Verena Wehrle

Verena Wehrle

Lokalredakteurin Hochrhein
Verena Wehrle ist seit dem 1. Februar 2019 Redakteurin beim SÜDKURIER am Hochrhein. Sie lebt mit ihrer Familie in Todtnau-Brandenberg am Fuße des Feldbergs.  Ihr Studium  Journalismus und Organisationskommunikation in Winterthur war sehr praxisorientiert. Insgesamt 18 Jahre war sie als freie Mitarbeiterin für mehrere  Zeitungen im Schwarzwald tätig. Ihre Freizeit verbringt Verena Wehrle gerne mit ihrer Familie mit Ausflügen in der schönen Heimat. Außerdem fotografiert sie sehr gerne.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Verena Wehrle schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Hochrhein Aufruf zur Blutspende: Wie Corona-Genesene das Leben anderer retten können
Wer an Covid-19 erkrankt war, hat Antikörper gegen das Virus gebildet. Mit diesen können Corona-Genesene schwer erkrankten Corona-Patienten helfen. Deshalb ruft die Uniklinik Freiburg nun erneut zu Plasmaspenden auf. Dr. Markus Umhau erklärt, wie das funktioniert.
Plasma-Spenderin Samira Müller am Blutplasma-Gerät in der Blutspendezentrale der Universitätsklinik. Das Bild entstand im Mai.
Hochrhein Behandlung in der Kinderklinik: Wie Mütter und Väter für einen Arzttermin ihrer Kinder nun Berge versetzen müssen
Die fünffache Mutter Katharina Salomo erzählt von Corona-Beschränkungen, die die Begleitung ihrer größeren Tochter zur Kinderklinik nach Lörrach für sie unmöglich machten. Denn sie konnte ihren Säugling nicht alleine lassen. Wegen der Regeln hat sie mittlerweile abgestillt. Und nicht nötige Arzttermine schiebt die Familie nun auf. Sie erzählt über die Ausmaße für Mütter mit mehreren Kindern.
Katharina Salomo und ihre fünf Kinder. Für die Mutter sorgten die Corona-Regeln der Kinderklinik für ein Dilemma.
Hochrhein Schmierereien mit Senf: Stecken Kritiker der Corona-Maßnahmen dahinter?
In Schopfheim und Lörrach wurden mehrere Amtsgebäude sowie Medienhäuser mit Senf, Obst und anderen Dingen beschmiert. Die Vorfälle stehen womöglich in einem Zusammenhang. Die Polizei ermittelt nun gegen unbekannt, schließt aber nicht aus, dass die Taten mit Corona-Protesten zusammenhängen.
Schmierereien mit Senf im Briefkasten der Zulassungsstelle in Lörrach.
Bad Säckingen Sie schaut nicht weg und hilft den Menschen ganz unten: Sabrina Steuck möchte einen Gabenzaun für Obdachlose in Bad Säckingen errichten
Sie will helfen, ohne Gegenleistung. Ohne Ruhm und Ehre. Denn sie braucht einfach gute Taten, um sich gut zu fühlen. Sabrina Steuck setzt sich nun für einen „Gabenzaun“ in Bad Säckingen ein. In der kalten Jahreszeit startet sie aber noch viele weitere Aktionen für Menschen ohne Zuhause. Uns hat sie davon erzählt – natürlich ganz bescheiden.
Sabrina Steuck setzt sich für obdachlose Menschen in Bad Säckingen ein.
Hochrhein Wenn Lippenlesen nicht mehr geht: Der Hörgeschädigte Matthias Kuhne erzählt, warum die Maskenpflicht für ihn zur großen Barriere wird
Sieht Matthias Kuhne in das Gesicht seiner Gesprächspartner, kann er von ihren Lippen lesen und sie verstehen. Mit einer Maske wird das unmöglich. Doch wie können er und andere Hörgeschädigte dann überhaupt noch kommunizieren? Er berichtet von seinem Alltag mit und ohne Corona und über die jetzt noch größere Isolation.
Matthias Kuhne aus Laufenburg ist hörgeschädigt. Für das Gespräch sitzt er hinter einer Plexiglas-Wand.
Bad Säckingen Essen, aber ungewöhnlich: Unsere persönliche Hitliste mit den kreativsten Liefer- und Abholdiensten der Region
Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen – vor allem bei den Gastronomen in diesen Tagen. Pizza, Döner oder Pasta zum Abholen? Das kennen wir alle nur zu gut. Doch wie kreativ zeigen sich die Gastronomen und Vereine der Region mit ihren Angeboten beim Abhol- und Lieferservice im Corona-Lockdown? Wir haben eine Hitliste erstellt mit den für uns persönlich originellsten Ideen. Die Vollständigkeit ist nicht gegeben.
Die nette Bedienung des Oscar‘s überreicht das Essen durch die Autotür.
Schwarzwald Diese Wintersportevents werden trotz Corona stattfinden – allerdings ohne Zuschauer
Die weltbesten Skispringer, Snowboarder und Skicrosser treten im Januar und Februar in Weltcups im Schwarzwald gegeneinander an. Wegen der Corona-Pandemie sind dabei allerdings keine Zuschauer zugelassen. Die Wettkämpfe werden aber im Fernsehen übertragen.
Am 18. Januar 2020 sprang Constantin Schmid in Titisee-Neustadt durch die Luft. Auch 2021 soll das Skispringen stattfinden, allerdings ohne Zuschauer.
Hochrhein „Mama, leg doch bitte das Handy weg!“: Was kann man tun, wenn Smartphones das Familienleben stören?
