Uli Zeller

Freier Mitarbeiter
Uli Zeller berichtet für den Singener Lokalteil aus Tengen und dem Hegau. Außerdem schreibt er die SÜDKURIER-Serie „Leben mit Demenz“. Als Krankenpfleger, Betreuer und Seelsorger war er in verschiedenen Einrichtungen der stationären Altenhilfe tätig. Aktuell arbeitet er in der „Tagespflege Kastaniengarten“ in Tengen. Er hat mehrere Bücher zum Thema Demenz geschrieben.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Uli Zeller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Tengen Sommer der Pioniere beginnt: Kreative und Digitalarbeiter ziehen ins Blumenfelder Schloss und sollen das alte Gemäuer mit Leben erfüllen
Bis Dezember leben und arbeiten rund 20 Teilnehmer des „Summer of pioneers“ in Tengen-Blumenfeld. Die Gemeinde hofft, dass sie Ideen und ein Nutzungskonzept für das leerstehende Schloss entwickeln.
Das Schloss Blumenfeld steht seit einigen Jahren leer. Ab 18. Juni soll neues Leben Einzug halten. Rund 20 Teilnehmer – Kreative und Digitalarbeiter – nehmen am „Summer of Pioneers“ teil, der bis Ende des Jahres dauern soll.
Tengen Schulgarten der Tengener Nachbarschaftsschule macht Kindern Laune und neue Hoffnung
Schüler der Tengener Nachbarschaftsschule sehen erste Erfolge in ihrem Schulgarten. Das eigene Projekt macht nach langer Zeit der Pandemie Hoffnung, dass bald endlich wieder alles normal wird.
Svea Simon (6) und Alesandro Janmaat (10) nehmen an der Garten-AG der Nachbarschaftsschule teil. Bild: Uli Zeller
Tengen Von Tengen nach Berlin: Die Skulptur von Michael Wezstein steht nun an der Berliner Charité
Der Architekt Michael Wezstein hat als Student an einem Kunstwettbewerb teilgenommen: Gesucht wurde eine Skulptur zum Thema Organspende. Wezstein schuf ein Werk der sensiblen Zuversicht – und gewann. Nun wurde es mit Bundemsinisterin Julia Klöckner in Berlin enthüllt.
Michael Wezstein (l.) inmitten seiner Skulptur „Impuls“ auf dem Gelände der Berliner Charité, zusammen mit Markus Ruf vom Watterdinger Stahlbauer Ruf und Keller. Die Firma hat die Skulptur gefertigt.
Tengen Bauplatzvergabe in Tengen präziser geregelt
Die Vergaberichtlinien wurden jetzt vom Gemeinderat teilweise eindeutiger formuliert. Kommunalpolitisches Engagement wird künftig honoriert und aktive Vereinsmitglieder bekommen später Punkte.
Laszlo (31) und Melina (28) Kuli freuen sich auf ihr Haus in Tengen. Ab Juni bauen sie im Neubaugebiet „Ob den Häusern IV“ in Tengen. Bei der Vergabe dieser Bauplätze wurden die Vergaberichtlinien zum ersten Mal angewandt.
Tengen Aktiver Ruhestand als Schlosspioniere: Renata und Christoph Popp gehören zu 20 Kreativen und Gründern, die ins Blumenfelder Schloss einziehen
Die Heilpädagogen Renata und Christoph Popp aus dem Appenzell starten mit Anfang 60 in eine neue, kreative Schaffensphase. Im Schluss Blumenfeld wollen sie im Gründer-Projekt Summer of Pioneers helfen, zukunftsweisende Gesellschafts- und Geschäftsmodelle zu entwickeln.
Renata und Christoph Popp bei einem Workaway-Einsatz auf einem Bauernhof in Apulien beim Brennholz aufbereiten. Workaway (im Ausland arbeiten) ist eine Plattform zur Vermittlung ehrenamtlicher Einsätze, meist gegen Kost und Logis. Die Popps ziehen nun als Pioniere ins Blumenfelder Schloss. Bild: Popp
Singen Leben mit Demenz: Hausmeister Franco Pancamo spricht die Sprache des Herzens und hat einen besonderen Draht zu Pflegeheim-Bewohnern
In den Pflegeeinrichtungen in Singen und im Hegau sind immer mehr Menschen mit italienischen Wurzeln. Sie gehören zur ersten Generation der Gastarbeiter, die in den 1950er und 60er-Jahren nach Deutschland kamen.
Franco Pancamo, Hausmeister im Emil-Sräga-Haus in Singen mit italienischen Wurzeln, repariert hier gerade eine Spülmaschine.
Singen Ein Pfarrer pilgert durch seinen Kreis Konstanz: 250 Kilometer für verliebte Gespräche mit Gott
Sagen Sie mal, Pfarrer Heydenreich, warum pilgern Sie eigentlich durch den Landkreis? Dietmar Heydenreich erzählt bei seiner letzten Station in Tengen, warum er über 250 Kilometer gelaufen ist – und dass ihm das auch persönlich etwas gebracht hat.
Pfarrer Dietmar Heydenreich ist über 250 Kilometer durch den Landkreis gepilgert. Bei einer Vorbereitungstour hat er sich an der Schafherde auf dem Hohentwiel gefreut. Ein Bild, das den Theologen an Gott als den guten Hirten erinnere.
