Ulrike Bäuerlein

Ulrike Bäuerlein

Redakteurin Stuttgart
Ulrike Bäuerlein ist schon seit frühesten Schülerzeitungstagen in Stuttgart schreibend unterwegs. Nach Politik-, Soziologie- und Germanistikstudium sowie Zeitungsvolontariat war sie als Politik- und Nachrichtenredakteurin sowie Korrespondentin für verschiedene Tageszeitungen im Land unterwegs. Seit 2017 verfolgt sie für den SÜDKURIER die Landespolitik in Stuttgart und hat auch sonst ein Auge auf alle Themen jenseits der Politik, die von der Landeshauptstadt auf den Alltag der Menschen in unserer Region ausstrahlen und einfach spannend, ärgerlich oder unterhaltsam sind.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Ulrike Bäuerlein schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Baden-Württemberg „Der Intrigantenstadel hat ausgedient“: Was der Stuttgarter CDU-Fraktionschef Manuel Hagel jetzt von der Bundes-CDU erwartet
In der Südwest-CDU ist es trotz der Wahlschlappe vom März vergleichsweise ruhig. Während Landeschef Thomas Strobl erneut die CDU in die Regierung gerettet hat, ist die Neuaufstellung der Partei zumindest inhaltlich und in der Landtagsfraktion vollzogen. Der 33-jährige Fraktionschef Manuel Hagel sagt im Interview, was für ihn Führung und Loyalität ausmachen, was die Südwest-CDU der CDU Deutschlands voraushat und warum es weniger Nordrhein-Westfalen an der Spitze der Bundespartei braucht.
Manuel Hagel, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg, bei einer Pressekonferenz im September.
Stuttgart Was Kretschmann aus der Schweiz importieren und Parmelin aus Baden-Württemberg mit nach Hause nehmen möchte
Den baden-württembergischen Ministerpräsidenten und den Schweizer Bundespräsidenten verbindet ein persönliches Rahmenabkommen: die hohe Wertschätzung des Nachbarlandes.
Guy Parmelin (links) und Winfried Kretschmann in Stuttgart.
Meinung Neues Klimaschutzgesetz für Baden-Württemberg: Für die Bürger beginnt eine Zeit der Zumutung
Mit der Verabschiedung des Klimaschutzgesetzes stößt die Landespolitik einen Paradigmenwechsel an. Statt „was kostet es?“, heißt es jetzt „wie geht es?“. Das geht nicht ohne Zumutungen. Vor allem von Häuslebauern wird viel gefordert.
Die überwiegende Mehrheit der Hausdächer in der Stuttgarter Innenstadt haben keine Solaranlagen. Im Landtag von Baden-Württemberg wurde ein neues Klimaschutzgesetz beschlossen, nachdem bei Neubauten oder grundlegenden Dachsanierungen eine Photovoltaikanlage Pflicht werden soll.
Landespolitik Die Solarpflicht im Land kommt: Warum für Häuslebauer jetzt die Uhr tickt
Baden-Württembergischer Landtag verabschiedet Klimaschutzgesetz mit Stimmen von Grünen, CDU und SPD. Was das jetzt für die Bürger bedeutet.
Ab 1. Mai nächsten Jahres sollen Neubauten in Baden-Württemberg nur noch mit Solarzellen auf dem Dach entstehen dürfen.
Politik Zeit, dass sich was dreht. Warum der Windrad-Ausbau im Land so langsam vorangeht
Der Bau von Windrädern in Baden-Württemberg ist eingebrochen. Die Frage nach dem Warum ist kompliziert und liegt nicht nur an langen Genehmigungsverfahren oder protestierenden Bürgern. Wer wem die Schuld dafür gibt und wie jetzt Tempo in den weiteren Ausbau kommen soll.
Windräder auf der Schwäbischen Alb im Sonnenaufgang. Baden-Württemberg hinkte zuletzt beim Bau neuer Windräder hinterher. Im laufenden Jahr sehen die Zahlen wieder besser aus.
Politik 360 Euro pro Jahr für ein Auto in Freiburg: Beim Anwohnerparken satteln die Städte um
Parkplatz im eigenen Quartier werden vielerorts teurer. Viele Kommunen nutzen dafür eine Rechtsänderung. Deutlich wird immer mehr: Die Städte verteilen den öffentlichen Raum neu.
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) bevorzugt auch privat das Fahrrad gegenüber dem Auto in der Stadt.
Stuttgart Warum ein Grüner in der Ära Kretschmann zehn Jahre Stillstand, Trägheit, Mutlosigkeit sieht
Streitbar war er schon immer: Der Banker und frühere grüne Landtagsabgeordnete Eugen Schlachter aus Biberach hielt mit seiner Meinung nie hinter dem Berg. Auch, wenn die eigene Partei nicht gut wegkam. Jetzt hat er aus Ärger über die Verwaltung, aber auch den Haushalt, den Stellenaufbau und die Wirtschaftspolitik der Landesregierung ein Thesenpapier an Politik und Wirtschaft verschickt. Es ist eine Ohrfeige für seinen alten Weggefährten Winfried Kretschmann.
Wehrt sich gegen die Schlachter-Vorwürfe: Ministerpräsident Winfried Kretschmann an diesem Dienstag in der Regierungspressekonferenz in Stuttgart.
