Wolf-Dieter Guip

Freier Mitarbeiter
Wolf-Dieter Guip ist seit dem Jahr 2010 als freier Journalist auch für den SÜDKURIER unterwegs und berichtet seit einigen Jahren überwiegend aus dem Deggenhausertal. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zunächst in einer Werbeagentur aktiv und hat später eine Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut. Anschließend war er beim führenden deutschen Küchenmöbelhersteller für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Investor-Relations verantwortlich. 

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Wolf-Dieter Guip schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Deggenhausertal Wald soll widerstandsfähiger werden: Sturm Sabine und der Borkenkäfer machen Neupflanzungen von Bäumen erforderlich
Bei Vollerwerbslandwirt Claudius Keller vom Tannenhof bei Grünwangen werden derzeit junge Stieleichen gepflanzt.
Markdorf Schnelleres Internet dank Vectoring: In Riedheim wird bald 100 Mbit pro Sekunde möglich sein
130 Internetanschlüsse in Markdorf sind noch weiße Flecken mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde.
Teledata-Geschäftsführer Armin Walter, Ortsvorsteher Bernd Brielmayer, Bürgermeister Georg Riedmann und Hauptamtsleiter Klaus Schiele (von links) freuen sich, dass Riedheim nun an das schnelle Internet angeschlossen wird.
Deggenhausertal Jetzt hat auch das Deggenhausertal seinen eigenen Gin
Der Obersigginger Wirte-Sohn Marco Steidle präsentiert seinen „8869 Dry Gin“ vorm Rathaus in Wittenhofen. In Bürgermeister Fabian Meschenmoser hat er bereits seinen ersten Fan.
Offizielle Übergabe der ersten Flasche des D-Tal-Gins von Marco Steidle (rechts) an Bürgermeister Fabian Meschenmoser (Mitte). Mit dabei der stolze Vater Norbert Steidle. Bild: Wolf-Dieter Guip
Deggenhausertal Räte lehnen Bauantrag für Mehrfamilienhaus ab
Die Gemeinderäte stimmten dem Abbruch eines bestehenden Gebäudes in Limpach zu, lehnten jedoch den Bauantrag zur Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit sieben Wohnungen an gleicher Stelle bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung ab. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass sich das Bauvorhaben nicht in die nähere Umgebung einfüge und die Erschließung nicht gesichert sei.
Diese Haus in der Kirchgasse in Limpach soll abgerissen werden. Die Pläne für ein Mehrfamilienhaus mit sieben Wohneinheiten an dieser Stelle lehnte der Gemeinderat ab. Bild: Wolf-Dieter Guip
Deggenhausertal Georgiritt muss erneut ausfallen
Die Pferdeprozession in und um Limpach fällt einmal mehr der Corona-Pandemie zum Opfer.
Der Georgiritt, hier ein Archivfoto mit Pfarrer Jürgen Schmidt (auf dem zweiten Pferd) mit der Monstranz, muss in diesem Jahr erneut ausfallen.
Deggenhausertal Wasserrohrbruch bei Harresheim: Gute Zusammenarbeit verschiedener Gruppen sorgt für schnelle Schadensbehebung
Mitten in der Nacht auf Dienstag, genau um 03.05 Uhr, wird Wassermeister Michael Schmid jäh aus dem Schlaf gerissen. Der Wasserhochbehälter Haloch, der oberhalb von Harresheim auf einer Höhe von 703 Metern über Normalnull liegt, hat eine Störungsmeldung geschickt, die auf einen Wasserrohrbruch schließen lässt.
Freuen sich, dass der Rohrbruch behoben ist (von links): Wassermeister Michael Schmid und die Bauhofmitarbeiter Maximilian Thum und Claudius Heitmar.
Deggenhausertal Karin Schukat: „Es war zu der Zeit noch recht ungewöhnlich, dass eine Frau Ortsbaumeisterin ist – das war schon eine Ausnahme“
Auf einen Kaffee mit… Karin Schukat. Die Ortsbaumeisterin geht nach 26 Jahren in Rente.
Ortsbaumeisterin Karin Schukat (rechts) im Rathaus in Wittenhofen im Gespräch mit SÜDKURIER-Mitarbeiter Wolf-Dieter Guip.
Deggenhausertal Hauptwasserleitungen werden 2022 saniert
Die Hauptwasserleitungen in den Ortsteilen Wittenhofen, Untersiggingen und Eschle, die zum Teil über private Grundstücke verlaufen, sollen erneuert und auf öffentliche Grundstücke verlegt werden. Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung diese Neuverlegung auszuschreiben und das Ingenieurbüro Reckmann aus Owingen mit der Planung, Ausschreibung und Überwachung der Maßnahme zu beauftragen das Ingenieurbüro hat eine Kostenberechnung der geplanten Maßnahme in Höhe von rund 153 000 Euro erstellt.