Tengen Sie wohnen bald im Blumenfelder Schloss: Der Sommer der Pioniere beginnt
Neustart im alten Schloss: Ab Mitte Juni ziehen rund 20 Pioniere ins Blumenfelder Schloss ein. Eine davon ist Cordula Bienstein (34), die sich mit ihrem Freund Hans-Peter Kuck einbringen will
Cordula Bienstein (34) und ihr Freund Hans-Peter Kuck (37) aus Berlin haben sich als Pioniere für den „Summer of pioneers“ im Schloss Blumenfeld beworben.
Tengen Ratsmehrheit macht den Weg für Tengener Bürgersaal frei
Mit 19:4 Stimmen beschließen die Kommunalpolitiker, den Bau eines Bürgersaals auszuschreiben. Dieser soll die Raumnot der Vereine beheben. Von sechs CDU-Räten entscheiden sich vier gegen die Pläne – und auch andere Ratsmitglieder sehen die Kostensteigerung um 400.000 Euro mit Sorge.
Das Modell der neuen Tengener Stadtmitte beim Rathaus. Hinten links befindet sich der Bürgersaal mit angrenzendem Musikpavillion. Das neue Ärztehaus hinten rechts ist schon fast fertig. Vorne befindet sich das Rathaus.
Singen Johanniter bieten Kaffeeklatsch zu Hause an
Die Johanniter in Singen wollen einer Vereinsamung insbesondere betagter Menschen entgegenwirken. Auf Wunsch kommt eine Betreuerin zu Besuch und kann für den Kaffeeklatsch sogar Kuchen mitbringen.
Die Johanniter in der Singener Zelglestraße bieten betagten und einsamen Menschen einen Kaffeeklatsch zu Hause an. Auf Wunsch bringt die Betreuerin Kuchen mit.
Tengen Kreativ durch die Krise: Wie sich Vereine über die Corona-Zeit retten
Bei Tengener Vereinen ist von Resignation nichts zu spüren. Die Ehrenamtlichen nehmen die Herausforderungen der Pandemie an.
Wo man sonst mit freudigem Gebell begrüßt wird, herrscht jetzt tote Hose: Beim Schäferhundeverein sind mehrere Prüfungen ausgefallen und das Vereinsleben ist zum Erliegen gekommen. Man hofft, dass es im Sommer wieder weiter geht.
Tengen Neuer Schwung auf dem Tennisplatz. René Schulte hat als Trainer übernommen
Schulte möchte den Spitzensport in der Region vorantreiben. Vor allem die Kinder- und Jugendarbeit ist ihm wichtig, der Verein verbucht erste Erfolge.
Der gebürtige Konstanzer René Schulte ist begeisterter Tennisspieler- und Trainer. Er schult seit kurzem die Spieler des Tengener Tennisclubs. Schulte will für die Sportart in der Region begeistern und den Spitzensport-Gedanken in den Hegau bringen.
Tengen Neue Ideen im alten Gemäuer: Im Juni ziehen Kreative und Digitalarbeiter ins Schloss Blumenfeld, um dort gemeinsam zu arbeiten.
Die Stadt Tengen erhofft sich von dem „Summer of pioneers“, für den sich über 80 Menschen beworben hatten, unter anderem Konzepte für die künftige Nutzung des Schlosses.
Das Schloss Blumenfeld steht seit einigen Jahren leer. Das soll sich nun ändern. Die rund 20 Teilnehmer des „Summer of pioneers“ werden dort gemeinsam leben und arbeiten – und auch Ideen für die zukünftige Nutzung des Schlosses entwickeln.
Tengen Wurstsalat-Taxi statt Frühlingsfest: Was der Musikverein Watterdingen-Weil sich als Ersatz für sein traditionellen Fest ausgedacht hat
Auch beim Musikverein Harmonie Büßlingen sah das Maivesper dieses Jahr anders aus als sonst – bestellte Speisen konnten in der Körbeltalhalle abgeholt werden.
Melanie Schmid und Katharina Meßmer vom Förderverein des Musikvereins Watterdingen-Weil laden den Wurstsalat ins Auto, den sie in Watterdingen, Blumenfeld, Wiechs, Weil und Tengen ausliefern.
Tengen Georg Eichkorn will sich künftig um den Breitensport kümmern und Interessierte für Tennis begeistern
Der 61-Jährige möchte sein Vorstandsamt im Tennisclub Tengen nach acht Jahren abgeben. Der Platz und die Tennishalle sind sein Leben – er engagiert sich seit Jahrzehnten im Verein.
Georg Eichkorn (61) ist seit acht Jahren Vorsitzender des Tengener Tennisclubs. Nun möchte er den Vorsitz abgeben und sich innerhalb des Vereins für den Breitensport stark machen. Hinter ihm befinden sich die Sandplätze des Vereins und der Wannenberg.
Tengen Überraschung im Gemeinderat: Der neue Bürgersaal in Tengen wird deutlich teurer als bisher erwartet
Grund für die Steigerung um rund 400.000 Euro sind vor allem aufwendigere technische Anlagen und Medientechnik, ein zusätzlich geplanter Keller sowie die allgemeine Kostensteigerung seit Ende 2019.
Bei dieser Sitzung des Tengener Gemeinderates ging es um die Ausschreibung der Bauleistungen für den neuen Bürgersaal. Trotz hoher Mehrkosten, die zwischen Kostenschätzung und Planung hinzugekommen sind, stimmte das Gremium für die Ausschreibung.