Uthe Martin

Uthe Martin

Lokalredakteurin Waldshut-Tiengen
Uthe Martin hat während ihrer Tätigkeit in der Lokalredaktion in Waldshut auch manchen Blick über die Grenze in die Schweiz riskiert. Ihre journalistische Ausbildung hat sie nach einem Studium der Slawistik beim SÜDKURIER absolviert. Als Redakteurin berichtet sie über die Stadtpolitik in Waldshut-Tiengen und die Kreispolitik, plant Seiten und ist in die Entwicklung von Themen involviert. Ihr besonderes Interesse gilt der regionalen Kultur am Hochrhein und im Dreiländereck.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Uthe Martin schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Kreis Waldshut Welche Gefahren in Shisha-Bars lauern und wie Gäste davor geschützt werden sollen
Der Besuch von Shisha-Bars ist vor allem bei jungen Leuten beliebt, aber nicht ungefährlich. Auch in der Region wurden in der Vergangenheit vermehrt Vorfälle von Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Gaststätten festgestellt, in denen Wasserpfeifen geraucht werden. Um solche Fälle künftig zu vermeiden, hat das Landratsamt Betreibern strengere Auflagen auferlegt.
Rauch steigt aus einer Wasserpfeife. Um Gäste und Personal vor einer Kohlenmonoxidvergiftung zu schützen, hat der Landkreis Waldshut für den Umgang mit Shishas in Lokalen strenge Auflagen erlassen. Bild: dpa
Meinung Die Mitnahmebank – einfach Platz nehmen und auf einen netten Privatchauffeuer warten
In Jestetten gibt es jetzt ausgewiesene Mitnahmebänke, wo Bürger innerorts eine Mitfahrgelegenheit bekommen können. Chauffeure sind Einwohner, die gerade ein Plätzchen freihaben und anhalten. In Waldshut gibt es das inoffiziell beim Bergfriedhof. Besucher freuen sich dort über ein freundliches Angebot, sie mit in die Stadt zu nehmen.
Daumen hoch und raus für die Mitnahmebank in Jestetten. Ohne Fahrschein und Fahrplan. <em>Bild: Ralf Göhrig</em>
Albbruck Bahn macht Ernst mit Brückenneubau bei Albbruck
Vorarbeiten für Stahlbetonbrücke über die Alb beginnen. Bürgerinitiative kämpft weiter gegen Abriss der historischen Brücke. Petitionsausschuss des Bundestags am 31. Juli vor Ort in Albbruck.
Nach wie vor setzt sich eine Bürgerinitiative in Albbruck für eine Sanierung der Eisenbahnbrücke von 1856 ein. Die Bahn dagegen will abreißen und beginnt mit der Erstellung von Baugruben für einen späteren Nebau einer Stahlbetonbrücke.
Stühlingen "Kretschmann war davon begeistert!" – Der aus Stühlingen stammende Oliver Kurth ist Weltmeister im Bierbrauen
Oliver Kurth (48), in Stühlinger aufgewachsen, gewann in der Sparte Exportbier den Weltmeistertitel beim „World Beer Cup“ in Nashville (USA). Dieser wird in der Fachwelt als wichtigster Bierpreis gehandelt. In der baden-württembergischen Landesvertretung Berlin wurde dieser Erfolg von Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewürdigt. Im Interview spricht der Preisträger über seiner Arbeit und das prämierte Produkt.
Oliver Kurth am Braukessel in dem sein weltmeisterliches Bier hergestellt wird.
Kreis Waldshut Landkreis Waldshut rutscht zur Arbeit
Unfälle am Donnerstagmorgen auf schneeglatter Fahrbahn im Kreis Waldshut und im Kanton Aargau, keine Verletzten. Behinderungen durch liegengebliebene Lastwagen.
<strong>Mit Stau:</strong> Pech hatten Autofahrer, die von der Waldshuter Bergstadt talwärts unterwegs waren. Nach einer Kollision traf jenes Räumfahrzeug ein, das für freie Fahrbahn gesorgt hätte. <em>Bild: Sebastian Rosa</em>
Zürich Zürcher Regierung begründet nächtlichen Start in Kloten: Sicherheitsrelevante Überlegungen
Der nächtliche Start einer Turkish-Airlines-Maschine in der Nacht zum 1. September ist eine begründete Ausnahme gewesen, nimmt die Zürcher Regierung zu einer Anfrage von Schweizer Kantonsräten Stellung. Die hatten die Landung wegen eines medizinischen Notfalls akzeptiert, doch den Start noch während der Nachtruhe um 4.30 Uhr hinterfragt. Die Fluglärm-Gegner der Initiative Zürich-Ost kritisierten den Nachtstart und verwiesen auf andere Flughäfen, wo der Betriebsschluss konsequent eingehalten werde. Eine Landung im Notfall sei akzeptabel, ein Start während der Nachtruhe jedoch nicht.