Uli Zeller

Freier Mitarbeiter
Uli Zeller berichtet für den Singener Lokalteil aus Tengen und dem Hegau. Außerdem schreibt er die SÜDKURIER-Serie „Leben mit Demenz“. Als Krankenpfleger, Betreuer und Seelsorger war er in verschiedenen Einrichtungen der stationären Altenhilfe tätig. Er arbeitet in den AWO Seniorenfamilien Emil Sräga Haus in Singen. Er hat mehrere Bücher zum Thema Demenz geschrieben.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Uli Zeller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Tengen Der Gewerbeverein ernennt Edwin Keller zum Ehrenmitglied
Beim Neujahrstreffen wird dem Vorsitzenden des Tengener Gewerbevereins eine besondere Ehre zuteil. Edwin Keller gilt vor allem als Motor der Gewerbeausstellung beim Schätzele-Markt.
Der Vorstand des Gewerbevereins (hinten v.l.): Rolf Küderle, Edwin Keller (Ehrenmitglied und Vorsitzender), Renate Hönscher, Irmgard Keller, Ronald Burgau, Stefan Schmidt, Markus Ruf, Wolfgang Sailer und Benno Weber. Vorne v.l.: Robert Mick (Kassier), Thomas Schöndienst und Michael Zepf (Schriftführer).
Tengen Vom Tengener Bürgermeister zum Landschaftsfotografen: Helmut Groß schießt imposante Bilder
42 Jahre lang war Helmut Groß der Bürgermeister von Tengen. Nebenher schoss er schon damals das ein oder andere Foto. Jetzt ist er im Ruhestand und hat genug Zeit, sich seiner Leidenschaft für die Fotografie zu widmen. Und seine Bilder kommen gut an: drei davon hängen jetzt in der neuen Tagespflege im Tengener Ärztehaus.
Der Geschäftsführer der Caritas-Sozialstation St. Wolfgang Stefan Gebauer (links) bedankt sich bei Helmut Groß. Der frühere Tengener Bürgermeister hat seine Fotos der Tagespflege zur Verfügung gestellt. Das Bild zeigt die alte Stadtanlage Tengen und die Alpen.
Tengen Mit schnellem Internet ins neue Jahr: Firma Stihl hat seit Dezember den ersten Glasfaseranschluss in Wiechs
Alle anderen in dem Tengener Ortsteil müssen noch warten – zunächst sollen die Orte mit dem bisher schlechtesten Internet-Zugang an das schnelle Netz angeschlossen werden.
Freuen sich über schnelles Internet (v.l.): Ortsvorsteherin Gabi Leichenauer, Niki Gehlen (Firma Stiegeler), Holger Vollmer (Firma Stihl), Petra Fritsch (Stadt Tengen), Bürgermeister Marian Schreier.
Tengen-Weil Stöbern und mitnehmen: Bücher gibt‘s in Tengen-Weil jetzt aus der Telefonzelle
Bücherwürmer kommen im Tengener Teilort Weil nun voll auf ihre Kosten. Dort gibt es nun nämlich beim Bürgerhaus eine gelbe Telefonzelle. Doch darin befindet sich kein Telefon, sondern jede Menge Bücher. Im „Weiler Bücherstüble“ kann sich nicht nur jeder mit Lesestoff eindecken, sondern auch seine geliebten Stücke mit anderen teilen.
In Tengen-Weil steht jetzt eine gelbe Zelle voller Bücher. Bürger hatten die Initiative für das Projekt ergriffen. Auf dem Bild (v.l.): Rupert Meßmer, Reinhold Mang (Ortschaftsrat), Gisela Pfeiffer (Ortschaftsrat), Konrad Frank und Roland Meßmer (Ortsvorsteher). Bild: Uli Zeller
Tengen Ein Ärztehaus und Pioniere im Schloss: So war das Jahr 2021 in Tengen
Mit seinem genossenschaftlichen Ärztehaus könnte Tengen Maßstäbe setzen. Im Jahr 2021 ging es in Betrieb. Auch der Summer of Pioneers im Blumenfelder Schloss hat innovativen Charakter. Die starken Regenfälle machten dafür Sorgen. Ein Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr und ein Ausblick auf 2022.
Die Tiefbauarbeiten für den neuen Tengener Bürgersaal haben bereits begonnen. Im Jahr 2022 soll er fertig werden. Hintzen das 2021 fertiggestellte und bezogene Ärztehaus.
Tengen Herbert Stihl aus Tengen-Wiechs war länger im Einsatz als das Feuerwehrfahrzeug
Der 62-jährige Feuerwehrmann erzählt von seinen mehr als 30 Jahren als Abteilungskommandant der Feuerwehr in Tengen-Wiechs. Vor allem zeigt er sich dankbar für die Unterstützung und Kameradschaft seiner Truppe. Neuer Abteilungskommandant ist Manfred Müller.
Herbert Stihl war über 30 Jahre Abteilungskommandant der Feuerwehr in Tengen-Wiechs.
Tengen Er ist der neue Hausmeister: Stefan Zumbiel kümmert sich seit Anfang Dezember um die städtischen Gebäude in Tengen
Der gelernte Kraftfahrzeugmechatroniker aus Tuttlingen-Möhringen ist der Nachfolger von Wolfgang Veit. Er arbeitet gerne in Tengen, denn „hier scheint immer die Sonne“.
