Ulrike Bäuerlein

Ulrike Bäuerlein

Redakteurin Stuttgart
Ulrike Bäuerlein ist schon seit frühesten Schülerzeitungstagen in Stuttgart schreibend unterwegs. Nach Politik-, Soziologie- und Germanistikstudium sowie Zeitungsvolontariat war sie als Politik- und Nachrichtenredakteurin sowie Korrespondentin für verschiedene Tageszeitungen im Land unterwegs. Seit 2017 verfolgt sie für den SÜDKURIER die Landespolitik in Stuttgart und hat auch sonst ein Auge auf alle Themen jenseits der Politik, die von der Landeshauptstadt auf den Alltag der Menschen in unserer Region ausstrahlen und einfach spannend, ärgerlich oder unterhaltsam sind.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Ulrike Bäuerlein schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meinung Die AfD steht am Scheideweg
Die AfD muss sich entscheiden. Solange sie rechtsextremistische und rassistische Tendenzen in den eigenen Reihen duldet, bleibt Misstrauen angebracht.
Politik Und was kommt als nächstes? Zwei Grüne aus dem Land polarisieren
Das war 2018: Unsere Autoren blicken für Sie zurück. Unsere Stuttgart-Korrespondentin Ulrike Bäuerlein nimmt sich zwei prominente Grüne vor: Ministerpräsident Winfried Kretschmann und den Tübinger OB Boris Palmer, der lange als Nachfolger gehandelt wurde
Meinung Warum die AfD-Fraktion den Wähler missachtet
Wenn die AfD-Fraktion das unsägliche Verhalten einzelner Abgeordneter duldet, beschädigt sie die parlamentarische Demokratie und verhöhnt den Wähler.
SÜDKURIER vor Ort Friedensnobelpreis für Nadia Murad: Eindrücke von der Preisverleihung in Oslo
2015 kam Nadia Murad nach Baden-Württemberg, am Montag erhielt die Jesidin den Friedensnobelpreis. Ihr Gast in Oslo: Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Unsere Redakteurin Ulrike Bäuerlein ist mitgereist und hält die wichtigsten Eindrücke in ihrem Bildtagebuch fest.
Nadia Murad, Menschenrechtsaktivistin aus dem Irak, und Denis Mukwege, Arzt aus dem Kongo, erhalten den Friedensnobelpreis im Rathaus von Oslo für ihre Bemühungen gegen den Einsatz von sexueller Gewalt als Kriegsmittel.
Tübingen Boris Palmer wegen Nötigung angezeigt: "Wäre besser heimgegangen"
Die Tübinger Kriminalpolizei ermittelt gegen Boris Palmer. Die Begleiterin des 33-jährigen Studenten, mit dem der Tübinger Oberbürgermeister in der Nacht vom 13. November aneinander geraten war, hat beim Polizeirevier Tübingen Anzeige gegen das grüne Stadtoberhaupt erstattet – wegen Nötigung.
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hatte Streit mit einem Studenten.