Markus Vonberg

Markus Vonberg

Lokalredakteur Bad Säckingen
Markus Vonberg , Jahrgang 1962, wuchs in Kressbronn am Bodensee auf. Sein Studium der Politikwissenschaft, der Neueren und Neuesten Geschichte sowie der Neueren und Neuesten Literaturwisenschaft an den Universitäten Heidelberg und Freiburg schloss er als Magister Artium ab. Nach einem Volontariat beim SÜDKURIER war er zunächst als Lokalredakteur in Meßkirch und Donaueschingen tätig. Seit 2007 betreut er in der Lokalredaktion Bad Säckingen die Städte und Gemeinden Laufenburg, Murg, Görwihl, Rickenbach, Herrischried und Todtmoos.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Markus Vonberg schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Laufenburg Mehrere Corona-Fälle an Schulen und Kindergärten
Der Laufenburger Bürgermeister Ulrich Krieger berichtet im Gemeinderat über die aktuelle Corona-Situation in der Stadt. Es gibt jetzt wesentlich mehr Infinzierte als während der ersten Welle. Teilweise befanden sich über 150 Personen gleichzeitig in Quarantäne.
Schild mir der Aufschrift „Bitte Maske tragen!“.
Bad Säckingen, Laufenburg Nachlassgericht braucht zwei Monate, um eine beglaubigte Kopie auszufertigen
Erst 58 Tage nachdem der Antrag beim Amtsgericht Bad Säckingen gestellt wurde, erhält eine Laufenburger Familie die benötigte beglaubigte Kopie des Erbscheins. Das Gericht gibt Personalprobleme als Grund für die lange Verfahrensdauer an.
2018 wurde am Amtsgericht ein Anbau errichtet, um das Nachlassgericht aufnehmen zu können.
Murg Vereinsgebäude der Sportangler brennt ab
In der Nacht von Sonntag auf Montag wird das Vereinsgebäude des Sportangelervereins Murg Laufenburg in Murg ein Raub der Flammen. Die Feuerwehr Murg kann das Holzgebäude nicht mehr retten. Über die Gründe des Feuers liegen noch keine Informationen vor. Der Vorsitzende des betroffenen Vereins schätzt die Höhe des Sachschadens auf mehrere zehntausend Euro.
Zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten vor dem brennenden Vereinsgebäude.
Südschwarzwald Die Schwarzwälder Küche kann mehr als nur Torte: Neue Rezeptideen für Hobby-Köche
Traditionelle Schwarzwälder Gerichte neu interpretiert: Beim neuen Kochbuch „Schwarzwald Reloaded 2“ verraten 35 Spitzenköche ihre Lieblingsrezepte. Auch Köche aus der Region sind mit Beiträgen vertreten.
Kotelett vom Ochs mit Schwarzwälder Gremolata und Wurzelgemüse, gekocht nach dem Rezept von Jan Pettke.
Laufenburg, Murg, Albbruck, Dogern Die Caritas übernimmt die Geschäftsführung der Sozialstation Heilig Geist
Die Mitarbeiter der in Hochsal beheimateten sozialen Einrichtung statten derzeit bei hilfsbedürftigen Menschen jährlich 75.000 Hausbesuche ab. Gebhard Renner will die Geschäftsführung alterdsahlbe rzum Ende des Jahres abgeben. Die Selbständigkeit der Einrichtung soll zunächst gewahrt bleiben.
Laufenburg Unbekannte beschmieren den Pavillon auf der Codman-Anlage
Erst vor einem Dreivierteljahr war das Gebäude nach einer umfassenden Sanierung wieder freigegeben worden. Bürgermeister entdeckte Schmierereien bei Kranzniederlegung am Volkstrauertag.
Schmierereien wurden am Wochenende im Pavillon auf der Laufenburger Codman-Anlage entdeckt. Das Gebäude war erst vor einem Dreivierteljahr saniert worden.
Hochrhein/Südschwarzwald Was Sie schon immer über Jogi Löw, die Kuckucksuhr und den Badischen Riesenregenwurm wissen wollten
Ein im Folio Verlag erschienenes Buch verspricht „Total alles über den Schwarzwald“. Es besticht durch interessante und vergnügliche Fakten, die in ansprechenden Grafiken verpackt sind.
„Total alles über den Schwarzwald“ – von der Torte bis zum Haus – verspricht dieses Buch aus dem Folio Verlag.
Murg Narrenzunft sagt fast alle Veranstaltungen wegen Corona ab
„Ä weng Fasnacht“ soll es aber dennoch geben. So wird am 11.11. ein neues Motto ausgerufen. Auch Bürgermeiste rAdrian Schmnidle soll nach Möglichkeit im kleinen Rahmen abgesetzt werden.
Narrenpolizistin Beatrix I. und Narrenpräsident Roland Ebner (rechts) legen am Ersten Faißen 2020 dem Murger Bürgermeister Adrian Schmidle Handschellen an. Auch 2021 wollen die Narren den Bürgermeister absetzen – doch die allermeisten Fasnachtsveranstaltugnen haben sie jetzt abgesagt.
Rickenbach Eltern-Kind-Kliniken fordern Anteil an den Corona-Finanzhilfen ein
Auch die Alpenblick Klinik Hotzenplotz in Rickenbach beteiligt sich heute an dem bundesweiten Aktionstag. Aufgrund der Corona-bedingten Auflagen stehen viele Betten leer. Dabei halten die Einrichtungen ihr Angebot gerade jetzt für besonders wichtig.