Stefan Zumbiel vor der Randenhalle. Er ist seit 1. Dezember für die Stadt Tengen tätig und gemeinsam mit Sebastian Fürst für die städtischen Gebäude zuständig.
Singen Ist jeder dement, nur wenn er mal verwirrt ist? Achim Gowin über Demenz und ihre Symptome
Sagen Sie mal, Achim Gowin, wie hat Einsamkeit während der Pandemie die Entstehung von Demenzen begünstigt? Der Chefarzt erklärt auch, warum es wichtig ist, Symptome genau abklären zu lassen.
Im Rückspiegel des Lebens scheint alles klar zu sein. Eine Demenz kann sich äußern, wenn die jüngere Vergangenheit verschwommen und undeutlich ist. Das Symbolbild entstand in der Nähe des Haslacherhofs in Tengen.
Tengen Wutach-Trio singt sich mit Ohrwurm über die schönsten Städt‘ in die Herzen der Hegauer
Gottfried Hummel, Dirigent der Stadtkapelle Tengen, hat das Lied zu dem Sprichwort über Engen, Tengen, Blumenfeld getextet und komponiert.
Sie machen das Lied über „Engen, Tengen, Blumenfeld“ zu einem Ohrwurm: Das Wutach-Trio Martin Hummel, Friedhilde Hummel und Bernhard Lickert, hier vor dem Tengener Stadttor.
Tengen Der Gemeinderat von Tengen stimmt dem Bau eines Solarparks auf einem Acker beim Berghof zu
Landwirt Gerhard Weber lässt die Photovoltaikanlage auf seinem Land oberhalb von Tengen errichten. Die Firma Solarcomplex hofft, das Projekt im ersten Quartal 2022 fertigstellen zu können.
Hier, oberhalb von Tengen beim Berghof von Gerhard Weber, soll ab Januar eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit Transformatorstation gebaut werden.
Tengen Weihnachtslieder erwärmen Herzen: Stadtkapelle Tengen überrascht an Heiligabend mit sechs Platzkonzerten
Ein Bläserensemble der Stadtkapelle trotzt dem regnerischen Wetter und spielt an sechs Orten Weihnachtslieder für die Tengener Bevölkerung.
Bläser der Stadtkapelle Tengen spielen an Heiligabend unter freiem Himmel Weihnachtslieder. Hier trotzen sie am Wannenberg dem Regenwetter.
Tengen Haushaltsplan 2022: Tengen hat nächstes Jahr viel vor
Der Tengener Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung den Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. Dabei wird deutlich: Viele Projekte sollen 2022 in Angriff genommen werden. Darunter eine Planung der Mensa für die Tengener Nachbarschaftsschule, ein barrierefreier Zugang für den Friedhof Weil und andere Projekte. Kreditaufnahme seien nicht geplant. Der Gemeinderat sieht die Planungen dennoch positiv.
Der Tengener Gemeinderat hat das Finanzpaket für 2022 geschnürt. Die Räte konnten den Haushalt vier Wochen früher verabschieden als geplant und zeigten dabei fraktionsübergreifende Einigkeit.
Tengen Impftag der Stadt Tengen in der Randenhalle: Jetzt impfen auch die Kommunen
Beim ersten Impftag im Landkreis, der von einer Stadt durchgeführt wurde, haben sich in Tengen rund 80 Menschen impfen lassen
Batei Vada ist soeben in der Tengener Randenhalle geimpft worden. Im Hintergrund (v.l.) Ramona Huber, Saskia Kersten-Reck und Bürgermeister Marian Schreier.
Tengen Gemeinsam für Senioren: Johanniter bündeln Angebot rund um Thema Demenz
Die neue „Fachstelle Demenz“ kümmert sich unter anderem um Aus- und Fortbildungen von Betreuungskräften. Für Betreuungsgruppen am Nachmittag werden noch Helfer gesucht.
Die Johanniter machen sich für Menschen mit Demenz stark und haben ihr Angebot in der „Fachstelle Demenz“ neu gebündelt (von links): Dienststellenleiter Erich Scheu, Betreuungsassistentin Maria Wahl und Dozentin Anja Pekruhl.
Tengen Sie wollen Sonnenstrahlen sein: Ein soziales Netzwerk setzt sich für die Bürger in Watterdingen ein
Der Watterdinger Verein Sonne wünscht sich mehr Nachfrage für seinen Fahr- und Begleitdienst sowie für die Alltagshilfen in Haus und Garten, die er anbietet. Demnächst ist das Netzwerk in der alten Grundschule zu finden.
Bei der Hauptversammlung des Vereins Sonne in der Biberhalle Watterdingen (stehend, v.l.): Bettina Gschlecht, Stefan Armbruster, Sandra Messmer, Elvira Lindemann, Walter Zepf, Alfred Messmer, Edith Zepf. Vorne (v.l.) Susanne Mattke, Gisela Pfeiffer und Gisela Messmer.
Tengen Kommunionkinder überraschen Senioren mit einer Bank
Erstkommunikanten der Seelsorgeeinheit Tengen sammeln Geld für eine Bank und schenken sie dem Pflegeheim Servicehaus Sonnenhalde. Es soll ein Ort der Begegnung sein.
Isabell Reithinger (10) und Julius Preter (9) wünschen den Senioren einen Ort, an dem sie sich und anderen begegnen können. Im Hintergrund stehen die anderen Kommunionkinder.