Wolf-Dieter Guip

Freier Mitarbeiter
Wolf-Dieter Guip ist seit dem Jahr 2010 als freier Journalist auch für den SÜDKURIER unterwegs und berichtet seit einigen Jahren überwiegend aus dem Deggenhausertal. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zunächst in einer Werbeagentur aktiv und hat später eine Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut. Anschließend war er beim führenden deutschen Küchenmöbelhersteller für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Investor-Relations verantwortlich. 

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Wolf-Dieter Guip schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Deggenhausertal „Das war unsere Corona-Aktion“: Ein achtjähriger Junge sammelt Müll und Flaschen am Ufer der Aach im Deggenhausertal
Der achtjährige Julian Hägele nutzt die Corona-Zeit, um der Natur etwas Gutes zu tun: Er sammelt mit seinem Papa am Flussufer der Aach in Obersiggingen Unrat und zahlreiche Weinflaschen.
Julian Hägele zeigt stolz seine Beute, zwei Flaschen und einen Korken, die er gemeinsam mit seinem Vater Jochen Hägele aus dem Wehr in der Deggenhauser Aach bei Obersiggingen geborgen hat.
Deggenhausertal Künstlergruppe „seeArt“ zeigt Ausstellung „Kunst im Tal der Liebe“ im Rathaus in Wittenhofen
Unter dem Titel “Kunst im Tal der Liebe“ bietet die Künstlergruppe „seeArt“ bis 6. Januar ihre dritte Kunstausstellung im Rathaus in Wittenhofen, die zu den normalen Öffnungszeiten besichtigt werden kann.
Walter Steenblock und Petra Kolossa gehören zu den Künstlern, die im Rathaus unter Motto „Kunst im „Tal der Liebe“ ausstellen.
Deggenhausertal Holz ist ein Minusgeschäft für die Waldbesitzer
Zu einer Diskussion über die Holzpreise kamen Waldbesitzer sowie Vertreter der Holzverwertungsgenossenschaft und es Forstamts im Wald im Deggenhausertal zusammen. Zuviel Dürre-, Käfer- und Sturmholz macht die Preise kaputt.
Diskussion über Holzpreise (von links): Sebastian Hornstein, Elmar Reisch, Stefan Laur, Markus Kramer, Reiner Huber, Albert Scherer und Josef Eichenhofer; mit dabei Reischs Hund Atilla.
Deggenhausertal Schritt zur Digitalisierung: Unterlagen für Gemeinderäte künftig in digitaler Form
Die Gemeinderäte aus Deggenhausertal erhalten 500 Euro Zuschuss für den Kauf eines Laptops oder Tablets. Einladungen zur Ratssitzungen und die nötigen Unterlagen werden künftig über ein digitales Ratsinformationssystem zur Verfügung gestellt.
In der jüngsten Sitzung des Gemeinderatshaben arbeiteten bereits etliche Räte mit ihren Laptops oder Tablets.
Deggenhausertal Künftig müssen bei Neubauten zwei Stellplätze pro Wohnung nachgewiesen werden
Da im ländlichen Raum mehr Menschen auf das Auto angewiesen sind, will die Gemeinde Deggenhausertal mehr Stellfläche für Fahrzeuge schaffen. Künftig müssen bei Neubauten zwei Stellplätze pro Wohnung nachgewiesen werden.
Wo nicht genügend Stellplätze vorhanden sind, wie hier in Untersiggingen, kommt man im Gegenverkehr kaum an geparkten Fahrzeugen vorbei.
Deggenhausertal Neues Baugebiet in Urnau mit acht Grundstücken
In Urnau entsteht ein neues Baugebiet mit acht Grundstücken. Der Gemeinderat Deggenhausertal vergab das Projektmanagement zur Erschließung des Gebiets „Im Hasengrund II“ an das Stadtwerk am See.
Am Ortsausgang von Urnau aus Richtung Gehrenberg soll ein neues Baugebiet mit voraussichtlich acht Häusern entstehen.
Deggenhausertal Überarbeitete Planung: Auf ehemaligem Campingplatz in Obersiggingen soll bezahlbarer Wohnraum entstehen
Der ehemaliger Campingplatz wird zum voraussichtlich zum Baugebiet. Bei einer zweiten Vorstellung der Planungen im Gemeinderat ernteten die Vorschläge des Architekten Philipp Grath für die Eigentümer Betz und Weber Baupartner überwiegend positive Resonanz.
50 Jahre gab es den Campingplatz Birkenmühle in Obersiggingen am Bachweg. Jetzt ist der Platz geräumt und wird einer Wohnbebauung zugeführt.
Deggenhausertal In Deggenhausertal gibt es zwei neue Defibrillatoren
  • Öffentlich zugängliche Geräte am Kinderhaus und in Sparkassenfiliale
  • Sponsoren für weitere Geräte in Teilorten gesucht
Beim Kinderhaus in Untersiggingen demonstriert Johanna Ziegler von der Björn-Steiger-Stiftung (kniend) an einer Puppe die Funktion des Defibrillators. Mit dabei von links: Bürgermeister Fabian Meschenmoser, Bettina Henning vom Kinderhaus und Kneissler-Geschäftsführer Christopher Raiser.