Kinder, die mit ihren Eltern derzeit in der Klinik Hotzenplotz zu Gast sind, weisen auf den Aktionstag zur finanziellen Absicherung der Eltern-Kind-Kliniken hin.
Laufenburg Vermögen beläuft sich auf 68,2 Millionen Euro: So viel ist der Besitz der Stadt Laufenburg wert
Erstmals hat die Stadt Laufenburg ihren kompletten Besitz erfasst und seinen Wert ermittelt. Es sei ein historischer Vorgang wie Bürgermeister Ulrich Krieger dem Gemeinderat darstellte. Und die Eröffnungsbilanz bietet durchaus spannende Erkenntnisse.
Blick auf mehrere Millionen. Der Gebäudewert des Neubaus der Hans-Thoma-Schule wird für 2018 mit 1,5 Milionen Euro angegeben, der der Kinderkrippe Löwenburg recht daneben mit 2,5 Millionen Euro, der des Hans-Thoma-Schule-Altbaus im Hintergrund mit 0,3 Millionen Euro, der der Rappensteinhalle (rechts) mit 2,6 Millionen Euro. Der ebenfalls im Bild zu sehende Kindergarten Rappenstein war 2018 noch nicht errichtet. Bild: Fotostudio Höckendorff
Meinung Kommentar: Wer die Maske verweigert, ist ein Rüpel – kein Freiheitskämpfer
Obwohl sich die Fachleute einig sind, dass eine Mund-Nase-Bedeckung die Ausbreitung des gefährlichen Virus effektiv bremst, weigern sich manche sie aufzusetzen. Die dafür angeführten politischen Gründe sind nur vorgeschoben. Auch deshalb wird es Zeit, dass die Parlamente durch ihre Zustimmung den Corona-Maßnahmen endlich den notwendigen Unterbau geben.
Kreis Waldshut Querdenker: Bevor die Krankenhäuser nicht überfüllt sind, glauben sie an keine Pandemie
Die Initiative Querdenker ist auch im Landkreis Waldshut aktiv. Noch am Tag bevor die Region aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde, verlangten sie bei einer Kundgebung in Waldshut das Ende aller Schutzmaßnahmen. In mehreren Gemeinden wurden Flugblätter verteilt, in denen die gesundheitlichen Gefahren von Corona verharmlost werden.
Solche Flugblätter wurden fanden auch vergangenes Wochenende Laufenburger wieder in ihren Briefkästen. Die Initiative Querdenken 775 bezeichnet Corona darin als „Fake-Pandemie“ und beschwört die Gefahren einer angeblich geplanten Zwangsimpfung.
Landkreis Waldshut Landkreis Waldshut ist jetzt Corona-Risikogebiet: Landrat erlässt Beschränkungen
Am Hochrhein überschreitet jetzt auch der Landkreis Waldshut bei Corona die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Landrat Martin Kistler erließ am Sonntag eine Allgemeinverfügung: Ab Montag müssen alle Gaststätten und Restaurants im Landkreis um 23 Uhr schließen, auf Märkten und in Fußgängerzonen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben, der Verkauf von alkoholischen Getränke ist nach 23 Uhr untersagt. Bei Verstößen drohen Zwangsgelder in Höhe von bis zu 1000 Euro.
Hochrhein „Küss & Tschüss“: Eine eigene Haltestelle fürs Elterntaxi soll den Schulweg sicherer machen
An der Karl-Tschamber-Schule in Weil am Rhein hat der Elternbeirat eine eigene Haltezone für Eltern eingerichtet, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Dies soll gefährliche Situationen direkt vor der Schule vermeiden helfen. Doch selbst der ADAC ist der Meinung: Kinder sollten grundsätzlich selbst zur Schule gehen.
Über die Elternhaltestellen in Weil am Rhein freuen sich (von links) Christiane Armbruster von der Aktionsgruppe für einen sicheren Schulweg, Rektorin Susann Leonhardt, Matthias Dirrigl von der Aktionsgruppe, Alfred Haas vom ADAC Südbaden und Gemeinderat Jürgen Walliser.
Laufenburg Betrunkener liegt nachts verletzt auf den Schienen
Donnerstagnacht liegt am Laufenburger Altstadtbahnhof ein alkoholisierter junger Mann verletzt auf den Schienen. Ein Altersgenosse bringt ihn aus dem Gefahrenbereich. Wenige Minuten später fährt die Regionalbahn ein.
Die Hochrheinbahn im Bereich des Laufenburger Altstadtbahnhofs (im Bildhintergund). Hier lag in der Nacht vom Donnerstag ein 18-Jähriger betrunken auf den Schienen, ehe ihn ein 19-Jähriger von den Gleisen zog.
Laufenburg Ausschuss ist gegen Grillrestaurant mit 130 Plätzen an der Andelsbachstraße
Der Betreiber eines Supermarkts will im Obergeschoss seines Gebäudes einen Gastronomiebereich einrichten. Doch der Bauausschuss und die Stadtverwaltung sind wegen der fehlenden Stellplätze gegen die Pläne. Schon jetzt ist die Verkehrssituation an der Einmündung der Haupt- in die Andelsbachstraße oft sehr unübersichtlich und gefährlich.
Die Verkehrssituation an der Einmündung der Haupt- in die Andelsbachstraße ist bereits jetzt schwierig. Aus diesem Grund hat der Bauausschuss der Einrichtung eines Restaurants mit 130 Plätzen im ehemaligen Kaufhaus May (helles Gebäude) sein Einvernehmen versagt.