Baden-Württemberg Wird es für Ungeimpfte bald noch schwerer? Über welche neuen Corona-Warnwerte und Regeln die Landesregierung jetzt nachdenkt
Die Corona-Infektionszahlen steigen auch in Baden-Württemberg deutlich. Was kommt nun auf die Menschen zu? Könnten Ungeimpfte von manchen Aktivitäten ab September ganz ausgeschlossen sein? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Derzeit ist der Zugang zu Restaurant-Innenräumen noch mit 3G-Nachweis möglich. Entwickelt sich die Corona-Lage schlecht, könnte es für Ungeimpfte aber noch schwieriger werden.
Stuttgart Der SÜDKURIER nimmt Sie mit auf die Baustelle des neuen Tiefbahnhofs Stuttgart 21
Der Tiefbahnhof im Herzen von Stuttgart nimmt Gestalt an, die neuen Bahntunnel sind praktisch fertig. Nur die Gegner des Milliardenprojekts sind noch die Alten. Ein Besuch auf der Baustelle.
Aktueller Blick auf die Baustelle von Stuttgart 21 vom Turm des alten Bahnhofsgebäudes aus gesehen.
Wohnen Frau Razavi, was machen Sie gegen die Wohnungsnot? Was die Landesministerin unternehmen will – und warum sie einen Mietendeckel ablehnt
Nicole Razavi hat ein eigenes Ministerium in Baden-Württemberg bekommen, um den Wohnungsbau im Land voranzutreiben. Im Interview erklärt die neue CDU-Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, was sie bewegen kann – und wo sie in ihren Augen nichts ändern kann.
Nicole Razavi (CDU) ist baden-württembergische Ministerin für Wohnen und Landesentwicklung.
Baden-Württemberg Wie hoch ist die Impfbereitschaft in Baden-Württemberg wirklich? Land will eigene Daten erheben
Die Impfbereitschaft in Baden-Württemberg hat sich deutlich erhöht, seit die neue Corona-Verordnung in Kraft getreten ist. Das bestätigte der Amtschef des Sozialministeriums, Uwe Lahl, dem SÜDKURIER. Er kündigte zudem an, dass Baden-Württemberg eigene Erhebungen in Auftrag gebe, um zu ermitteln, wie hoch die Impfbereitschaft im Land überhaupt ist.
Die Mitarbeiterin eines Impfteams zieht in Tübingen den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf. Wie hoch die Impfbereitschaft in Baden-Württemberg wirklich ist, will das Land jetzt mit eigenen Umfragen herausfinden.
Corona Ab Montag verliert die Inzidenz an Bedeutung – Fragen und Antworten zu den neuen Corona-Regeln in Baden-Württemberg
Baden-Württemberg streicht die Inzidenz als allein entscheidenden Wert und lässt viele Einschränkungen für Geimpfte, Genesene und Getestete fallen. Allerdings wird teilweise ein PCR-Test Pflicht, Schnelltests reichen dann nicht mehr. Dafür sind größere Veranstaltungen möglich. Was in der neuen Verordnung stehen soll, die ab 16. August gelten wird.
Viel Betrieb auf der Stuttgarter Königstraße: Für die geltenden Regeln ist die Inzidenz künftig nicht mehr allein entscheidend.
Corona Drittimpfung ab September: Für wen sie gedacht ist und wie man an die Impfung kommt
Die Gesundheitsminister der Länder empfehlen die Auffrischungsimpfung, die Stiko noch nicht. Dennoch plant auch Baden-Württemberg mit dem Start der „Booster“-Impfung im September – zunächst für Hochbetagte und Risikogruppen. Die Fragen und Antworten zur Drittimpfung im Überblick.
Auffrischungsimpfung beim Hausarzt: Allgemeinärzte – hier die Pforzheimer Medizinerin Nicola Buhlinger-Göpfarth bei einer Erstimpfung im März – können ihren Risikopatienten am September die dritte Impfung verabreichen.
Corona Land plant Lockerungen und Kurswechsel bei Corona-Maßnahmen: Neue Warnmarke soll Intensivbettenauslastung sein – welchen Wert Manfred Lucha als Alarmschwelle plant
Nur wenn die Intensivbetten für Corona-Patienten knapp werden, sollen Bürgerrechte für Geimpfte künftig eingeschränkt werden können. Dafür will Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am heutigen Dienstag bei der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit der Bundeskanzlerin werben. Zudem sollen die Einschränkungen im Südwesten gelockert werden.
Eine Frau genießt das Sommerwetter in einem Café auf dem Stuttgarter Schlossplatz.
Landespolitik Ex-Umweltminister Franz Untersteller plaudert über Wein und sein Leben
Der Ex-Umweltminister schaut als Weinkolumnist tief ins Glas und verrät, welcher gute Tropfen im Keller der Staatskanzlei lagert
In einem Solarpark: Franz Untersteller war von 2011 bis 2021 Umweltminister.
Meinung Wie geht es weiter nach dem Katastrophen-Schuljahr? Warum nicht unbedingt zu erwarten ist, dass es nach den Ferien besser wird
Ein von der Pandemie geprägtes Schuljahr geht zu Ende. Bei den Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Lehrern und Eltern hat es tiefe Spuren hinterlassen.
Wie geht es weiter nach den Ferien? Die Frage ist immer noch offen.