Ulrike Bäuerlein

Ulrike Bäuerlein

Redakteurin Stuttgart
Ulrike Bäuerlein ist schon seit frühesten Schülerzeitungstagen in Stuttgart schreibend unterwegs. Nach Politik-, Soziologie- und Germanistikstudium sowie Zeitungsvolontariat war sie als Politik- und Nachrichtenredakteurin sowie Korrespondentin für verschiedene Tageszeitungen im Land unterwegs. Seit 2017 verfolgt sie für den SÜDKURIER die Landespolitik in Stuttgart und hat auch sonst ein Auge auf alle Themen jenseits der Politik, die von der Landeshauptstadt auf den Alltag der Menschen in unserer Region ausstrahlen und einfach spannend, ärgerlich oder unterhaltsam sind.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Ulrike Bäuerlein schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Politik Fünf Argumente, warum wir die SPD und ihre Werte dringend brauchen
Nach jeder verlorenen Wahl wird der Abgesang auf die SPD lauter. Doch die grundlegenden sozialdemokratische Werte – Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität – werden in Deutschland dringend gebraucht. Vielleicht bald noch mehr, als uns allen lieb wäre. Fünf Gründe, warum die Partei unverzichtbar ist.
Es wird nicht langweilig mit der SPD: Die Kandidatenpaare Olaf Scholz (von links) und Klara Geywitz sowie Norbert Walter-Borjans und  Saskia Esken kämpfen derzeit um den Parteivorsitz.
Stuttgart Fünf Jahre Planung und Bauzeit für sechs Kilometer Strecke – warum Winfried Hermann an der Deutschen Bahn verzweifelt
„Unerträglich“ nennt der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Dauer von Planungs- und Bauverfahren der Deutschen Bahn. Am Beispiel Gäubahn, deren Ausbau seit über 20 Jahren von Bundesverkehrsministerium und Bahn verschleppt und verzögert wird, macht Hermann im Interview mit dem SÜDKURIER deutlich, was sich ändern muss.
Ein Zug fährt auf der hier eingleisigen Gäubahnstrecke über die Einöd-Talbrücke bei Hattingen. Seit Jahrzehnten wird der Gäubahn-Ausbau verschleppt.
Meinung Das Volksbegehren Artenschutz ist schon jetzt ein Erfolg
Wie sieht konsequenter Arten- und Naturschutz aus? Wie weit muss er gehen und welche Folgen hat er für unsere Landwirtschaft? Und was hat der Verbraucher damit zu tun? Dass Baden-Württemberg darüber intensiv diskutiert und die Politik handeln muss, ist den Initiatoren des Volksbegehrens zu verdanken.