Deggenhausertal Eine Sorge weniger: Musikverein Deggenhausen-Lellwangen erhält 10 000 Euro Förderung vom Land
Große Freude beim Musikverein Deggenhausen-Lellwangen: Die Musiker werden aus dem Corona-Hilfsprogramm für Kunst und Kultur des Landes gefördert. Sie hatten ein Konzept für Veranstaltungen im Rahmen des Impulsprogramms „Kunst trotz Abstand“ eingereicht. Vorsitzender Otto Kopp ist erleichtert, denn die Fixkosten laufen weiter, Einnahmen hat der Verein aber keine. Daher ist man auch über den zweiten Geldregen begeistert: Beim Wettbewerb „Wünsch dir was“ der Volksbank Überlingen kam der Verein auf den ersten Platz, der mit 2000 Euro dotiert ist.
Deggenhausertal Nikolausmarkt im Tal ist abgesagt
Vereine äußern großes Bedauern, aber auch viel Verständnis für die Entscheidung der Gemeinde.
Der Nikolausmarkt zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Ihn unter Corona-Bedingungen abzuhalten, hält die Gemeinde kaum für möglich.
Deggenhausertal Gewerbegebiet „Ziegelei IV“ in Deggenhausen ist eingeweiht
Im Rahmen eines kleines Festaktes wurde die fachgerechte Fertigstellung des Baugebiets „Ziegelei IV“ in Deggenhausen gewürdigt. Bürgermeister Fabian Meschenmoser sagte: „Es ist ein besonderes Gewerbegebiet mit viel Grün, von dem auch nach der Bebauung viel erhalten bleiben wird.“ Es sei viel Fläche für die Regenwasserbewirtschaftung geschaffen worden. So sind 20 kleine Retentionsmulden entstanden, was eine sehr naturnahe Ausführung bedeutet.
An der Erschließung direkt und indirekt beteiligte geben das Baugebiet frei (von links vorne): Helmut Hornstein, Oskar Allgaier, Stefan Kempf und Bürgermeister Fabian Meschenmoser, Markus Rief, Michael Berghoff und Elmar Reich.
Deggenhausertal Gemeinderätin Julia Keller über ihre kommunalpolitische Arbeit: „Direkter Draht zu den Bürgern“
Auf einen Kaffee...mit Julia Keller, seit 2019 Gemeinderätin im Deggenhausertal, spricht im SÜDKURIER-Interview über Kommunalpolitik, Ratssitzungen und Entscheidungen
Gemeinderätin Julia Keller sitzt seit 2019 im Gremium und spricht mit SÜDKURIER-Mitarbeiter Wolf-Dieter Guip über die Kommunalpolitik.
Deggenhausertal Urlaub auf dem Bauernhof: In Limpach vor zuviel Trubel und Corona recht sicher
Ingo Jehle betreibt einen Ferienhof in Limpach im Deggenhausertal. Seitdem die Corona-Regeln gelockert wurden, erhält er viele Nachfragen. Seine Gäste schätzen die Unterkunft im Hinterland des Bodensee. Sie wollen keinen Trubel und vor allem fühlen sich sich vor einer Infektion mit Covid-19 sicherer.
Tina und Jochen Saurer aus Bitz fühlen sich mit ihren Kindern Lisbet und Pia (von links) und sehr wohl auf dem Ferienhof der Familie Jehle. Sie genießen den fantastischen Ausblick.
Deggenhausertal „Es ist eine Zumutung“: Sperrung der Landesstraße 204 Richtung Wittenhofen verlängert – Anwohner leiden unter Verkehr auf Ausweichstrecke
Nach Mitteilung des Regierungspräsidiums (RP) Tübingen vom 20. August sollte die Landesstraße 204 ab Urnau in Richtung Wittenhofen bis zum 11. September total gesperrt bleiben. Nun meldet das RP, dass aus Witterungsgründen die Fertigstellung der Fahrbahndeckenerneuerung wohl noch bis zum 21. September dauern wird.
Direkt an der Verbindungsstraße zwischen Roggenbeuren und Urnau wohnen Inge und Joachim Klawiter, für die die Nacht morgens um 5 Uhr vorbei ist, weil dann der Ausweichverkehr auf dem Urnauer Weg beginnt.
Deggenhausertal „Wir fragen uns selbst, wie lange wir das durchhalten“: Vorstellungsverbot hält Circus Renz im Deggenhausertal fest
  • Zirkus hatte dieses Jahr nur eine Vorstellung
  • Krise trifft gesamtes Schaustellergewerbe hart
Zirkuschef René Renz (links) mit Sohn Remo und den Lamas Maja und Bianca vor einem frisch gestrichenen Wagen der Familie.