In mehreren Ortsteilen von Deggenhausertal, wie hier in Untersiggingen, sollen die Hauptwasserleitungen erneuert und auf öffentlichen Grund verlegt werden.
Deggenhausertal In einem ehemaligen Stall wird nun Öl gepresst: Die „Die Ölbude im Tal“ geht neue Wege in der Landwirtschaft
Mirco Kopp und Max Karrer betreiben auf dem Zühnehof „Die Ölbude im Tal“. Im Moment werden die Früchte von Sonnenblumen verarbeitet, die zugekauft sind. Es sei aber auch möglich, im Lohnauftrag für Dritte Öl zu erzeugen.
Max Karrer (links) und Mirco Kopp haben in einem ehemaligen Stall auf dem Zühnehof eine Ölbude eingerichtet und erwarten eine gute Geschäftsentwicklung für ihre Produkte.
Deggenhausertal Hilfeschrei eines Gastronomen: Höchsten-Wirt Hans-Peter Kleemann startet Video-Aktion – und trifft damit einen Nerv
Gemeinsam mit seiner Ehefrau Regina und einigen Mitarbeitern ist Hans-Peter Kleemann, Gastwirt und Hotelier vom Berggasthof Höchsten, vor die Kamera getreten und wendet sich in emotionalen Worten an die Politik: „Ich beschäftige 60 Mitarbeiter, davon sechs Auszubildende. Wir mussten jetzt innerhalb von zwölf Monaten über sieben Monate unseren Betrieb geschlossen halten. Sieben Monate, die für uns desaströse Auswirkungen haben.“
Hans-Peter Kleemann auf der sonst gut besuchten Terrasse auf dem Höchsten. Er wird die Terrasse jetzt vergrößern, weil die Gäste gerne denn Ausblick genießen.
Deggenhausertal Die nächste Jahresausfahrt der Traktorfreunde steht in den Sternen: Corona macht Planung nahezu unmöglich
Die Mitglieder der Traktorfreunde Deggenhausertal organisieren seit zehn Jahren ihre Touren. Doch aktuell ist alles anders, die konkreten Planungen wurden vorerst auf Eis gelegt.
Die Traktorfreunde (von links): Klaus Stehle, Hermann Baumann, Bruno Schiller, Andreas Gäng, Fritz Schlude, Martin Messmer, Karl Keller und Sigfried Riegger. Das Bild stammt aus der Zeit vor Corona.
Deggenhausertal Kunstvolle Passionskrippe: Ausstellung in der Pfarrkirche Heilige Drei Könige
  • Gemeindeteam gestaltet in Urnau ein Diorama
  • Was es mit diesen besonderen Krippen auf sich hat
Pfarrer Jürgen Schmidt (von links), Josef Schmidmeister, Johanna Schmeh, Gabriele Schmidmeister und Renate Steck neben der Passionskrippe in der Kirche Heilige Drei Könige in Urnau.
Deggenhausertal Mallorca statt Deggenhausertal: Vermieter von Ferienwohnungen sind enttäuscht von der Politik, finden aber Ausgleich in anderen Wirtschaftsbereichen
Hotellerie und Gastronomie haben eine große Bedeutung im Deggenhausertal. Das gilt auch für das Beherbergungsgewerbe mit Ferienwohnungen, das oftmals als zusätzliches Standbein zur Landwirtschaft betrieben wird. Bedingt durch die Corona-Pandemie haben die neuen Regelungen die Hoffnung auf eine Öffnung ab Ostern zunichtegemacht.
Christine und Norbert Steidle vor einem der vier Bungalows nahe ihres Gasthofs Sternen in Obersiggingen sind frustriert über die politischen Entscheidungen und deren Auswirkungen auf das Beherbergungsgewerbe und die Gastronomie.
Deggenhausertal Neue Technik fürs Aquatal: 50 Jahre alte Ozon-Anlage ist nicht mehr zeitgemäß
Seit fast 50 Jahren verfügt das Hallenbad Aquatal in Wittenhofen über eine Ozon-Anlage zur Aufbereitung des Badewassers. Die Anlage war 2003 grundlegend saniert worden und konnte seit 2015 nicht mehr betrieben werden, weil sie defekt war und eine Erneuerung wirtschaftlich nicht sinnvoll erschien.
Die Wasseraufbereitungs-Anlage beim Hallenbad in Wittenhofen wird durch eine Chlorgranulat-Dosierungsanlage auf neusten Stand der Technik gebracht.
Deggenhausertal Bücher ausleihen geht jetzt per „Click and Collect“ in der Mediothek
Unter dem Motto „Die Mediothek ist wieder für Sie da“ hat die Bücherei mit einem neuen, coronakonformen Konzept wieder geöffnet.
Karin Ecker (von links) holt sich neues Lesematerial vor der Mediothek ab und wird von Gabi Jung und Iris Adel bedient.