv und hat später eine Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut. Anschließend war er beim führenden deutschen Küchenmöbelhersteller für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Investor-Relations verantwortlich. 

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Wolf-Dieter Guip schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Deggenhausertal Ärger am Lindenberghof über Straßenbaustelle in Urnau: Acht Wochen keine Müllabfuhr und mit dem Auto durchs Feld zur Arbeit
Mehrere Wochen ist die Ortsdurchfahrt von Urnau eine Baustelle: Sie wird ausgebaut und ein Radweg wurde angelegt. Die Sperrungen treffen auch die Anwohner des Lindenberghofs. Acht Wochen waren sie von der Müllabfuhr abgeschnitten, eine Woche lang mussten sie mit ihren Autos über einen privaten Waldweg und durch ein Feld zur Arbeit fahren. Der Kontakt zu den Bauarbeiten sei gut. Verärgert sind die Anwohner aber über Aussagen des Bauleiters.
Dieses Bild, aufgenommen von Anwohnern, zeigt, dass selbst eine Notdurchfahrt über den Fahrradweg nicht möglich war, weil auch diese Zufahrt abgesperrt und mit Baufahrzeugen vollgestellt war.
Deggenhausertal Das hat Josef Schweizer vor, wenn er jetzt nach 30 Jahren als Kämmerer der Gemeinde in den Ruhestand geht
Josef Schweizer geht nach 30 Jahren als Kämmerer der Gemeinde Deggenhausertal bald in den Ruhestand. Er ist zufrieden mit der Situation der Gemeinde, wenn er sein Amt in neue Hände legen wird. Im Ruhestand möchte er mehr reisen, mehr Sport treiben, sich mit Geschichte beschäftigen und seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen – und seine Kochkünste weiter verbessern.
Der Kämmerer der Gemeinde Deggenhausertal, Josef Schweizer (links) spricht mit SÜDKURIER-Mitarbeiter Wolf-Dieter Guip über seine Zeit im Amt, die jetzt zu Ende geht, und seine Pläne für den Ruhestand.
Deggenhausertal Neues Leben für die „Linde“: Der alte Gasthof in Lellwangen soll instandgesetzt werden
In das Projekt Gasthaus „Linde“ in Lellwangen kommt wieder Bewegung. Nachdem vor geraumer Zeit schon einmal geplant war, in dem altehrwürdigen Gebäude eine Restauration mit Kleinkunstangebot zu etablieren, genehmigte jetzt der Gemeinderat eine Bauvoranfrage zur Instandsetzung und Erweiterung des bestehenden Gaststättengebäudes zu einem Bistro im Erdgeschoss sowie den Einbau von zwei Ferienwohnungen.
Das ehemalige Gasthaus „Linde“ beim neu gestalteten Dorfplatz in Lellwangen soll wieder mit Leben erfüllt werden. Ein Bistro, zwei Ferienwohnungen und eine Bar verstärken die Infrastruktur des Teilortes von Deggenhausertal.
Deggenhausertal Trotz Baustelle und Corona ist der Lehenhof-Bioladen ein großer Erfolg
Vor einem Jahr hat der Der Bioladen des Lehenhofs in Untersiggingen geöffnet. Trotz Startschwierigkeiten sehen die Verantwortlichen ein erfolgreiches erstes Jahr. In Zukunft sollen regionale Produkte noch weiter in den Mittelpunkt gerückt werden.
Marktleiter Manuel Dupuis ist zufrieden mit der Entwicklung des Bioladens im ersten Jahr und hat konkrete Vorstellungen über die Zukunft der Einrichtung.
Deggenhausertal Alte Hofstelle in Untersiggingen weicht drei Neubauten mit 35 Wohnungen
1985 siedelte Familie Hafen von ihrem Hof mitten in Untersiggingen auf den Hof Wagenberg oberhalb des Ortes aus. Jetzt werden die 3000 Quadratmeter, die die ehemalige Hofstelle umfasste, neu bebaut: Hier entstehen drei dreistöckige Gebäude mit insgesamt 35 Wohnungen sowie eine Tiefgarage. Der Gemeinderat stimmte dem Projekt bereits 2017 zu.
Ein Entwurf des Architekten zeigt, wie die drei Wohnhäuser nach Fertigstellung aussehen werden. Rechts im Hintergrund ist das bestehende Gasthaus Sternen zu sehen.
Deggenhausertal Pfarrgemeinderat kommt zur konstituierenden Sitzung zusammen
Die neuen Pfarrgemeinderäte der katholischen Kirche in Deggenhausertal wollen sich für den Glauben engagieren und in der Kirche vor Ort Verantwortung übernehmen. Nach ihrer Wahl am 22. März kamen sie jetzt zu ihrer ersten Sitzung zusammen.
Unter Corona-Bedingungen trafen sich die Pfarrgemeinderäte zur konstituierenden Sitzung im Saal des Feuerwehrgerätehauses; rechts Pfarrer Jürgen Schmidt.
Deggenhausertal Alfons-Schmidmeister-Halle wird weiter saniert: Nun sind die sanitären Anlagen dran
Der Gemeinderat hat die Sanierung der WC-Anlagen in der Alfons-Schmidmeister-Halle zu Kosten in Höhe von rund 94 000 Euro beschlossen. Die Gemeindeverwaltung hatte betont, dass eine Sanierung dringend notwendig sei, weil die WC-Anlagen aufgrund von Feuchtigkeitsschäden in einem sehr schlechten Zustand seien.
Im nächsten Schritt des Sanierungskozepts für die Alfons-Schmidmeister-Halle sollen die WC-Anlagen erneuert werden.
Deggenhausertal Hallenbad Aquatal öffnet wieder, vorerst aber nur für Kinderschwimmkurse
Die Mitarbeiter im Hallenbad Aquatal in Deggenhausertal treffen gerade letzte Vorbereitungen: Am 8. Juni starten die ersten Schwimmkurse für Kinder, die Anmeldung ist bis 4. Juni möglich. Das Bad kann seit Beginn der Corona-Pandemie somit erstmals wieder öffnen. Noch offen ist aber, wann die Allgemeinheit das Aquatal wieder nutzen darf.
Der Betreiber des Hallenbades Aquatal in Wittenhofen, Uwe Hamann, freut sich, mit den Kinderschwimmkursen den Badbetrieb wieder aufnehmen zu können.