Alle sind zusammen, aber jeder schaut auf sein Smartphone. Wo können Grenzen bei der Handynutzung gesetzt werden, damit keiner an Aufmerksamkeit verliert? Und wie können Eltern in dieser Sache zum Vorbild werden? Angelika Eschbach, Leiterin der psychologischen Beratungsstelle für Familien des Landkreises Waldshut, gibt Antworten.
Eine gestellte Szene, die in einigen Familien aber Realität ist: In einer Familie schaut jeder auf sein Smartphone beim Essen. (Symbolbild)
Hochrhein Experte erklärt: Warum können Vermieter nicht günstiger vermieten? Und wer hat die besten Chancen auf eine Wohnung?
Rechtsanwalt Anton Hilbert, Vorsitzender des Vereins Haus und Grund Hochrhein, erklärt, warum er es als falsch ansieht, dass private Vermieter ihre Mietpreise senken. Und spricht darüber, warum es aus seiner Sicht am Hochrhein keinen angespannten Wohnungsmarkt gibt.
Mietvertrag und Schlüsselübergabe: Anton Hilbert, der Vorsitzende von Haus & Grund Hochrhein, spricht über die SituationLage auf dem Wohnungsmarkt in der Region und die Situation der Vermieter.
Murg Die Murger Narren zeigen sich kreativ und laden jetzt zur Online-Proklamation ein
Um 19:11 Uhr wird heute in Murg die Fasnacht eröffnet. Die närrische Uhrzeit ist dabei ganz traditionell, die Art und Weise aber ist völlig neu. Denn die Narrenzunft lädt ein, sich die Proklamation in einem Online-Video anzuschauen.
Roland Ebner bei seiner ersten Online-Proklamation
Kanton Aargau Tote und vernachlässigte Tiere: Einem Tierhalter aus dem Kanton Aargau droht Freiheitsstrafe
Er habe seine Schafe, Ziegen, Hühner sowie Haustiere gequält und völlig vernachlässigt. Einige Tiere seien verendet. So der Vorwurf der Staatsanwaltschaft gegen einen Tierhalter aus Oftringen im Kanton Aargau. Ihm droht eine 10-monatige Haft und eine Strafe von 3000 Schweizer Franken. Hier der ganze Fall.
Die Legehennen des Schweizer Tierhalters hatten kein Wasser kein Futter und nicht genügend Nester, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. (Symbolbild)
Hochrhein Was hat der Lockdown mit Familien gemacht? Eine Psychologin gibt Einblicke in die Arbeit im Frühjahr und in der jetzigen Situation
Die psychologische Beratungsstelle des Landkreises Waldshut für Eltern, Kinder und Jugendliche berät und unterstützt Familien in allen Lebenslagen. Wir sprachen mit Angelika Eschbach darüber, wie sich diese Hilfe in Zeiten von Corona verändert hat und welche Themen für Familien nun im Corona-Alltag besonders wichtig sind.
Viele Familien stürzte der Corona-Lockdwon in die Krise. Hilfe bekommen sie bei der psychologischen Beratungsstelle des Landkreises. (Symbolbild)
Bad Säckingen Besuche trotz Coronapandemie erlaubt: Welche Regeln in den Pflegeheimen der Region gelten
Auch wenn sich die Corona-Situation weiterhin zuspitzt: In den Pflegeheimen in Bad Säckingen und Umgebung herrscht aktuell noch kein Besuchsverbot. Und das solle auch so bleiben, meinen die Heimleiter und führen weitere Einschränkungen sowie Schnelltests ein. Ein Überblick.
Geraldine Dumont, die Leiterin des Altenpflegeheimes St. Marienhaus in Bad Säckingen, mit einem Bewohner. Im Marienhaus gibt es – anders als im Frühjahr – kein Besuchsverbot.
Hochrhein Mit Decke und Schal im Klassenzimmer: Lehrergewerkschaft in Lörrach startet Petition für Luftfilteranlagen an Schulen und Kindergärten
Alle 20 Minuten muss gelüftet werden und dann frieren die Kinder. Vor allem, wenn im Winter die Minusgrade kommen, könnte es frostig werden in den Klassenzimmern und Kindergärten. Als Alternative setzt sich nun die Lehrergewerkschaft GEW für den Einbau von Luftfilteranlagen ein.
Schüler sitzen vor geöffneten Fenstern in ihrem Klassenzimmern. Doch bald wird es richtig kalt. (Symbolbild)
Hochrhein Kein Platz zum Aufwärmen: Wohnungslose müssen nun auch in der kalten Jahreszeit draußen vor der Wärmestube stehen
Während der Corona-Pandemie gilt in die Wärmestube in Waldshut eingeschränkter Betrieb. Die Beratung findet meist draußen statt, denn drinnen ist kein Platz, um Abstand zu halten. Wie Obdachlose und Sozialarbeiter mit der Situation umgehen.
Die Wohnungslosen – wie hier Dieter Rattke – werden von Sozialarbeiterin ... durch ein Fenster beraten.
Bad Säckingen Kinder bekommen keinen Kindergartenplatz, obwohl er fest zugesagt war – zu wenig Plätze, zu wenig Personal
Eine Mutter in Bad Säckingen muss jetzt warten, obwohl sie eine feste Zusage hatte. Denn es kam unerwartet zu einem Personal-Engpass. Uns hat sie ihre Geschichte erzählt. Doch auch sonst reicht die Zahl der Plätze in Bad Säckingen nicht aus. 50 Kinder stehen auf der Warteliste. Allerdings sagt die Stadt, Eltern nehmen teilweise angebotene Plätze nicht an, weil es nicht der Wunschkindergarten ist.
So eng sieht es bei vielen Kindergärten im Land aus: Alle Kleiderhaken sind belegt. Auch in Bad Säckingen ist die Situation ähnlich. Die Warteliste ist lang. Außerdem fehlt es an Personal.